Aus Politik und Zeitgeschichte - Dossierbild
Bayern-Fahne mit blau-weißen Rauten

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 51-52/2018)

Bayern

Mit der Ausrufung der Freistaats und der Einführung des Frauenwahlrechts war Bayern den anderen deutschen Ländern und der Reichsebene voraus. Im Verlauf der deutschen Geschichte stand Bayern immer wieder in der ersten Reihe. Bis heute sticht das Land im Bund hervor.

Mehr lesen

Bunte Kaffeekapseln für Kaffeemaschinen

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49-50/2018)

Müll

Was die einen wegwerfen, ist für die anderen oft etwas wert. Dies gilt auch für die globalisierten Abfallströme: Unter anderem getrieben durch den seit den 1990er Jahren etablierten Recycling-Ansatz ist Müll zu einem weltweit gehandelten und begehrten Wirtschaftsgut geworden.

Mehr lesen

Staats- und Regierungschefs gedenken des Endes des Ersten Weltkrieges in Paris, 11.09.2018.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 48/2018)

Nation und Nationalismus

Versteht man "Nationen" als "vorgestellte Gemeinschaften", sind auch andere Formen der Gemeinschaftsbildung jenseits der Nation zumindest denkbar. Angesichts einer weltweit wahrzunehmenden Rückbesinnung auf die Nation und ihre Interessen, mithin nationalistischer Töne, scheinen solche Visionen zurzeit weit davon entfernt, Wirklichkeit zu werden.

Mehr lesen

Die Farben Rot, Schwarz, Gelb und Grün in einem Malkasten.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 46-47/2018)

Parteien

Die zunehmende Fragmentierung und Rechtsverschiebung im parlamentarischen Parteienspektrum stellen die bisherige Funktionsweise der deutschen Parteiendemokratie infrage. Können die erforderlich werdenden neuen, komplexeren Bündniskonstellationen dauerhaft handlungsfähige Regierungen hervorbringen?

Mehr lesen

Die durch den China-Afrika-Entwicklungsfonds finanzierte Wanbao-Reisplantage in Mosambik

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 43-45/2018)

Entwicklung in Afrika

Afrika ist verstärkt in den Fokus der deutschen und europäischen Politik gerückt. Das gesteigerte Interesse hat auch mit den Fluchtbewegungen der jüngeren Zeit zu tun – kann Entwicklungszusammenarbeit "Fluchtursachen bekämpfen"?

Mehr lesen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt während der konstituierenden Sitzung des 19. Deutschen Bundestages am 24.10.2017 im Plenarsaal im Reichstagsgebäude in Berlin aus der Wahlkabine.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 42/2018)

Frauen wählen

Vor knapp 100 Jahren erlangten Frauen beziehungsweise die Frauenbewegung endlich das Wahlrecht in Deutschland. Trotz vieler Fortschritte ist eine angemessene politische Repräsentation immer noch nicht erreicht.

Mehr lesen

Die Putzfrau eines Elektronikmarktes in Würzburg entstaubt am 14.3.2003 den Bildschirm eines Fernsehgerätes in einer TV-Wand

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 40-41/2018)

Medienpolitik

Medienpolitik bewegt sich in einem Spannungsfeld zwischen der erwünschten Absicherung von Pluralität und einer nicht-erwünschten inhaltlichen Einflussnahme. Lange Zeit auf den nationalen Rahmen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk fokussiert, gibt es für deutsche Medienpolitik aber auch grundlegendere Fragen zu bearbeiten.

Mehr lesen

Bei der Ausstellung "Willkommen im Labyrinth - Künstlerische Irreführungen" im Marta Herford Museum in Herford hängen in einer Installation der Künstlerin Song Dong zahlreiche Lampen in einem mit Spiegeln verkleideten Raum.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 38-39/2018)

Zeitgeschichte/n

Die Idee, Geschichte "von unten" oder "von den Rändern" her zu schreiben, Ungleichheitskategorien zu untersuchen oder Perspektiven von Minderheiten einzubringen, ist nicht völlig neu. Doch etabliert in einer "allgemeinen" Geschichtsschreibung sind solche Ansätze bis heute nur bedingt.

