Aus Politik und Zeitgeschichte - Dossierbild

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 52-53/2001)

Kulturelle Globalisierung

"Culture and identities in global societies": So lautete das Thema eines Ende September 2001 in Cadenabbia am Comer See abgehaltenen internationalen Kolloquiums. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 51/2001)

Terrorismus

Bilanz der Entwicklungen seit dem 11. September: Veränderungen in der Außen- und Sicherheitspolitik mit den Schwerpunkten USA, Afghanistan und den Vereinten Nationen sowie ein Überblick über den Islamismus in Deutschland. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 50/2001)

Politische Kultur - politische Bildung

Politische Bildung beinhaltet eine mehrfache Zielsetzung in einem Spannungsfeld unterschiedlicher Aspekte: Politik, Pädagogik, Partizipation, Bildung und Kultur. Diese können sich ergänzen, aber auch zueinander in Widerspruch geraten. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 48-49/2001)

Internationale Wasserpolitik

Stellt der internationale Terrorismus wirklich die zentrale Herausforderung zu Beginn des 21. Jahrhunderts dar? Experten glauben eher, dass es zukünftige gewaltsame Auseinandersetzungen auch um den Zugang zur immer knapper werdenden Ressource Wasser geben wird. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 47/2001)

Tourismus

Wer reist, überwindet Grenzen: Orts- und Landesgrenzen, auch eigene Grenzen. So scheint es uns. Im Jahr 2000 haben die Deutschen 62 Millionen Urlaubsreisen unternommen, im Jahr 2010 sollen es 80 Millionen sein. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 46/2001)

Extremismus

Seit dem 11. September 2001 rückt ein anderer Extremismus ins Blickfeld: der islamistische Terrorismus. Wie sieht die Lage der Rechtsextremisten seitdem aus? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 45/2001)

Politische Bildung und Jugend

Angesichts dramatischer weltpolitischer Ereignisse fragt man sich, wie es um das politische Verhalten Jugendlicher stehe. Eine aktuelle Studie mit teilweise überraschenden Resultaten. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 44/2001)

Partizipation von Kindern und Jugendlichen

Über Partizipation von Kindern und Jugendlichen wird vielfach debattiert. Wie diese konkret aussieht oder gestaltet werden sollte, ist indes kaum bekannt. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 43/2001)

Migration - Demographie

Deutschland ist längst zu einem De-facto-Einwanderungsland geworden. Zuwanderung wird als Mittel gegen die Überalterung der Gesellschaft immer wichtiger werden. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 41-42/2001)

Mediengesellschaft

Der Terrorangriff auf die USA hätte kaum dramatischer ausfallen können. Jetzt wird sich erweisen müssen, ob aus einem drohenden "Kampf um die Kultur" ein "Dialog der Kulturen" werden kann. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 39/2001)

Neue Bundesländer - Gesellschaftlicher Wandel

Wer in die neuen Länder reist, kommt in ein "neues Deutschland": Autobahnen, Bundesstraßen, Landstraßen und Gewerbegebiete scheinen gerade erst angelegt worden zu sein. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 37-38/2001)

Bundesverfassungs-Gericht

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) feiert am 7. September sein fünfzigjähriges Bestehen. Seine Gründung ist eine Erfolgsstory par excellence. Keine Institution genießt beim Bürger so großes Vertrauen wie das BVerfG. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 36/2001)

Wissensgesellschaft

Der Wandel von der Industrie- zu einer Wissens- oder Informationsgesellschaft ist derzeit in aller Munde, ob berechtigt ist Thema dieser Debatte. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 34-35/2001)

Berlin - Stadtpolitik

Im Mai 2001 ist in Berlin das Kanzleramt eröffnet worden. Von der Öffentlichkeit und der Fachwelt ist der Bau kontrovers diskutiert worden. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 32-33/2001)

Wirtschaftskriminalität - Korruption

Neben dem rapiden Wachstum der internationalen Organisierten Kriminalität nimmt in vielen Ländern auch die Korruption zu. Zwei problematische Aspekte der Globalisierung. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 30-31/2001)

DDR-Geschichte

Nach der Abwahl des Regierenden Berliner Bürgermeisters Eberhard Diepgen mit den Stimmen der PDS entbrannte eine intensive Diskussion. Ihr kontroverser Gegenstand war der Umgang mit der DDR-Geschichte. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 29/2001)

Wertewandel

Der Wertewandel in unserer Gesellschaft wird sehr unterschiedlich beurteilt. Während in den Medien eine eher negative Einschätzung dominiert, stehen sich in der Forschung verschiedene Ansätze gegenüber. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 28/2001)

Zeitgeschichte

Der Umgang mit der Zeitgeschichte ist in Deutschland aus verständlichen Gründen ein Problem. Allerdings verweisen die mittlerweile unüberschaubar gewordenen Bibliotheken zeitgeschichtlicher Literatur fast schon wieder auf einen deutschen "Sonderweg". Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 27/2001)

