Aus Politik und Zeitgeschichte - Dossierbild

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 52/2009)

Krisenjahr 2009

Angesichts der Erschütterungen des globalisierten Kapitalismus und seiner Notrettung mit ungeheuren Summen öffentlicher Kredite droht eine Krise des Sozialen, vielleicht auch der Demokratie. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 51/2009)

Bundestagswahl 2009

Bundeskanzlerin Angela Merkel regiert in dieser Legislaturperiode mit ihrer "Wunschkoalition". Doch viele Beobachter sehen das Ende des Modells "Volkspartei" gekommen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 50/2009)

Frauen in Politik und Medien

Frauen in hohen und höchsten politischen und gesellschaftlichen Ämtern sind keine Besonderheit mehr. Dennoch müssen sich politisch ambitionierte Frauen noch immer geschlechterspezifischer Klischees erwehren. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49/2009)

Iran

Für die Entwicklung Irans ist nicht zuletzt die innenpolitische Lage entscheidend. Ungelöste Konflikte bestehen jedoch sowohl innerhalb des Klerus' als auch im Umgang mit der Oppositionsbewegung. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 48/2009)

Bundeswehr

Dem Primat der Politik über das Militär entspricht es, Auslandseinsätze der Bundeswehr öffentlich zu diskutieren. Eine solche Debatte dürfen vor allem die Soldaten erwarten. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 47/2009)

Soziale Gerechtigkeit

Gerechtigkeit ist keine objektive, messbare Größe. Auch die politischen Parteien haben divergierende Konzepte von "sozialer Gerechtigkeit" und führen sie zuweilen als "Kampfbegriff" ins Feld. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 46/2009)

Neue Kriege

Die meisten Kriege sind heute innerstaatliche Konflikte, die ohne den Sieg einer Seite enden. Die Konfliktparteien bleiben nach Kriegsende politische und soziale Akteure, was die Friedenskonsolidierung oft erschwert. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 45/2009)

Bildungspolitik

Der Zusammenhang zwischen Herkunft und Bildungserfolg tritt wieder deutlicher hervor. Niedrige Qualifikationen oder gar ein fehlender Schulabschluss erhöhen das Risiko erheblich, arbeitslos zu werden. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44/2009)

Migration und Arbeitsmarkt

Durch den demografischen Wandel droht der deutschen Gesellschaft nicht nur die Überalterung, sondern auch ein beträchtlicher Fachkräftemangel. Deutschland wird mittelfristig auf gut qualifizierte Migranten angewiesen sein. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 42-43/2009)

Zukunft des Buches

Die Digitalisierung hat nach den Vertriebswegen die Bücher selbst erfasst. Die Attraktivität elektronischer Bücher hat sich deutlich erhöht. Ist der Hype um das E-Book gerechtfertigt? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 41/2009)

Lebensentwürfe

Noch nie waren so viele verschiedene Lebensmodelle möglich wie heute. Doch der Abbau gesellschaftlicher Zwänge bedeutet nicht automatisch mehr Wahlfreiheit für alle. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 39-40/2009)

Türkei

Die Zeit der großen politischen Reformen in der Türkei scheint vorüber. Gleichwohl finden tiefgreifende gesellschaftliche Umwälzungen statt, die Bestand haben werden – unabhängig davon, wie sich der EU-Beitrittsprozess entwickelt. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 38/2009)

Parlamentarismus

Vor der Wahl zum 17. Bundestag am 27. September 2009 wird unter anderem die neue Qualität des Parteienwettbewerbs analysiert. Zudem wird versucht, eine Bilanz der Großen Koalition zu ziehen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 36-37/2009)

Zweiter Weltkrieg

Die Bilanz des vom Deutschen Reich am 1. September 1939 mit dem Überfall auf Polen angezettelten Weltkriegs lautet: mehr als 55 Millionen Tote. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 34-35/2009)

Entwicklung in Afrika

Afrika ist in der jüngeren Vergangenheit wieder stärker in den Fokus der westlichen Welt geraten. Die (entwicklungs)politischen Akteure operieren dabei in einem sich tiefgreifend wandelnden Umfeld. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 32-33/2009)

Konsumkultur

Konsum ist eine Voraussetzung für das Funktionieren des Wirtschaftskreislaufes. Kritiker beklagen die schädlichen Wirkungen unreflektierten Ressourcenverbrauchs für Gesellschaft und Umwelt; Befürworter weisen den impliziten Vorwurf der Lüge zurück. Neben den Gebrauchswert sei ein Fiktionswert getreten. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 31/2009)

Bilder

Bilder sind überall. Sie sind Abbild der Wirklichkeit oder dessen, was Betrachtende (darin) sehen: Doch ist alles objektiv oder imaginativ Sichtbare tatsächlich ein Bild? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 29-30/2009)

Ungarn

Im Sommer 1989 öffnete Ungarn die Grenze zu Österreich und ermöglichte tausenden fluchtwilligen DDR-Bürgerinnen und -Bürgern den Weg nach Westen. Diese mutige Entscheidung beschleunigte die Erosion der DDR. Am 23. Oktober 1989 – dem Jahrestag des blutig niedergeschlagenen Volksaufstandes von 1956 – wurde die Republik Ungarn ausgerufen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 28/2009)

Deutschland seit 1990

Im welthistorischen Umbruch von 1989/91 war die deutsche Vereinigung ein Glücksfall. Doch auch Deutschland tut sich mit den Wandlungsprozessen seit 1990 schwer. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 27/2009)

