Bayern-Fahne mit blau-weißen Rauten

Bayern

In der Nacht vom 7. auf den 8. November 1918 rief Kurt Eisner in München die bayerische Republik aus. Unter seiner Führung als Ministerpräsident bildete sich eine sozialistische Regierung, flankiert von einem provisorischen Nationalrat, der bis zur ersten freien, gleichen Wahl zum Bayerischen Landtag am 12. Januar 1919 als Volksvertretung fungierte. Erstmals durften auch Frauen wählen und gewählt werden.

Damit war Bayern den Entwicklungen in den anderen deutschen Ländern sowie auf Reichsebene ein paar Tage voraus. Im Verlauf der deutschen Geschichte stand Bayern immer wieder in der ersten Reihe. Bis heute sticht das Land im Bund hervor.

Anne-Sophie Friedel

Editorial

Mehr lesen

Michaela Karl

Bayerische Dialektik. Oder: Irgendwie und Sowieso - Essay

Der Freistaat Bayern ist das Land der Gegensätze und Widersprüche – schwer zu begreifen und manchmal noch schwerer zu ertragen. Daher empfiehlt es sich, es in Sachen Bayern mit Goethe zu halten: "Das Geeinte zu entzweien, das Entzweite zu einigen, ist das Leben der Natur."

Mehr lesen

Simone Egger

Bayerische Bildwelten. Landschaft, Folklore, Politik

In der Gegenwart ist "das Bayerische" besonders populär – und zugleich umstritten. Denn die Bilder "des Bayerischen", die seit dem 19. Jahrhundert entstanden sind, stehen heute sowohl für die Offenheit als auch für die exklusive Behauptung von Kultur.

Mehr lesen

Marita Krauss

Kleine Geschichte Bayerns

Bayern gilt als das Bundesland des bäuerlichen Bergidylls und der konservativen Querköpfe. Ein Blick in seine Geschichte verdeutlicht die Diskrepanz zwischen dieser verbreiteten Außenwahrnehmung und der Realität und gibt zugleich Aufschluss über ihren Ursprung.

Mehr lesen

Andreas Wirsching

Das "Moskau unserer Bewegung". München zwischen Eisner und Hitler

Nach dem Ersten Weltkrieg wird die liberale Kunstmetropole München erst zum Laboratorium linker Utopien, dann zum mythologischen Zentrum einer faschistischen Ideologie. Die Frage, wie es dazu kommen konnte, bleibt eine Herausforderung für die deutsche Geschichte.

Mehr lesen

Thomas Schlemmer

Die CSU von 1945 bis 2018. Eine kurze Bilanz

Die CSU erhob schon früh den Anspruch, "Volkspartei, Staatspartei und Ordnungspartei" zu sein. Jüngst hat ihr Nimbus allerdings gelitten. Die Ursachen für Erfolg und Misserfolg in historischer Perspektive sowie die Handlungsoptionen der Partei sind Thema dieses Beitrags.

Mehr lesen

Heinrich Oberreuter

Neujustierung? Spurenelemente politisch-kulturellen Wandels in Bayern - Essay

Die politische Kultur Bayerns gilt gemeinhin als eigen und vor allem konservativ. Im Landtagswahlkampf 2018 zeigte sich die bayerische Gesellschaft jedoch so gespalten wie nie – ein Eindruck, den die Wahlergebnisse im Oktober bestätigten. Wie ist dieser Trend zu erklären?

Mehr lesen