APUZ Dossier Bild

Politisches Engagement

  • Die jeweilige PDF-Version finden Sie in den einzelnen Artikeln.
Bürgergesellschaft, Zivilgesellschaft, Bürgerarbeit, Bürgerengagement oder auch bürgerschaftliches Engagement, zivile Bürgergesellschaft - diese und ähnliche Begriffe haben Konjunktur. Die "zivile Bürgergesellschaft" ist im Frühjahr 2000 von Bundeskanzler Gerhard Schröder zum gesellschaftspolitischen Programm erklärt worden. Es gab eine Enquete-Kommission "Zukunft des Bürgerschaftlichen Engagements" des Deutschen Bundestages. - Was verbirgt sich hinter diesem schillernden Begriff, welche Hoffnungen werden mit der Schaffung der "zivilen Bürgergesellschaft" verknüpft, welche Risiken sind damit verbunden - wo liegen die Grenzen der Bürgergesellschaft?

Katharina Belwe

Editorial

Bürger- oder Zivilgesellschaft, Bürgerarbeit oder -engagement: diese und ähnliche Begriffe haben Konjunktur. Die "zivile Bürgergesellschaft" ist im Frühjahr 2000 von Bundeskanzler Gerhard Schröder zum gesellschaftspolitischen Programm erklärt worden. Weiter...

Sebastian Braun

Bürgerschaftliches Engagement im politischen Diskurs

Bürgerschaftliches Engagement hat politische Hochkonjunktur. Die Fülle an Beiträgen trägt allerdings eher zur Verwirrung als zur Klärung der verschiedenen Diskussionszusammenhänge bei. Weiter...

Norbert Brömme, Hermann Strasser

Gespaltene Bürgergesellschaft?

Traditionelle Solidarorganisationen wie Gewerkschaften, Kirchen und Verbände verzeichnen seit längerem einen Mitgliederschwund. Er betrifft überproportional die unteren, vor allem bildungsfernen Bevölkerungsschichten. Weiter...

Hans Joas

Ungleichheit in der Bürgergesellschaft

Worin unterscheiden sich die drei Dilemmata des Gemeinsinns? Sie ergeben sich aus dem Spannungsverhältnis des Gemeinsinns zu drei Formen von Ungleichheit. Weiter...

Thomas Gensicke

Freiwilliges Engagement in den neuen und alten Bundesländern

Öffentliches freiwilliges Engagement außerhalb von Beruf und Familie ist in den neuen Ländern weniger verbreitet als in den alten. Dennoch findet es in beachtlichem Umfang statt. Weiter...

Marcel Erlinghagen

Die sozialen Risiken "Neuer Ehrenamtlichkeit"

In der aktuellen Debatte wird das Potenzial von ehrenamtlichem Engagement, zur Lösung umfassender gesellschaftlicher Probleme beizutragen, weitgehend optimistisch beurteilt und daraus ein stärkerer Förderbedarf solcher Tätigkeiten abgeleitet. Weiter...