Gentechnik - Biopolitik

Die Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts hat im Bereich der Gentechnik viele Möglichkeiten eröffnet. Vor nicht allzu langer Zeit wären sie als Science-fiction abgetan worden. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 25-26/2001)

Politisches Engagement

Bürger- oder Zivilgesellschaft, Bürgerarbeit oder -engagement: diese und ähnliche Begriffe haben Konjunktur. Die "zivile Bürgergesellschaft" ist im Frühjahr 2000 von Bundeskanzler Gerhard Schröder zum gesellschaftspolitischen Programm erklärt worden. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 24/2001)

Verbraucherpolitik - Nachhaltigkeit

Die Chiffren BSE und MKS sind zu einer Art Menetekel geworden. Sowohl für Probleme in der Verbraucherpolitik wie für unseren Umgang mit der Natur. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 22-23/2001)

Die 68er-Generation

Die Ereignisse um die Studentenproteste des Jahres 1968 werfen ihre Schatten noch immer bis in die Gegenwart. Für die einen ist es ein magisches Jahr, für andere die Vorgeschichte zum Terrorismus. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 21/2001)

"Neue Arbeitswelt"

Das "goldene Dienstjubiläum" samt Blumenstrauß und Armbanduhr - früher war es die Regel. Heute sieht die "Neue Arbeitswelt" anders aus. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 20/2001)

Sicherheitspolitik

Mit dem Ende des Kalten Krieges erschien für manche auch ein "Ende der Geschichte" angebrochen zu sein. Nunmehr gäbe es keine existenziellen Bedrohungen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 18-19/2001)

Entwicklungspolitik - Dritte Welt

Die Entwicklungshilfe ist ins Gerede gekommen. Die Zahl der in absoluter Armut lebenden Menschen wächst. Korruption, Vetternwirtschaft und schamlose Bereicherung durch die politischen Klassen haben viele Entwicklungsländer ruiniert. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 16-17/2001)

Dritter Weg - Kommunitarismus

Neue Konzepte in Politik und Wirtschaft werden gern als Dritte Wege apostrophiert. Zu Zeiten der Konfrontation zwischen Kapitalismus und Kommunismus sollten diese eine Art Kompromiss zwischen "Gut" und "Böse" darstellen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 15/2001)

Mittelosteuropa

Für die Autoren dieses Heftes stehen vor allem die großen Möglichkeiten einer "europäischen Wiedervereinigung" für Politik und Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur im Vordergrund. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 13-14/2001)

Südosteuropa -Türkei - Naher Osten

Europa zeigte sich jahrhundertelang gebeutelt von kriegerischen Auseinandersetzungen. Der Integrationsprozess in der EU ist deshalb auch immer als ein Prozess des inneren und äußeren Friedens verstanden worden. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 12/2001)

Umweltpolitik und Nachhaltigkeit

Was haben Umweltpolitik und Friedenssicherung miteinander zu tun? Immer häufiger führen Zerstörungen der Umwelt zu gewaltsamen Konflikten und sind die Ursachen für Fluchtbewegungen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 11/2001)

Soziokultur - Neue Bundesländer

"Soziokultur" - dieser vergleichsweise unbestimmte Begriff steht für die Neukonzeption von "Kulturpolitik als Gesellschaftspolitik". Sehr verschiedene Kulturformen sind darunter zu fassen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 10/2001)

Parteien

Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Sie fungieren als Interessengruppen. Daneben erfüllen sie aber noch andere Funktionen, die der Stabilität des politischen Systems dienen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 9/2001)

Wirtschaft und Globalisierung

Bietet die Neue Ökonomie mehr Chancen als Risiken, eine bessere Qualität und größere Unabhängigkeit von Arbeitsplätzen? Oder kann auch noch die Soziale Marktwirtschaft den Herausforderungen der Globalisierung bestehen? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 8/2001)

Migration in Europa

Europa wird aus demographischen und wirtschaftlichen Gründen nicht auf die Zuwanderung von Arbeitskräften verzichten können. Dieses Thema besitzt allerdings ein hohes Maß an sozialer Brisanz. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 6-7/2001)

Zukunftsentwürfe junger Autoren

Ist durch Deutschland wirklich ein Ruck gegangen? Als der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog einen solchen anmahnte, herrschte im Land ein Klima geistiger Unbeweglichkeit. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 5/2001)

Regieren in der EU

Regieren im Nationalstaat und in der Europäischen Union ist das Thema dieses Heftes. Fast täglich werden Mängel der Politik kritisch in den Medien kommentiert. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 3-4/2001)

Demographischer Wandel und Erwerbsarbeit

Der demographische Wandel bedeutet eine Herausforderung an den modernen Kapitalismus: Alterer Menschen müssen als Arbeitskräfte- und Know-how-Reservoire berücksichtigt werden. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 1-2/2001)

Berliner Republik

Als der Publizist Johannes Gross den Begriff der Berliner Republik in die öffentliche Debatte einführte, schlugen die Wellen hoch. Seither geistert er durch die politischen Feuilletons. Weiter...