APUZ Dossier Bild

Städtepolitik

  • PDF-Icon PDF-Version (1,21 MB)


    Wie sich Städte entwickeln, hängt in hohem Maße vom jeweiligen Gesellschaftssystem ab. Dementsprechend unterscheidet sich heute noch das Stadtbild ostdeutscher von dem westdeutscher Städte. Auch die finanzielle Situation, Prozesse der Deindustrialisierung und Suburbanisierung sowie die Bevölkerungszahl haben Einfluss auf die Entwicklung. Ostdeutsche Städte, deren Einwohnerzahl seit der deutschen Vereinigung stetig sinkt, sind allen genannten Faktoren gleichzeitig ausgesetzt.

    Lösungen dieser und anderer Probleme unserer Städte, wie etwa die Marginalisierung bestimmter Stadtquartiere oder des Attraktivitäsverlustes als Folge des zunehmenden Autoverkehrs, werden in dieser Ausgabe diskutiert.

  • Katharina Belwe

    Editorial

    Weiter...

    Wolfgang Tiefensee

    Stadtentwicklung zwischen Schrumpfung und Wachstum

    Die aktuelle Entwicklung der Stadt Leipzig lässt sich mit dem Bild einer bipolaren Stadt beschreiben, in der Schrumpfungs- und Wachstumsprozesse parallel verlaufen und sich gegenseitig beeinflussen. Weiter...

    Herbert Schmalstieg

    Der Umbau des Sozialstaates und die Funktionen der Städte

    Gesellschaftliche Probleme in den Städten sollten stärker in die Diskussion des Umbaus des Sozialstaates einfließen. Das in der EU-Politik bestehende Missverhältnis zwischen Stadt und Land gilt es zugunsten eines größeren Engagements für die Städte aufzubrechen. Weiter...

    Albrecht Göschel

    Der Forschungsverbund "Stadt 2030"

    Der Forschungsverbund "Stadt 2030" verfolgt das Ziel nachhaltiger Städteplanung. Es geht darum, einen Weg aus dem Dilemma zwischen kurzfristig zu lösenden Problemen und langfristig zu gebenden Orientierungen zu finden. Weiter...

    Christine Hannemann

    Schrumpfende Städte in Ostdeutschland - Ursache und Folgen einer Stadtentwicklung ohne Wirtschaftswachstum

    Schrumpfende Städte in Ostdeutschland stehen für eine Stadtentwicklung, für die es keine bewährten Bewältigungsstrategien gibt. Die Lösung des Problems durch Rückbau, d.h. den Abriss von Plattenbauten, greift zu kurz. Weiter...

    Wolfgang Kil, Marta Doehler, Michael Bräuer

    Zukunft der Städte und Stadtquartiere Ostdeutschlands

    Die mit den Schrumpfungsprozessen ostdeutscher Städte verbundenen Probleme bergen neben Risiken auch Chancen. Die dem Vorgang innewohnende Ambivalenz zwischen Wertevernichtung und Zukunftsfähigkeit ist die Herausforderung der nächsten Jahre. Weiter...

    Markus Ottersbach

    Die Marginalisierung städtischer Quartiere in Deutschland als theoretische und praktische Herausforderung

    Der von der Wissenschaft diagnostizierten Krise der Städte stehen die Ressourcen ihrer BewohnerInnen gegenüber. Wenn diese ausgeschöpft werden, kann es gelingen, ehemals marginalisierte Stadtquartiere wieder aufzuwerten. Weiter...

    Heike Leitschuh-Fecht

    Die lebenswerte Stadt ist möglich

    Alle Versuche, das Auto aus den Städten zurückzudrängen, sind weitgehend gescheitert. Es wird daher in Zukunft vor allem darauf ankommen, die verschiedenen Möglichkeiten der Fortbewegung stärker sinnvoll miteinander zu verknüpfen. Weiter...