Mehr lesen

Die Installation "House of Cards" der deutsch-israelischen Künstlergruppe "OGE Creative Group"

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 36-37/2018)

Internationale Sicherheit

Im Lichte deutlich hervortretender Spannungen zwischen den Großmächten bei zunehmenden Zweifeln an der Belastbarkeit von Bündnisstrukturen werden die Risse im Fundament des Weltordnungsgefüges immer tiefer. Droht ein Zerfall der internationalen Sicherheitsarchitektur, wie sie mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges entworfen wurde?

Mehr lesen

Korkennachbildung der Unterzeichnung des Staatsvertrags 1955 (Staatsvertrag betreffend die Wiederherstellung eines unabhängigen und demokratischen Österreich) für das Haus der Geschichte, Wien

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 34-35/2018)

Österreich

2018 wird in Österreich des 100. Geburtstages der Republik gedacht, die am 12. November 1918 ausgerufen wurde. Einst Teil eines großen Vielvölkerreiches, musste der neue Staat nach 1918 und erneut nach 1945 erst seine "Identität" finden, zumal in Abgrenzung zum deutschen Nachbarn.

Mehr lesen

Thomas Morus, Utopia / Titelholzschnitt

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 32–33/2018)

Inseln

Inseln werden oft auf wenige Stereotype reduziert und fremdbestimmt. Dabei wird vernachlässigt, dass Inseln auch Orte des aktiven Ausprobierens sind. Insulare Gesellschaften können Vorbildcharakter haben.

Mehr lesen

Der Galgenbaum von Jacques Callot.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 30-31/2018)

Dreißigjähriger Krieg

1618 löste der Prager Fenstersturz den Dreißigjährigen Krieg aus, in dem mehrere europäische Mächte um die religiöse und weltliche Vorherrschaft in Europa kämpften. Gibt es Lehren für die Gegenwart?

Mehr lesen

Fünf Symbole für die Weltreligionen (v. l.) Judentum, Christentum, Hinduismus, Islam und Buddhismus

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 28-29/2018)

Religionspolitik

In Deutschland arbeiten der Staat und die beiden großen christlichen Kirchen eng zusammen. Mit der weltanschaulichen Pluralisierung nimmt der Handlungsdruck zu, eine gleichberechtigte Integration religiöser Minderheiten und Bekenntnisloser zu gewährleisten.

Mehr lesen

Ein D-Mark-Geldstück aus dem Jahr 1965

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 27/2018)

D-Mark

Am 20.6.1948 kamen in den drei westlichen Besatzungszonen Deutschlands im Zuge der Währungsreform neue Geldscheine in Umlauf: Jeder Einwohner erhielt im Tausch gegen 40 Reichsmark 40 Deutsche Mark.

Mehr lesen

Familie auf der Straße (Symbolbild)

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 25-26/2018)

Wohnungslosigkeit

1,2 Millionen wohnungslose Menschen prognostiziert die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e.V. für 2018. Als wohnungslos gilt, wer über keine mietvertraglich abgesicherte Wohnung oder über Wohneigentum verfügt.

Mehr lesen

Jean-Martin Charcot, ein französischer Pathologe und Neurologe, demonstriert an der Salpêtrière die hysterische Patientin Blanche Wittman in hypnotisiertem Zustand. Gemälde von André Brouillet, 1887

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 24/2018)

Krankheit und Gesellschaft

Ärzte haben seit jeher eine enorme Deutungsmacht über individuelles Verhalten und den soziokulturellen Umgang mit erkrankten Menschen, die trotz einer fortschreitenden Technologisierung des Gesundheitswesens andauert. Gleichzeitig wird Gesundheit zu einer vermeintlich vom Individuum zu erbringenden Leistung; gesellschaftliche und wirtschaftliche Einflussfaktoren werden ausgeblendet.

Mehr lesen

Palmen im Sturm. Hurrikan Irma trift auf die US-Küste bei Palm Beach/Florida, 10.09.2017.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 21-23/2018)

Klima

Nach dem Abschluss des Pariser Abkommens 2015 herrschte große Euphorie in der internationalen Klimapolitik. Die Klimakonferenz Ende 2018 in Katowice wird zeigen, was die Ergebnisse tatsächlich wert sind.

Mehr lesen

Modell des Weimarer Theaterplatzes am 21. August 1919 nach der Vereidigung des Reichspräsidenten Friedrich Ebert in der Ausstellung „Demokratie aus Weimar. Die Nationalversammlung 1919“ im Weimarer Stadtmuseum.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 18-20/2018)

Weimarer Republik

Im November 2018 jährt sich die Ausrufung der ersten deutschen Republik zum hundertsten Mal. Wie kann eine offene Betrachtungsweise "Weimars" jenseits eines Chancen- oder Sonderwegdiskurses aussehen?

