>>> Alles zur Bundestagswahl 2017 <<<
APUZ Dossier Bild
1 | 2 | 3 | 4 | 5 Pfeil rechts

"... die Hungernden zu speisen" - Zur Entwicklung des Spendenverhaltens in Deutschland


13.12.2010
Jedes Jahr spenden deutsche Privathaushalte rund zwei Milliarden Euro. Früher wurde vorwiegend die Armutsbekämpfung im eigenen Land unterstützt – inzwischen hat sich das Spektrum der Spendenzwecke stark erweitert.

Einleitung



Seit einigen Jahren hört man Klagen über eine zu beobachtende gesellschaftliche Entsolidarisierung: Es mache sich in der Bundesrepublik eine egoistische Ellenbogenmentalität breit, im Konkurrenzkampf um Geld, Status oder Einfluss würden die Belange der Armen und Schwachen rücksichtslos beiseite gedrückt.[1] Diese These trifft sicherlich auf viele Gesellschaftsbereiche und Tätigkeitsfelder zu, doch im Hinblick auf das Spendenwesen lassen sich durchaus auch Gegenargumente finden.



Fußnoten

1.
Vgl. etwa Elmar Brähler/Hans-Jürgen Wirth (Hrsg.), Entsolidarisierung. Die Westdeutschen am Vorabend der Wende und danach, Gießen 2000.

 

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können. Weiter...