APUZ Dossier Bild

Gewerkschaften

  • PDF-Icon PDF-Version (3.800 KB)

    Gewerkschaftliche Tarifpolitik und betriebliche Mitbestimmung gelten nach wie vor als wichtige Pfeiler der industriellen Beziehungen in Deutschland. Der Kampf gegen Massenarbeitslosigkeit und für einen Interessenausgleich zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern gehört zu den tragenden Säulen jeder demokratischen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung.

    Mit dem Übergang vom wohlfahrtsstaatlichen Kapitalismus zum Finanzmarkt-Kapitalismus setzte ein Einflussverlust der Gewerkschaften ein. Die Auflösung der Industriearbeiterschaft wie auch die Globalisierung und Differenzierung der Arbeitswelten führten zur Erosion der personellen, politischen und sozioökonomischen Grundlagen gewerkschaftlichen Handelns. Daher gilt es, die Rolle der Gewerkschaften, ihr Selbstverständnis und ihre Organisationsprozesse neu zu denken.

       
  • Asiye Öztürk

    Editorial

    Mit dem Übergang vom wohlfahrtsstaatlichen Kapitalismus zum Finanzmarkt-Kapitalismus setzte ein Einflussverlust der Gewerkschaften ein. Es gilt, die Rolle der Gewerkschaften, ihr Selbstverständnis und ihre Organisationsprozesse neu zu denken. Weiter...

    Hans-Jürgen Urban

    Niedergang oder Comeback der Gewerkschaften? Essay

    Wollen die Gewerkschaften in der Kapitalismuskrise als konstruktive Vetospie­ler zur Krisenbewältigung beitragen, sind die Stabilisierung ihrer Organisations­macht und die Demokratisierung des Wirtschaftlichen unverzichtbar. Weiter...

    Rainer Huke

    Zukunft der Sozialpartnerschaft in Deutschland - Essay

    Die Sozialpartnerschaft spielt eine herausragende Rolle. Insbesondere die Tarif­partnerschaft trug maß­geblich zum Erfolg der deutschen Wirtschaft und zum sozialen Frieden bei. Weiter...

    Klaus Tenfelde

    Arbeitsbeziehungen und gewerkschaftliche Organisation im Wandel

    Im Vordergrund steht die Frage nach den Wechselbeziehungen zwischen ge­werkschaftlichen Organisationen und Arbeitsbeziehungen. Die Gewerkschaften mussten sich den industriewirtschaftlichen Strukturveränderungen anpassen, um handlungsfähig zu bleiben. Weiter...

    Ulrich Brinkmann, Oliver Nachtwey

    Krise und strategische Neuorientierung der Gewerkschaften

    Es bedurfte nicht erst der Finanz- und der Wirtschaftskrise, damit sich die deut­schen Gewerkschaften ihrer Krise als Organisationen bewusst wurden. Wie kön­nen sie verhindern, in eine "strategische Lähmung" zu verfallen? Weiter...

    Anne Seibring

    Die Gewerkschaften im Fünf-Parteien-System der Bundesrepublik

    Die Ausdifferenzierung des Parteiensystems zum Fünf-Parteien-System stellt die Gewerkschaften vor neue Herausforderungen, auch wenn sie schon seit längerem begonnen haben, sich von tradierten Einflussstrategien zu verabschieden. Weiter...

    Thorsten Schulten

    Perspektiven des gewerkschaftlichen Kerngeschäfts: Zur Reichweite der Tarifpolitik in Europa

    Das Tarifvertragssystem befindet sich in einem Erosionsprozess aufgrund gesellschaftlicher Megatrends wie die Globalisierung. Im europäischen Vergleich zeigt sich, dass die Erosion keineswegs ein zwangsläufiger Prozess ist. Weiter...

    Jürgen Mittag

    Gewerkschaften zwischen struktureller Europäisierung und sozialpolitischer Stagnation

    Gewerkschaften sind in zunehmendem Maße mit den Herausforderungen eu­ropäischer Politik konfrontiert. Der Beitrag skizziert Potenziale und Probleme deutscher Gewerkschaften bei der Auseinandersetzung um das "soziale Europa". Weiter...