Ihre Artikelauswahl - als PDF oder EPUB

Auf bpb.de können Sie sich Beiträge, die unter einer Creative Commons Lizenz (CC) stehen, nach Ihren Wünschen zusammenstellen. Wie das geht, erklären wir hier.

Hier können Sie aus den von Ihnen zusammengestellten Beiträgen ein PDF und/oder ein EPUB zum Herunterladen erstellen. Es entstehen Ihnen dadurch keine Kosten.

Nutzungs- und Bedienhinweise

Über die Pfeile können Sie die Reihenfolge der Beiträge in ihrer Auswahlliste beliebig verändern. Mit einem Klick auf die Schaltfläche X können Sie einen Beitrag aus Ihrer Auswahl entfernen.

Nach einem Klick auf die Schaltfläche PDF/EPUB Erstellen wird Ihre Auswahl in dem gewünschten Dateiformat erzeugt. Mit einem erneuten Klick auf die Schaltfläche können Sie die Datei herunterladen und auf Ihrem Gerät speichern.

Mit einem klick auf Weiter stöbern kommen Sie zurück zum letzten hinzugefügten Artikel. Ihre Auswahl wird dabei gespeichert. Sobald Sie einen neuen Artikel zu Ihrer Auswahl hinzufügen kommen Sie zurück zur Listenansicht.

Derzeit lassen sich nur Artikel, Blogeinträge und Beiträge zur Liste hinzufügen, die unter Creative Commons Lizenz stehen und entsprechend markiert sind.

Falls Sie Fragen oder Hinweise haben, schreiben Sie uns bitte an: redaktion@bpb.de

Es gibt gute Gründe gegen ein NPD-Verbot

NPD-Verbot | Contra

Ein NPD-Verbot ist nicht nur aussichtslos, es ist auch sinnlos. Das zumindest meinen viele Gegner eines erneuten Verbotsverfahrens gegen die rechtsextreme NPD und beklagen, dass das vom Bundesverfassungsgericht im ersten Durchgang aufgezeigte Verfahrenshindernis – die V-Leute – immer noch nicht beseitigt sei. Dass von der NPD eine ernsthafte Gefährdung für das demokratische System der Bundesrepublik ausgehe, sei eine übertriebene Einschätzung, meinen einige, ein Verbotsverfahren sei daher schlicht unangemessen. Stattdessen setzen die Bündnisgrüne Monika Lazar, der Jurist Horst Meier, die Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, Anetta Kahane, die Linke-Politikerin Petra Pau, der hessische Justizminister Jörg-Uwe Hahn und der Politikwissenschaftler Richard Stöss vor allem auf eine politische Lösung und zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rassismus und Rechtsextremismus.

Neue Funktion

Schritt für Schritt: Dossiers und Artikel als EPUB und PDF herunterladen

Mehr als 100 Dossiers und Tausende Artikel auf bpb.de können Sie nun im EPUB- und PDF-Format kostenlos herunterladen. Wie das geht, erklären wir Ihnen hier.

Mehr lesen

[5 Kommentare Letzter Kommentar vom 05.06.2018 23:35]