Mit Gewalt ins Paradies?

Fachtagung zur Radikalisierungsprävention in Offenbach am Main

RolltreppeRolltreppe

Prävention von Radikalisierung und islamistischem Extremismus ist mehr als nur ein Bündel an Maßnahmen und Gegenstrategien. Prävention bedeutet, einen Schritt voraus zu sein. Prävention kann nur gelingen, wenn sie als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden wird. Doch was bedeutet das genau?

Seit 2015 entstehen bundesweit fortlaufend neue Präventionsangebote im Bereich des islamistischen Extremismus. Der IS hat in den letzten Jahren zwar an geographischem Territorium verloren, jedoch nicht zwingend an ideologischem Einfluss. Darüber hinaus existieren in Deutschland weitere islamistische Gruppen, die demokratische Werte explizit ablehnen und mit dieser Haltung aktiv werben. Besonders junge Menschen fühlen sich von der konservativen Glaubensauslegung der Islamisten angesprochen und schließen sich immerfort ihren Ideologien an.

Akteure, die sich im Arbeitsfeld der Islamismusprävention engagieren, stehen oft vor den gleichen Fragen: Welche Maßnahmen eignen sich, um Radikalisierungen frühzeitig vorzubeugen? Wie verlaufen Radikalisierungsprozesse? Wie lassen sie sich unterbrechen oder gar umkehren? Welche Hilfsangebote gibt es? An welchen Orten muss Präventionsarbeit geleistet werden?

Dabei wird die Notwendigkeit nach fachlichem Austausch und regionaler sowie überregionaler Vernetzung in der stetig wachsenden Präventionslandschaft immer deutlicher zum Ausdruck gebracht. Mit neuen Handelnden im Präventionsfeld steigt auch der Bedarf nach der Vermittlung von Hintergrundwissen, möglichen Fallstricken und gelungenen Beispielen aus der Präventionspraxis. Der Ruf nach Qualifizierungsangeboten für Präventionsakteure ist unterdessen unüberhörbar.

Die Fachtagung in Offenbach soll ein Ausgangspunkt für den Wissenstransfer sein. Darüber hinaus bietet die zweitägige Veranstaltung eine bewährte Plattform für den multiperspektivischen Austausch und fördert die Vernetzung mit Expertinnen und Experten aus regional verankerten oder auch überregional agierenden Institutionen. Neben aktuellen Themen stehen vor allem die "Orte der Prävention" im Fokus der Fachtagung. Die Herausforderungen der Präventionsarbeit in Schulen, in Unterkünften für geflüchtete Minderjährige, im Internet, im Strafvollzug oder auch in Moscheegemeinden sollen beleuchtet und diskutiert werden, um aus den Erkenntnissen geeignete Handlungsstrategien für die Präventionsarbeit ableiten zu können. Der Schwerpunkt der Fachtagung liegt auf der Rolle der kommunalen Zusammenarbeit in der Radikalisierungsprävention.

Programm

Das PDF-Icon Programm der Fachtagung als PDF-Datei zum Download.

Termin

26.11.2018,11:00 bis 27.11.2018,15:00

Ort

Büsing Palais
Berliner Str. 111
63065 Offenbach am Main

Für

Die Veranstaltung richtet sich besonders an Akteure aus der Region, die im Bereich der Radikalisierungsprävention und in den Arbeitsbereichen politische Bildung, Schule, Sozialpädagogik, Sicherheitsbehörden und Journalismus tätig sind.

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung
Kreis Offenbach PRO Prävention

Anmeldung

Teilnahmegebühr: Die Teilnahmegebühr richtet sich nach der Art der Übernachtung.
  • Der Teilnahmebeitrag beträgt unabhängig von in Anspruch genommenen Leistungen ohne Übernachtung, inkl. Verpflegung und Getränken 30 Euro.
  • Eine Teilnahme mit Übernachtung im Doppelzimmer inkl. Verpflegung und Getränken kostet 50 Euro.
  • Eine Teilnahme mit Übernachtung im Einzelzimmer inkl. Verpflegung und Getränken kostet 75 Euro.
Eine Übernachtung am Vortag ist prinzipiell möglich. Allerdings muss aufgrund der öffentlich bezuschussten Übernachtungskosten gesondert begründet werden, warum eine Anreise am Veranstaltungstag unzumutbar ist. Ein triftiger Grund ist beispielsweise eine notwendige Abfahrt von der Wohnung aus vor 6.00 Uhr. Bitte beachten Sie, dass die Fachtagung erst um 11 Uhr beginnt.

Kosten für die Stornierung der Hotelunterbringung und Verpflegung, die durch eine Absage bzw. Nichtanreise entstehen, müssen wir Ihnen leider in voller Höhe in Rechnung stellen.
Die Rückerstattung der Teilnahmegebühr ist nicht möglich. Die Teilnahmegebühr wird jedoch auf die Kosten für die Stornierung der Hotelunterbringung und Verpflegung angerechnet.

Hinweis:
Bitte melden Sie sich frühzeitig an. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.
Die Anmeldung wird erst wirksam, wenn Sie eine Teilnahmezusage erhalten haben.


Kontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Extremismus
Hanne Wurzel
Adenauerallee 86
53113 Bonn

Bürgerservice der bpb

Sie haben Fragen? Treten Sie mit unserem Bürgerservice in Kontakt:
Tel +49 (0)228 99515-0
Fax +49 (0)228 99515-113
E-Mail info@bpb.de
Twitter @frag_die_bpb

Pressekontakt

Journalistinnen und Journalisten wenden sich bitte an die Pressestelle.