Mehr lesen

Verschiedene Buttons, die während des Women´s March in Washington im Januar 2018 verkauft wurden

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 17/2018)

(Anti-)Feminismus

Der Begriff "Feminismus", zunächst synonym zu Frauenemanzipation verwendet, verbreitete sich Ende des 19. Jahrhunderts von Frankreich aus. Antifeminismus, also Widerstände gegen feministische Forderungen und Errungenschaften, gibt es, seit es den Feminismus gibt. In manch aktuellen Debatten scheinen die Fronten von Antifeminismus und Feminismus zu verwischen.

Mehr lesen

Street of Prophets

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 15-16/2018)

Jerusalem

Yerushalayim, al-Quds, Jerusalem. Es gibt wohl kaum jemanden, bei dem der Klang des Namens dieser Stadt nichts auslöst. Jerusalem ist drei Weltreligionen heilig; darüber hinaus liegt sie im Zentrum des Konfliktes zwischen Israelis und Palästinensern, die sie beide als ihre Hauptstadt beanspruchen.

Mehr lesen

Alte Tür mit Schlüssel

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 13–14/2018)

Politische Bildung

Politische Bildung hat seit ihren institutionalisierten Ursprüngen vor hundert Jahren vielfältige Aufgaben hinzugewonnen. Über pure Institutionenkunde hinaus soll sie diverser werdende Gesellschaften und Transformationsprozesse reflektieren.

Mehr lesen

Um gegen die Diskriminierung von Schwarzen in den USA zu demonstrieren, knien Spieler des Footballteams der Woodrow Wilson High School in Camden während der Nationalhymne

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 12/2018)

Black America

Für einige schien mit dem Wahlsieg Obamas 2008 die Ära eines "postethnischen Amerikas" angebrochen zu sein. Andere lehnten diese Vorstellung entschieden ab und verwiesen auf Polizeibrutalität gegen Schwarze und die große ökonomische Kluft zwischen Weißen und people of color.

Mehr lesen

Mann hält eine EU-Flagge und eine polnischen Flagge, die miteinander verknotet sind.

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 10–11/2018)

Polen

Polen befindet sich im Wandel, politisch wie kulturell. Mit der Wahl der nationalkonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) in die alleinige Regierungsverantwortung Ende 2015 schlägt sich dieser auch auf höchster staatlicher Ebene nieder und wird von dort als "guter Wandel" (Dobra zmiana) weiter forciert.

Mehr lesen

Afrika Bambaataa - Konzert in London

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 9/2018)

Rap

Als Teildisziplin des HipHop gehört Rapmusik zur dominanten Kultur der Gegenwart. Von ihren Anfängen in den New Yorker Armutsvierteln der 1970er Jahre bis in den globalen Mainstream war es jedoch ein weiter Weg, denn seit jeher hat die Kunstform polarisiert.

Mehr lesen

3D-Illustration von Gehirnzellen

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 6-8/2018)

Künstliche Intelligenz

Fortschritte auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz werfen Fragen auf, wie sie sich für jede technologische Revolution stellen. Die Debatte um KI berührt zusätzlich Kernbereiche des Menschlichen, wenn die Grenzen zwischen Mensch und Maschine verwischen und die Maschine nicht länger ein bloßes Werkzeug ist, sondern selbst Handlungsentscheidungen treffen kann.

Mehr lesen

Bug eines Containerschiffs auf der Elbe

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4-5/2018)

Freihandel

Handel erzeugt Wohlfahrtsgewinne – und zwar für alle beteiligten Länder. Bis heute zählt dieses Credo zum vermittelten Grundwissen der Wirtschaftswissenschaft, und Freihandel gilt als Garant des Wohlstands westlicher Industrienationen. Doch nicht zuletzt der Wahlsieg Donald Trumps offenbart eine zunehmende Abneigung in reichen Ländern gegenüber freien Märkten.

Mehr lesen

Schlaraffenland. Farbdruck nach Zeichnung von Pauli Ebner

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 1-3/2018)

Essen

Ernährungsgewohnheiten wandeln sich kontinuierlich und unterliegen vielfältigen äußeren Einflüssen. Trotzdem wird der größere politische, gesellschaftliche und kulturelle Kontext des Essens oft und zu Unrecht ausgeblendet.

Mehr lesen