Informelle Gewaltakteure

Informelle Organisationen spielen eine große Rolle im Ukraine-Konflikt. Als einflussreich erweisen sich bewaffnete Freiwilligenbatallione. Diese Analyse wirft einen Blick auf Menschenrechtsverletzungen durch Freiwilligenbataillone und die Folgen des Mordes am Separatistenführer Alexander Sachartschenko.

Kämpfer eines Freiwilligenbataillons stellen sich im Rahmen einer Zeremonie zur Entsendung in die Ostukraine auf.

Ukraine-Analysen Nr. 205 (25.09.2018)

Analyse: Bewaffnete Freiwilligenbataillone: Informelle Machthaber in der Ukraine

Im Zuge des Euromaidans, der Krim-Annexion und dem Krieg im Donbass hat sich ein neuer Akteur auf die politische Bühne der Ukraine katapultiert: Bewaffnete Freiwilligenbatallione gewannen rasch an Macht. Doch wie weit reicht der Einfluss dieses informellen Akteurs und mit welchen Mitteln wird er durchgesetzt?

Mehr lesen

Infografiken

Ukraine-Analysen Nr. 205 (25.09.2018)

Tabellen zum Text: Die Freiwilligenbataillone und ihre Wahrnehmung in der Gesellschaft

Tabellen basierend auf einer repräsentativen Umfrage in der ukrainischen Bevölkerung stellen dar, wie groß das Vertrauen in die Freiwilligenbataillone ist im Gegensatz zur ukrainischen Regierung, insbesondere der Beamten und der Justiz. Eine weitere Tabelle zeigt eine Übersicht der Bataillone.

Jetzt ansehen

Demonstranten von Amnesty International protestieren gegen Menschenrechtsverletzungen im Rahmen des Euromaidan in der Ukraine.

Ukraine-Analysen Nr. 205 (25.09.2018)

Dokumentation: Menschenrechtsverletzungen der Freiwilligenbataillone

Internationale Organisationen werfen Freiwilligenbataillonen Menschenrechtsverletzungen vor. Diese Dokumentation gibt eine Übersicht über rechtswidrige Festnahmen, Entführungen, Misshandlungen und weitere Vergehen durch Mitglieder von Freiwilligenbataillonen.

Mehr lesen

Denis Puschilin, neuer Anführer der selbsternannten "Volksrepublik Donezk", spricht auf der Beerdigung seines ermordeten Vorgängers Alexander Sachartschenko.

Ukraine-Analysen Nr. 205 (25.09.2018)

Analyse: Der Mord an Separatistenführer Sachartschenko und die Folgen

Die separatistische "Donezker Volksrepublik" ("DNR") erlebte mit dem Mord an ihrem Anführer Alexander Sachartschenko einen Umbruch. Die russische Regierung nutzte das folgenschwere Ereignis in der Ostukraine, um die DNR unter ihre Kontrolle zu bringen. Doch wie nachhaltig bleibt die Machtübernahme?

Mehr lesen

Trauernde haben ein Portrait von Alexander Sachartschenko vor dem Separ Café aufgestellt, wo der Separatistenanführer von einer Bombenexplosion getötet wurde.

Ukraine-Analysen Nr. 205 (25.09.2018)

Dokumentation: Stimmen zum Attentat auf Alexander Sachartschenko

Diese Dokumentation versammelt Stimmen zum Attentat auf den Separatistenführer Alexander Sachartschenko. Die "Volksrepublik Donezk" macht die Ukraine für den Mord verantwortlich. Wladimir Putin und anderen Stimmen aus Russland kommentieren die Folgen für den Ostukraine-Konflikt.

Mehr lesen

Junge Menschen in Moskau halten Portrais des ermordeten Spearatistenanführers Arsenji Pawlow und Mitstreitern in den Händen.

Ukraine-Analysen Nr. 205 (25.09.2018)

Dokumentation: Attentate und Morde an Separatistenanführern in den selbsternannten "Volksrepubliken Donezk und Luhansk"

Der Mordanschlag auf Alexander Sachartschenko war nicht das einzige Attentat auf einen Separatistenanführer in der Ostukraine. Eine Übersicht der seit 2015 verübten Attentate auf Oberhäupter der selbsternannten "Volksrepubliken" bietet diese Dokumentation.

Mehr lesen

Ukraine-Analysen

Ukraine-Analysen Nr. 205 (25.09.2018)

Chronik: 1. – 23. September 2018

Die Ereignisse vom 01. September bis zum 23. September 2018 in der Chronik.

Mehr lesen