APUZ Dossier Bild

Wirtschaftspolitik

  • PDF-Icon PDF-Version (4.065 KB)

    Deutschland steht vor radikalen gesellschaftlichen Veränderungen. Ein schleichender Umbau des Wirtschaftssystems hat langfristige Folgen für das soziale Gefüge. Treibende Kraft dieses Umgestaltungsprozesses ist die Globalisierung. Für viele kommen die notwendigen Veränderungen in einem neoliberalen, unsozialen Gewande daher. Bis heute ist die Bundesrepublik aber mit dem konsensorientierten Tandem von Wirtschafts- und Sozialpolitik gut gefahren. Wirtschaftspolitik, die unter dem Stichwort "Soziale Marktwirtschaft" firmiert, muss ethisch fundiert sein und bleiben. Das Soziale darf nicht zu einer Residualfunktion degradiert werden. Tritt dies ein, wird aus einer sozialen Marktwirtschaft ein herzloser Kapitalismus.

       
  • Ludwig Watzal

    Editorial

    Deutschland steht vor radikalen gesellschaftlichen Veränderungen. Ein schleichender Umbau des Wirtschaftssystems hat langfristige Folgen für das soziale Gefüge. Bereiche der Wirtschaft, des Arbeitsmarktes, der Sozial- und Gesellschaftspolitik sowie des Föderalismus bedürfen der Reform. Weiter...

    Eilert Herms

    Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsethik

    Die gegenwärtige Wirtschaftsdebatte trägt nur wirtschaftspolitischen Charakter. Nur diejenigen finden Gehör, die konkrete kurzfristig umsetzbare Lösungen für praktische Probleme anbieten. Der Beitrag gibt auch ethische Antworten auf die Dilemmata. Weiter...

    Werner Eichhorst, Klaus F. Zimmermann

    Eine wirtschaftspolitische Bilanz der rot-grünen Bundesregierung

    Die rot-grüne Bundesregierung markiert einen Wendepunkt in der deutschen Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Zentrale Wegmarken sind eine aktivierende Arbeitsmarktpolitik und Reformen im Steuersystem sowie bei Rente und Krankenversicherung. Weiter...

    Friedhelm Hengsbach

    Die Arbeitsmärkte - Stellgröße für mehr Beschäftigung?

    Die Reformenergie der rot-grünen Koalition war auf den Arbeitsmarkt als Stellgröße für mehr Beschäftigung konzentriert. Die Funktion der Güter- und Finanzmärkte für mehr Beschäftigung bleiben weitgehend ausgeblendet. Weiter...

    Norbert Berthold

    Arbeitsmarktpolitik in Deutschland

    Die Lage auf den Arbeitsmärkten ist desolat. Die Arbeitslosigkeit ist ein strukturelles Problem, das nicht konjunkturell bekämpft werden kann. Die Arbeitsmärkte müssen wettbewerblicher gestaltet werden. Weiter...

    Gerhard D. Kleinhenz

    Marktwirtschaft und Sozialstaat: Zukunftsmodell für Deutschland

    Die Konzeption des modernen deutschen Sozialstaats ist integraler Bestandteil der Sozialen Marktwirtschaft. Sinkendes Wirtschaftswachstum, steigende Arbeitslosigkeit und die Belastungen aus der Wiedervereinigung zeigen die Grenzen der Belastbarkeit der Wirtschaft auf. Weiter...

    André Habisch

    Unternehmen in der Aktiven Bürgergesellschaft

    Die Integration Europas bedeutet Druck für die institutionelle Arbeitsteilung im Wohlfahrtsstaat. Gesellschaftlich engagierte Unternehmen können als Motoren einer aktiven Bürgergesellschaft die Familien- und Gesellschaftspolitik mitgestalten. Weiter...