Arbeitsmarktpolitik

Die Instrumente der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik haben sich im Laufe der Jahre ständig gewandelt. Die jüngste Vergangenheit wurde vor allem durch die sogenannten "Hartz-Gesetze" geprägt. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 26/2009)

Geld

Seit Beginn der 1990er Jahre haben sich Real- und Finanzwirtschaft auseinander entwickelt, seit 2000 in zunehmendem Tempo. Wissenschaftler sprechen von einer Entwicklung des "Realkapitalismus" zum "Finanzkapitalismus". Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 25/2009)

Architektur der Gesellschaft

Architektur verkörpert die ökonomischen, sozialen und kulturellen, auch geschlechterpolitischen Spezifika der jeweiligen gesellschaftlichen Epoche. Sie offenbart soziale Unterschiede, setzt Akzente, lässt Glanz und Elend gleichermaßen ins Auge springen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 23-24/2009)

Europawahlen

Auch 30 Jahre nach der ersten Direktwahl zum Europaparlament gibt es kein einheitliches Wahlsystem. Für die geringe Wahlbeteiligung bei Europawahlen wird unter anderem das "Demokratiedefizit" der EU verantwortlich gemacht wir. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 21-22/2009)

1989

Der revolutionäre Aufbruch in Mittelosteuropa kulminierte im Sturz der Parteidiktaturen. Ungarn und Polen waren Vorreiter. Auch in der DDR, der ČSSR, in Bulgarien und Rumänien wurden die Herrschenden entmachtet. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 20/2009)

Krise der Weltwirtschaft

Seit September 2008 hat die globale Finanz- und Wirtschaftskrise Deutschland fest im Griff. In dem Heft werden Ursachen und Verlauf der Krise aus verschiedenen Blickwinkeln diskutiert. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 18-19/2009)

60 Jahre Grundgesetz

Vor 60 Jahren trat das Grundgesetz in Kraft. Die europäische Integration, aber auch eine übermäßige Staatsverschuldung aufgrund der globalen Wirtschaftskrise werden seine Zukunftsfähigkeit auf die Probe stellen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 17/2009)

Ungleiche Kindheit

In Deutschland wird zu wenig dafür getan, die Benachteilung von Kindern auszugleichen, denen keine behütete und geförderte Kindheit zuteil wird. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 15-16/2009)

NATO

Die 1949 gegründete NATO setzte der sowjetischen Militärmacht ein Bündnis von freiheitlichen Demokratien entgegen. Nach der Auflösung der Sowjetunion sucht die NATO eine neue, globale Aufgabenverteilung. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 14/2009)

Christen in der Demokratie

Für die Kirchen wurzelt eine Grundvoraussetzung der Demokratie, die unantastbare Würde des Menschen, in seiner Gottebenbildlichkeit. Daraus erwächst die Verpflichtung, die Demokratie mitzugestalten und gegen ihre Feinde zu verteidigen. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 13/2009)

Kaukasus

Die Region zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer wird in Westeuropa vor allem als Krisenherd wahrgenommen. Zuletzt erschütterte der Augustkrieg 2008 zwischen Georgien und Russland die Weltöffentlichkeit. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 12/2009)

Zypern

Der Zypernkonflikt ist der älteste Konflikt in Europa seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Doch es gibt Hoffnung: Der griechische Zypriote Dimitris Christofias und der türkische Zypriote Mehmet Ali Talat streben eine "bizonale Wiedervereinigung" an. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 11/2009)

Leseland DDR

Die DDR verstand sich als Literaturgesellschaft. Hinter der Fassade vom "Leseland" bestimmte die Zensur, was gedruckt wurde und was nicht. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 9-10/2009)

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Der Programmauftrag der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten lautet: Gewährleistung einer unabhängigen "Grundversorgung" mit Information, Bildung, Kultur und Unterhaltung. Erfüllen die Sender ihren am Gemeinwohl orientierten Programmauftrag? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 8/2009)

Politische Steuerung

Die Globalisierung setzt die Nationalstaaten unter Druck. Fragen nach Möglichkeiten und Grenzen politischer Steuerung sind angesichts der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise hoch aktuell. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 6-7/2009)

Welternährung

Hunger ist ein Verteilungsproblem, denn ausreichend Nahrung ist vorhanden. Es bedarf eines Kurswechsels in der Agrar- und Handelspolitik sowie neuer Wege zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktion. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 5/2009)

Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten

"Menschen mit Migrationshintergrund" ist ein viel benutzter Ausdruck: Er bezeichnet 15,3 Millionen Menschen die in Deutschland leben und ihre Wurzeln in anderen Ländern haben. Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 3-4/2009)

Korruption

Schmiergeldzahlungen bei Siemens, Parteispendenskandal, und die Flick-Affäre: Korruption ist nicht nur ein Problem ferner Staaten - sie existiert auch in Deutschland. Welche Maßnahmen wurden ergriffen, um ähnliche Fälle in Zukunft zu verhindern? Weiter...

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 1-2/2009)

Politische Kultur im Kalten Krieg

Die 50er Jahre und der Kalte Krieg: Eine Epoche des Freund-Feind-Denkens und der ideologischen Verschwörungstheorien - in Ost und West. Jede Seite war überzeugt von sich und glaubte daran, den Wettlauf der Systeme zu gewinnen. Weiter...