30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
APUZ Dossier Bild

21.9.2011 | Von:
Inken Wiese

Arabische Entwicklungspolitik im Jemen: Soziale Reformen zur Stabilisierung

Ausblick

Auch wenn die bisher engen Beziehungen des GCC zum jemenitischen Präsidenten Salih aufgrund seiner Weigerung, auf die GCC-Vermittlungsbemühungen einzugehen, derzeit strapaziert sind, wird der Jemen wegen seiner geografischen Lage auch weiterhin im Zentrum der politischen Aufmerksamkeit des GCC stehen. Die Unruhen unter der Bevölkerung bestätigen Staaten wie Katar und die VAE in ihrer Problemanalyse und damit in ihrem philanthropischen Fokus auf Themen wie Jugendarbeitslosigkeit und Ausbildung, die sie als Stiefkinder westlicher EZ und deren Betonung auf politischen Reformen betrachten. Ob die Philanthropen ihre Strategie, in enger, vielleicht allzu enger Umarmung mit den arabischen Regierungen vorzugehen, beibehalten werden, bleibt jedoch abzuwarten. Muslimische Philanthropen warnen vor überstürztem Handeln: "Grassroots activism and civic engagement must mature in order to deliver such change, and that maturation process needs time and thoughtful investment from the public, private and philanthropic sector."[16]

Fußnoten

16.
Declaration of the 4th WCMP, 23.-24.3.2011 in Dubai.