Aus Politik und Zeitgeschichte - Dossierbild

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 52-53/2004)

Gewalt im Geschlechterverhältnis

Jede dritte Frau in Deutschland hat schon einmal physische Gewalt erlitten, jede siebte in Gestalt sexuellen Missbrauchs. Prostitution ist ein Feld mit einem hohen Gewaltpotenzial. Dass es auch Gewalt gegen Männer gibt, wird weitgehend ausgeblendet. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 50-51/2004)

Parlamentarismus

Das Erscheinungsbild des Parlamentarismus in der Bundesrepublik Deutschland beschäftigt seit Jahren Wissenschaft und Politik. Unstrittig ist, dass das föderale System zur Bewältigung der dringenden Zukunftsaufgaben reformiert werden muss. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B49/2004)

Kunst- und Kulturpolitik

In dem Maße, in dem der Sozialstaat sich wandelt, verändert sich zugleich sein Verständnis von Kultur, ihren Trägern und ihrer Finanzierung. Für Alternativen zu einer Finanzierung durch die öffentlichen Hände fehlen nicht nur in Deutschland die Rahmenbedingungen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 48/2004)

Islam und islamische Welt

Reformen und Demokratisierung in der arabischen Welt müssen, wenn sie langfristig erfolgreich sein wollen, indigene Entwicklungen sein. Sie können nicht von außen eingeführt und schon gar nicht gewaltsam implementiert werden wie in Afghanistan oder im Irak. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 47/2004)

Nordeuropa

Finnland, Schweden und Dänemark sind Mitglieder der Europäischen Union, während Norwegen und Island ihre Distanz zur europäischen Integration betonen. In der Debatte um die Reform der sozialen Sicherungssysteme gelten die nordischen Länder insgesamt vielen in der EU als Vorbilder. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 46/2004)

Männer in der Gesellschaft

"Neue" oder "moderne" Männer stellen heute keine Minderheit mehr dar. Sie sind dabei, klassische männliche Karrieremuster aufzubrechen. Indem sie ihre "weiblichen Potenziale" entdecken und kultivieren, gewinnen sie: beruflich wie privat. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 45/2004)

USA - Bilanz

Die vorliegenden Beitrage analysiert die erste Amtszeit von US-Präsident George W. Bush ab 2001. Sie entwerfen ein überaus differenziertes Bild der Innen-, Rechts-, Wirtschafts- und Außenpolitik der USA. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 44/2004)

Bürgerrechte und Innere Sicherheit

Benötigt Deutschland eine neue "Sicherheitsarchitektur"? Datenschützer warnen vor dem "gläsernen Bürger". Viele Bürgerinnen und Bürger scheinen in Zeiten terroristischer Bedrohung Einschränkungen der bürgerlichen Freiheiten in Kauf zu nehmen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 43/2004)

Vereinte Nationen

Nach dem Ende des Irakkrieges gibt es eine intensive Debatte über das Selbstverständnis der Vereinten Nationen und der Bedeutung des Völkerrechts. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 41-42/2004)

15 Jahre Mauerfall

Im Herbst 1989 wurde die SED von der Fluchtwelle Hunderttausender und den Massenprotesten der so genannten "Hierbleiber" überrollt. Die friedliche Revolution in der DDR war Teil einer Kette von Ereignissen, an deren Ende sich die bipolare Weltordnung auflöste. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 40/2004)

Innenpolitik

Das politische und soziale System der Bundesrepublik Deutschland braucht eine umfassende Reform, davon sind Politikerinnen und Politiker überzeugt. Aber wie eng hängen Gesellschafts- und Parteienreform eigentlich zusammen? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 39/2004)

Nation und Nationalismus

Der Nationalismus bleibt ein geschichtsmächtiger Faktor. Die Idee der Nation wurde zum Motor der Neugestaltung Osteuropas. Bringt der Nationalstaat im Globalisierungszeitalter ausreichend Integrationskraft auf, um die Stabilität von Gesellschaften zu gewährleisten? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 38/2004)

