>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
APUZ Dossier Bild

Digitalisierung des Alltags

  • PDF-Icon PDF-Version: 1645 KB

    Die Digitalisierung hat den Alltag erfasst. Die Speicherscheibe DVD, Digitalkameras, Mobiltelefone oder Navigationssysteme in Kraftfahrzeugen gehören bereits wie selbstverständlich zum Lebensumfeld. Die Unterhaltungs- und Kommunikationsindustrie setzt große Hoffnungen auf den "digitalen Quantensprung".

    Ende Januar fand im Paderborner "Heinz Nixdorf MuseumsForum" eine Modenschau statt, bei der Models "Wearables" vorführten, "intelligente" Kleidung von morgen. Eine Jacke etwa verfügt über Sensoren, die je nach Klima für Kühlung oder aber zusätzlichen Kälteschutz sorgen. In der Militärtechnik experimentieren Wissenschaftler mit "intelligentem Staub": winzige Siliziumchips, die als "Mini-Roboter" Luft- und Wasserverschmutzung erkennen und vor Biowaffen warnen können.

    Die Verwendung von Informationstechnologie in Alltagsgegenständen avanciert zur Revolution des 21. Jahrhunderts. Neben Chancen lauern Gefahren, vor allem hinsichtlich der Datensicherheit. Wenn Computersysteme beginnen, sich "selbständig" zu vernetzen und drahtlos Informationen auszutauschen, ist Vorsicht geboten. Eine fundierte Technikfolgenabschätzung ist unerlässlich, die auf Elemente der traditionellen Ethik zurückgreift.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Die Verwendung von Informationstechnologie in Alltagsgegenständen avanciert zur Revolution des 21. Jahrhunderts. Neben Chancen lauern Gefahren, vor allem hinsichtlich der Datensicherheit. Eine Technikfolgenabschätzung ist unerlässlich. Weiter...

    Natascha Adamowsky

    Totale Vernetzung - totale Verstrickung?

    Allgegenwart und Unsichtbarkeit der neuen Technologien vereinen Assoziationsfelder wie das der totalen Überwachung, undemokratischen Geheimhaltung und reduzierten Wahlmöglichkeiten. Inhalt und Form der Vernetzung müssen gestaltet werden. Weiter...

    Marc Langheinrich, Friedemann Mattern

    Digitalisierung des Alltags

    Die langfristigen Folgen der tief greifenden Integration von Informationstechnologie in unseren Alltag sind bisher kaum abzusehen. Das "smarte" Verhalten von Alltagsgegenständen wird große wirtschaftliche, soziale und politische Konsequenzen haben. Weiter...

    Siegfried Behrendt, Lorenz M. Hilty, Lorenz Erdmann

    Nachhaltigkeit und Vorsorge - Anforderungen der Digitalisierung an das politische System

    Zur Abschätzung von Chancen und Risiken von "Pervasive Computing" werden Prinzipien der traditionellen Ethik herangezogen. Ergänzt werden sie um das Vorsorgeprinzip und die Leitidee einer "nachhaltigen Entwicklung". Weiter...

    Gerd Pasch

    Digitalisierung der Medien

    Die Digitalisierung der Medien wird zu einem gesellschaftlichen und politischen Faktor. Ob Innovationen auch in der Kommunikation folgen, ist bislang nicht erkennbar. Ein wichtiger Trend ist die Verschmelzung von Rundfunk und Internet. Weiter...

    Mathias Schulenburg

    Erkundungen in der Nanowelt

    In der Nanotechnologie finden nahezu alle wissenschaftlichen Bereiche zusammen – Physik, Chemie, Molekularbiologie und technische Ableger wie Nanoelektronik. In nanoskaligen Grenzgebieten werden die technischen Möglichkeiten von morgen vorbereitet. Weiter...

    Franz Büllingen

    "Elektrosmog" durch Mobilfunk?

    Mit dem Aufbau der Mobilfunknetze hat eine Debatte über die gesundheitlichen Auswirkungen elektromagnetischer Emissionen begonnen. Die Zukunft des Mobilfunks hängt davon ab, wie die öffentliche Debatte über Nutzen und Risiken geführt wird. Weiter...