>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
Zwei Polizisten nehmen bei einer Anti-Vietnamkrieg Demonstration in Los Angeles einen jungen Mann fest, 23.06.1967.

1967

Vieles von dem, was heute unter "1968" subsumiert wird, hat Ursprünge in den vorherigen Jahren – so auch die Protest- und Bürgerrechtsbewegungen, die sich in Westeuropa und den USA bildeten. Das Jahr 1967 steht hier somit als Chiffre für "die Zeit davor". Einschneidende Ereignisse gab es 1967 auf der ganzen Welt: In Deutschland politisierte der Tod von Benno Ohnesorg die Jugend; die USA erlebten einerseits den summer of love, andererseits verheerende race riots; Großbritannien bemühte sich vergeblich um einen Beitritt zu den Europäischen Gemeinschaften; und im Nahen Osten veränderte der dritte arabisch-israelische Krieg die politische Landkarte nachhaltig.

     

Johannes Piepenbrink

Editorial

Weiter...

Sabine Pamperrien

Szenen eines Jahres - Essay

Wie war das Jahr 1967? Sich die Fülle an Ereignissen und die Stimmungen in der Gesellschaft ins Gedächtnis zu rufen, kann den Blick für die Bedeutsamkeit manch vermeintlicher Nebensache öffnen. Weiter...

Martin Stallmann

Krise und Protest: Signaturen eines westdeutschen Jahres

Die Stichworte Notstandsgesetze, Große Koalition, Schah-Besuch, Benno Ohnesorg und APO verweisen auf ein bewegtes Jahr 1967. Mit den Signaturen "Krise" und "Protest" werden zentrale Entwicklungen in den Blick genommen. Weiter...

Philipp Gassert

Die amerikanischen Träume zersplittern: 1967 in den USA

1967 fanden mehrere amerikanische Träume ein brachiales Ende. Martin Luther King verknüpfte Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit mit dem Vietnamkrieg. Der liberale Nachkriegskonsens zerfaserte, die konservative Wende deutete sich an. Weiter...

Gabriele Clemens

Vergebliches Werben um den "Brentrance". Großbritannien und Europa 1967

In Abkehr von ihrer bisherigen Europapolitik entschied sich die Labour-Regierung 1967, ein erneutes Beitrittsgesuch zu den Europäischen Gemeinschaften zu stellen. Was waren die Motive und die Folgen dieser Entscheidung? Weiter...

Jan Busse, Stephan Stetter

Das Jahr, das den Nahen Osten veränderte

1967 markiert für den Nahen Osten einen Wendepunkt. Dies hat vor allem mit dem in arabischen Staaten als "Junikrieg" und in Israel als "Sechstagekrieg" bezeichneten Waffengang zwischen Israel und mehreren arabischen Staaten zu tun. Weiter...

Lukas Böckmann

"Der Erlöser aus dem Dschungel". Ernesto Guevaras Tod, Vermächtnis und Auferstehung

Im Oktober 1967 wurde Ernesto "Che" Guevara bei einer Guerillaoperation in Bolivien getötet. Sein Leben, sein Kampf und sein Denken haben seine posthume Stilisierung zu einem christusgleichen Erlöser maßgeblich vorgezeichnet. Weiter...

Claudia Lepp

Reformationsjubiläum 1967 im geteilten Deutschland. Politische Abgrenzung und konfessionelle Annäherung

Politisches Instrument, Versuch kirchlicher Selbstbehauptung, konfessionelle Annäherung: Mit dem Reformationsjubiläum verbanden sich in Ost und West unterschiedliche Intentionen. Vor allem aber war es Spiegel deutsch-deutscher Verflechtungen und Divergenzen. Weiter...

 

Publikationen zum Thema

1968

1968

Für die einen bedeutet Achtundsechzig die Demokratisierung aller Lebensbereiche. Für andere sind d...

Prag 1968

Prag 1968

Alexander Dubceks "Sozialismus mit menschlichem Antlitz" hatte nicht nur bei den Menschen im Ostbloc...

Der Traum von der Revolte

Der Traum von der Revolte

1968 in der DDR: Sozialismus mit menschlichem Antlitz, Minirock und Rockmusik. Viele DDR-Bürger wü...

WeiterZurück

Zum Shop

Dossier

Die 68er-Bewegung

Sie protestierten gegen starre Strukturen, den Vietnamkrieg, die rigide Sexualmoral und die Nichtaufarbeitung des Nationalsozialismus: Tausende von Studenten gingen in den 1960er Jahren auf die Straße – und als 68er in die Geschichtsbücher ein. War diese Zeit notwendig für den Übergang in die moderne Gesellschaft? Weiter...