APUZ Dossier Bild

Europäische Identität

  • PDF-Icon PDF-Version (593 KB)

    Der Europäischen Union fehlen identitätsstiftende Ressourcen, etwa eine gemeinsame Sprache oder eine loyalitätsstiftende Krone wie im britischen Commonwealth of Nations. Die große Herausforderung der kommenden Jahrzehnte liegt folglich darin, zu einer verbindenden europäischen Identität zu gelangen.

    Die Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe gehen der Frage nach, ob und wieweit die Bürgerinnen und Bürger der Mitgliedsländer Europas den Integrationsprozess unterstützen. Sie untersuchen, wodurch dieser befördert oder behindert wird. Empirische Analysen haben ergeben, dass der Einigungsprozess - insgesamt gesehen - stets mehr Zustimmung als Ablehnung erfahren hat. Durch die im Mai 2004 erfolgte Erweiterung um zehn mittel- und osteuropäische Länder, mehr noch durch den möglichen Beitritt der Türkei, wird die Weiterentwicklung Europas auf eine harte Probe gestellt.

       
  • Katharina Belwe

    Editorial

    Seit dem 1. Mai 2004 ist die EU um zehn mittel- und osteuropäische Länder erweitert worden. Inwieweit unterstützen die Bürgerinnen und Bürger aller Mitgliedsländer Europas den Integrationsprozess? Weiter...

    M. Rainer Lepsius

    Prozesse der europäischen Identitätsstiftung

    Europäische Identität wird gestiftet durch die Institutionalisierung von Wertvorstellungen in konkreten Verhaltenskontexten. Die Europäische Union bietet dafür die Organisationsstruktur und die Verfahren für die Willensbildung und Entscheidungsfindung. Weiter...

    Jan Delhey

    Transnationales Vertrauen in der erweiterten EU

    Vertrauen zwischen den Völkern ist eine wichtige Ressource für den europäischen Einigungsprozess. Anhand von Umfragedaten wird gezeigt, wie sehr sich die Europäer gegenseitig vertrauen. Weiter...

    Jürgen Gerhards

    Europäische Werte - Passt die Türkei kulturell zur EU?

    Die von der EU als wichtig erachteten Werte werden von den Bürgerinnen und Bürgern der alten und neuen Mitgliedsländer akzeptiert. Sie erhalten eine geringere Unterstützung von den Menschen der beiden Länder der nächsten Beitrittsrunde. Weiter...

    Sylke Nissen

    Europäische Identität und die Zukunft Europas

    Es sind Zweifel angebracht, ob die Identifikation der Bevölkerung mit der EU als Basis für die Unterstützung ausreichend belastbar ist. Offenbar wird das Engagement der Bürgerinnen und Bürger für Europa von Kosten-Nutzen-Kalkülen beeinflusst. Weiter...

    Detlef Pollack

    Nationalismus und Europaskepsis in den postkommunistischen Staaten Mittel-und Osteuropas

    Nationale Haltungen müssen kein Hindernis für die Unterstützung europäischer Werte sein. Wenn sie jedoch mit der Hinwendung zu regionalen Traditionen verbunden sind, können sie eine Gefahr für das europäische Zusammenwachsen darstellen. Weiter...

    Steffen Mau

    Soziale Ungleichheit in der Europäischen Union

    Welche sozioökonomischen Ungleichheiten bestehen in der Europäischen Union? Welche Auswirkungen können sie auf den Integrationsprozess innerhalb der EU haben? Weiter...