Europäische Identität

Seit dem 1. Mai 2004 ist die EU um zehn mittel- und osteuropäische Länder erweitert worden. Inwieweit unterstützen die Bürgerinnen und Bürger aller Mitgliedsländer Europas den Integrationsprozess? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 37/2004)

Erneuerbare Energien

Der weltweite Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung liegt bei drei Prozent. Noch wird der Großteil des Energiebedarfs mit Erdöl, Kohle und Erdgas gedeckt. Doch die Ressourcen sind nicht unendlich. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 35-36/2004)

Italien

Italien zeichnet sich durch seine politische, kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt aus. Wo liegen die Konfliktlinien? Welche Perspektiven sind für die Gestaltung eines modernen Staates vorhanden? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 33-34/2004)

Türkei

Nicht erst seit dem Stocken der EU-Verfassung wird der EU-Beitritt der Türkei kontrovers diskutiert. Was spricht für ihn? Was dagegen? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 31-32/2004)

Zeitverwendung: Männer, Frauen, Kinder

Zeit ist zum knappen Gut geworden. Es geht heute nicht nur alles viel schneller, es müssen auch immer mehr und immer komplexere Aufgaben in gleich gebliebener Zeit bewältigt werden. Weiter...

Coverbild BRICS

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 29-30/2004)

90 Jahre Erster Weltkrieg

Mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs zerbrach die bürgerliche Gesellschaft des 19. Jahrhunderts. Die historische Forschung befindet sich auf dem Weg zu einer "Europäischen Kulturgeschichte des Ersten Weltkriegs". Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 28/2004)

Arbeit: Ausbildung - Beruf - Qualifizierung

Berufliche Aus- und Weiterbildung sind wesentliche Voraussetzungen für einen sicheren Arbeitsplatz. Die Nachfrage nach qualifizierten Arbeitskräften steigt ständig, die Chancen gering qualifizierter bzw. ungelernter Arbeitskräfte auf eine Beschäftigung nehmen hingegen ab. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 27/2004)

60 Jahre 20. Juli 1944

War in der alten Bundesrepublik lange Zeit die Vorstellung einer isolierten Militärrevolte am 20. Juli 1944 weit verbreitet, wurde in der DDR der Attentatsversuch als reaktionärer Junkeraufstand denunziert. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 26/2004)

Sport und Politik/Gesellschaft

Sport und Politik sind enger miteinander verbunden als allgemein angenommen. So haben sportliche Veranstaltungen immer auch eine symbolische und politische Bedeutung. Die enge Liaison zwischen Politik und Fußball lässt sich am Beispiel der Schweiz gut verdeutlichen. Das Land durchbrach gleich zweimal die "Blockade" gegen Deutschland. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 25/2004)

Universitäten und Hochschulen

Wie sieht der Weg aus der Krise der Hochschulen aus: mehr Geld, mehr Wettbewerb, andere Strukturen? Über die "richtigen" Reformen wird in Deutschland erbittert gestritten. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 23-24/2004)

Biopolitik

Die Neuerungen auf den Gebieten der Bio- oder Nanotechnologie haben die Frage nach möglichen Grenzen wissenschaftlichen Handelns aufgeworfen. Aber was nützt ein Verbot in Deutschland, wenn gen- und biotechnische Forschungen überall sonst erlaubt sind? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 21-22/2004)

Südostasien

Die Staaten Südostasiens weisen unterschiedliche politische Systeme mit heterogenen Ethnien auf. Indonesien und Malaysia stehen seit dem Terroranschlag von Bali vor der Aufgabe, gegen militante islamistische Strömungen vorzugehen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 20/2004)

Nahost

In Israel und Palästina bestimmen Gewalt und Gegengewalt das Leben der Menschen. Ursachen dieser dauerhaften Konfrontation sind zum einen die israelische Besetzung palästinensischen Landes und zum anderen die Terroranschläge militanter palästinensischer Gruppen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 19/2004)

