APUZ Dossier Bild

60 Jahre Kriegsende

  • PDF-Icon PDF-Version (392 KB)

    Als am 8. Mai 1945 nach der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht die Waffen in Europa schwiegen, waren fast 60 Millionen Menschen dem von Hitler angezettelten Zweiten Weltkrieg und dem Völkermord zum Opfer gefallen. Flucht und Vertreibung, Hunger und Not prägten den Alltag im befreiten Deutschland. Der demokratische Wiederaufbau begann. Nach der Potsdamer Konferenz der Großen Drei war die deutsche Teilung absehbar.

    Auf dem Weg, sich der doppelten deutschen Geschichte vom Ausgangsjahr 1945 an neu zu nähern, zeichnen sich in der historischen Forschung Konturen einer integrierten Nachkriegsgeschichte ab. Zahllose Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt sowie Fernsehfilme und Dokumentationen tragen zu einer veränderten Sicht auf das Kriegsende bei. Der Zeitgeschichtsboom belegt die Suche nach einem geschichtspolitischen Konsens. Wer vermeintliche "Tabus" brechen möchte, sollte die Chronologie nicht vergessen: Die deutsche (und europäische) Katastrophe begann bereits 1933.

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Als am 8. Mai 1945 die Waffen in Europa schwiegen, waren fast 60 Millionen Menschen dem von Hitler angezettelten Krieg und dem Völkermord zum Opfer gefallen. Weiter...

    Christoph Kleßmann

    Konturen einer integrierten Nachkriegsgeschichte

    Die Erinnerung an 1945, den gemeinsamen Ausgangspunkt, dient als Anlass, um einen Zugang zu einer deutschen Nachkriegsgeschichte zu formulieren, der eine Integration der Teilgeschichten anstrebt. Weiter...

    Rainer Gries

    Mythen des Anfangs

    Erzählungen vom Beginn sowie vom Gestern, Heute und Morgen dienten den Eliten der Bundesrepublik, der DDR und der Republik Österreich nach Kriegsende dazu, ein Wir-Gefühl und Wir-Verständnis zu begründen. Weiter...

    Dietmar Süß

    Erinnerungen an den Luftkrieg in Deutschland und Großbritannien

    Ähnlich wie in Großbritannien, wo die Zerrissenheit der Kriegsgesellschaft lange von der Inszenierung des "Mythos von 1940" überwölbt wurde, diente die Erinnerung an den Luftkrieg in Deutschland der Konstruktion nationaler Identität. Weiter...

    Wilfried Loth

    Die Deutschlandplanung der Sieger

    Großbritannien, die USA und die Sowjetunion verfolgten zunächst Pläne, Deutschland in mehrere Einzelstaaten aufzuteilen. Danach ging es um eine einheitliche Umgestaltung. 1945 war die Zukunft Deutschlands grundsätzlich noch offen. Weiter...

    Ingvill C. Mochmann, Stein Ugelvik Larsen

    Kriegskinder in Europa

    Es gab Hunderttausende von Kindern, die während des Krieges von deutschen Soldaten im besetzten Europa mit einheimischen Frauen gezeugt wurden. Es wird eine Umfrage unter norwegischen und dänischen Kriegskindern vorgestellt. Weiter...