APUZ Dossier Bild
1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 Pfeil rechts

Was wir aus der Schweinegrippe lernen können


11.12.2009
Es ist nicht gelungen, Vertrauen in die Maßnahmen zur Bekämpfung der Neuen Grippe zu wecken. Viele hielten die Risiken der Impfung für gravierender als die der Krankheit.

Einleitung



Vielen Menschen auf dem Planeten wird das "Krisenjahr 2009" als "Jahr der Schweinegrippe" in Erinnerung bleiben. Offen ist allerdings noch, in welchem Kapitel des Geschichtsbuches die Viruserkrankung stehen soll: Wird sie tatsächlich bei den großen Seuchen der Menschheit eingereiht, wie es die Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation bereits im Juni düster verkündete? Oder wird sie eher als Pseudo-Pandemie, als abschreckendes Lehrstück von epidemischer Hysterie und staatlicher Überreaktion in die Medizin- und Sozialgeschichte eingehen?






Es ist noch zu früh, um die langfristige Entwicklung der "Neuen Influenza", wie die Schweinegrippe in Deutschland offiziell heißt, zuverlässig abzusehen (international gilt die Bezeichnung "Influenzapandemie [H1N1] 2009"). Doch hat uns die neue Krankheit bereits jetzt zahlreiche Schwachstellen bei der Seuchenbekämpfung aufgezeigt. Darüber hinaus können wir von dem Virus einiges über den Umgang unserer Zivilisation mit globalen Risiken lernen.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 Pfeil rechts
Alles auf einer Seite lesen


 
Krise der WeltwirtschaftAus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 20/2009)

Krise der Weltwirtschaft

Seit September 2008 hat die globale Finanz- und Wirtschaftskrise Deutschland fest im Griff. In dem Heft werden Ursachen und Verlauf der Krise aus verschiedenen Blickwinkeln diskutiert. Weiter... 

Finanzmärkte

Globale Finanz- und Wirtschaftskrise

Die globale Finanzkrise, die 2007 als Immobilienkrise auf dem Subprime-Markt in den USA begann, hat fast überall auf der Welt zu einem deutlich abgeschwächten Wirtschaftswachstum oder zur Rezession geführt. Weiter...