Familiale Lebensformen im Wandel

Die Zahl der Ehescheidungen nimmt in Deutschland seit Jahren drastisch zu, die der Eheschließungen nimmt ab. Diese Ausgabe setzt sich mit Ursachen und Folgen dieser Entwicklung auseinander. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 18/2004)

Modernes Regieren/E-Government

E-Government wird meist als elektronisches Regierungs- und Verwaltungshandeln verstanden, das Transparenz und Effizienz stärkt. Das Internet bietet eine Fülle von demokratischen Partizipationsmöglichkeiten, die es zu nutzen gilt. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 17/2004)

Europa - Europawahlen

Seit dem 1. Mai 2004 hat die EU zehn neue Mitglieder. Sie umfasst damit 25 Staaten. Ein gemeinschaftliches Handeln dürfte dann noch schwieriger werden, als es heute schon ist. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 15-16/2004)

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit

Kommunale Entwicklungszusammenarbeit ist ein wichtiges Gestaltungsprinzip staatlicher Entwicklungspolitik. Städte und Gemeinden sind Akteure, die maßgeblich zur Entwicklung einer Region oder eines Staates beitragen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 14/2004)

Bürgergesellschaft / Stiftungen

Der Gerechtigkeit und Emanzipation verheißende deutsche Wohlfahrtsstaat stößt an seine Grenzen. Können Stiftungen, Unternehmen, Nichtregierungs-Organisationen und Beratergremien Lücken schließen, wo die klassische Politik zu versagen droht? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 12-13/2004)

Krise der Verlags- und Medienwirtschaft

Das Wirtschaftsministerium will das Kartellrecht lockern. Die geplante Neuregelung ist auf Großverlage zugeschnitten, die bereits heute über erheblichen publizistischen Einfluss verfügen. Länder, Kartellbehörden und Journalistenverbände protestieren. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 11/2004)

Deutsche Außenpolitik

Seit dem Irak-Krieg findet eine heftige Auseinandersetzung um den Kurs der deutschen Außenpolitik statt. In den transatlantischen Beziehungen und im Bereich der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der Europäischen Union kam es zu Zerwürfnissen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 10/2004)

Eliten in Deutschland

Wie kommt eine Gesellschaft zu ihren Eliten? Wie sehen die Rekrutierungswege und Karrierepfade aus und welche Wertorientierungen, politischen Einstellungen und Kommunikationsmuster dominieren innerhalb der Führungsschichten? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 9/2004)

Iran

Am 25. Jahrestag der Gründung des "Gottesstaates" Iran befindet sich das Land in keinem guten Zustand. Es findet ein Machtkampf zwischen Konservativen und Reformern statt, der das Land zu lähmen droht. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 7-8/2004)

Politische Bildung

Mit den Stichworten Informationsgesellschaft, Globalisierung und Migration sind neue Themenfelder der politischen Bildung beschrieben. Insbesondere die Frage nach einer europäischen Identität und die Auseinandersetzung mit dem Islam dürften in den Mittelpunkt einer "europäischen politischen Bildung" rücken. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 5-6/2004)

Weg und Bilanz der Transformation in osteuropäischen Staaten

Der Erweiterungsschritt zum Europa der 25 scheint die EU nicht nur quantitativ, sondern vor allem qualitativ tief greifend zu verändern. In diesem Heft werden Risiken und Chancen der EU-Osterweiterung eingeschätzt. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 3-4/2004)

Globaler Terrorismus und seine Folgen für Politik und Wirtschaft

Die Ereignisse des 11. September 2001 und in dessen Folge der Kampf gegen den Terrorismus haben die internationalen Beziehungen in vielfältiger Weise verändert. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (B 1-2/2004)

Gesellschaft und Sucht

Neben "stofflichen" Süchten, wie die der Nikotin-, Alkohol- und Drogenabhängigkeit, gibt es "nichtstoffliche" Süchte wie Arbeits-, Kauf-, Mager-, Spiel- oder Sexsucht. Diese "sauberen" Süchte werden allerdings weniger wahrgenommen. Weiter...