APUZ Dossier Bild

23.5.2005 | Von:
Winrich Kühne

Die Friedenseinsätze der VN

Die Vereinten Nationen und ihre Friedenseinsätze sind extremen Schwankungen im öffentlichen Bewusstsein unterworfen. In den letzten Jahren hat es einen signifikanten Anstieg der VN-Missionen gegeben.

Einleitung

Wiederholt sind den Vereinten Nationen (VN) und ihren Friedenseinsätzen der Abstieg in die weltpolitische Bedeutungslosigkeit prophezeit worden. Die schweren Rückschläge in Somalia, auf dem Balkan und der Völkermord in Ruanda 1994 sind unvergessen. Nach dem schnellen militärischen Sieg der USA über das Saddam-Regime, ein Krieg ohne die Zustimmung der VN, erreichte die Kritik ihren Höhepunkt.


Ein Blick zurück auf die tatsächliche Entwicklung der VN-Friedenseinsätze der letzten zwei Jahre zeigt jedoch etwas anderes. Die Einsätze erfuhren eine eindrucksvolle Bestätigung. Mit der Zustimmung der USA wurde das Sekretariat der Weltorganisation in New York mit der Planung und Durchführung einer Reihe von Einsätzen beauftragt: Liberia, Haiti, Burundi, Elfenbeinküste und kürzlich der Sudan. Insgesamt ist die Zahl der Einsätze damit auf 18 angestiegen - mit einer Zahl von knapp 80 000 Blauhelmen und mehreren Tausend internationalen Polizisten und zivilen Experten, wenn der Einsatz im Sudan seine volle Stärke erreicht hat.

Die USA dagegen mussten im Irak einsehen, dass erfolgreiche Kriegsführung mit massiver technischer Überlegenheit das Eine - die erfolgreiche Wiederherstellung des Friedens jedoch etwas Anderes ist. Und überraschenderweise kam kürzlich auch die "RAND Corporation" in zwei umfangreichen Studien zu dem Ergebnis, dass die VN mit ihren Friedenseinsätzen in acht untersuchten Fällen eindeutig erfolgreicher gewesen seien als die USA mit einer vergleichbaren Zahl.[1] Der Economist schloss sich diesem Tenor im März 2005 an und verwies auf eine Oxford Studie, die feststellt, "peacekeepers are by far the most cost-effective way of stabilizing a failded state"[2].


Fußnoten

1.
Vgl. James Dobbins/Seith G. Jones u.a., in: The UN's Role in Nation-Building, From the Congo to Iraq, The RAND Corporation, Santa Monica 2005 und America's Role in Nation-Building - From Germany to Iraq, The RAND Corporation, Santa Monica 2003.
2.
Vgl. Paul Collier/Anke Hoeffler, The Challenge of Reducing Global Incidence of Civil War, Oxford University, Department of Economics, Copenhagen Challenge Paper, 23. 4. 2004, S. 22.