APUZ Dossier Bild

1977 und die RAF

  • PDF-Icon PDF-Version (2.449 KB)

    Die Historisierung der Roten Armee Fraktion (RAF) ist in vollem Gange. Die Biographien der Täter und ihre Motive sind lange bekannt; der "Mythos RAF" ist entzaubert. Nun rücken die Opfer des Linksterrorismus stärker ins öffentliche Bewusstsein.

    Anfang dieses Jahres entbrannte eine Debatte über die Begnadigung der letzten verurteilten Terroristen. Können die Reaktionen des Staates vor 30 Jahren als Rezepte dafür dienen, den globalen sicherheitspolitischen Gefährdungen zu begegnen?

       
  • Hans-Georg Golz

    Editorial

    Die Historisierung der RAF ist in vollem Gange. Können die Reaktionen des Staates vor 30 Jahren als Rezepte dafür dienen, heutigen sicherheitspolitischen Gefährdungen zu begegnen? Weiter...

    Christian Semler

    Die radikale Linke und die RAF - Essay

    Wenn ehemalige RAF-Mitglieder zu einer selbstkritischen Haltung aufgefordert werden, trifft dies auch auf ihre ehemaligen linksradikalen Antagonisten zu. Weiter...

    Bettina Röhl

    Die RAF und die Bundesrepublik - Essay

    Die Historisierung der RAF bleibt solange ein Kampf gegen Windmühlen, wie die Protagonisten der APO/68 dekretieren, was sich tatsächlich ereignet habe. Weiter...

    Anne Siemens

    Die Opfer der RAF

    Wer waren die Menschen, die zu Opfern der Terroristen wurden? Wie dachten sie über Politik und Gesellschaft, über die Bundesrepublik in der Nachkriegszeit? Weiter...

    Eckhard Jesse

    Die Ursachen des RAF-Terrorismus und sein Scheitern

    Die Hintergründe für den terroristischen "Aufstand im Schlaraffenland" sind so vielfältig wie die Ursachen des Scheiterns. Weiter...

    Tobias Wunschik

    Baader-Meinhof international?

    Die RAF, die "Bewegung 2. Juni" und die Revolutionären Zellen verfügten über internationale Verbindungen. Anfang der 1980er Jahre wurde die RAF vom MfS der DDR protegiert. Weiter...

    Helmut Kury

    Mehr Sicherheit durch mehr Strafe?

    In der Kriminologie wird international immer wieder eine Zunahme der Punitivität festgestellt: Die Öffentlichkeit verlangt härtere Strafen. Doch Strafen sind nicht das wirksamste Mittel, um Kriminalität vorzubeugen. Weiter...