Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Dialog - Diskutieren Sie mit!

Im Bereich bpb.de/dialog wollen wir, dass Sie, die Nutzerinnen und Nutzer von www.bpb.de zu Wort kommen. Hier können Sie Beiträge kommentieren und mit uns, unseren Gastautoren und anderen Nutzerinnen und Nutzern über Themen diskutieren, die Sie bewegen. Außerdem können Sie hier bpb-Veranstaltungen mitverfolgen oder uns von Ihren Erfahrungen mit bpb-Produkten erzählen.

Welche Themen wir im Dialogbereich aufnehmen, können Sie mitbestimmen. Schreiben Sie uns an dialog@bpb.de.

Wir wünschen uns einen interessanten und fairen Austausch mit und zwischen unseren Nutzerinnen und Nutzern. Daher haben wir für den Dialogbereich eine Netiquette aufgestellt. Bitte beachten Sie diese Leitlinien, bevor Sie Beiträge auf bpb.de verfassen.

Sollten Sie Fragen haben, zu denen Sie im Dialogbereich keine Antworten oder Beiträge finden, dann schreiben Sie einfach an info@bpb.de.

Mit vielen Grüßen
bpb-Redaktionsteam

suche-links1 2 3 4 5suche-rechts
Peter Schütz

Philip Artelt am 13.03.2014 [2 Kommentare]

Familie ist
... für jeden anders

Großfamilie oder alleinerziehend? Wie sieht Familie heute aus? Was müsste sich ändern, damit wir mehr Kinder bekommen? Und welchen Einfluss hat die Politik darauf? Wir haben sieben Menschen mit unterschiedlichen familiären Hintergründen befragt. Nun fragen wir Sie! Weiter...

From left: Joshua Pauls (US) and Dmitry Lisov (Russia) during a qualifying round match between the Russian and US national teams in the ice sledge hockey tournament, at the Sochi 2014 Winter Paralympics. Alexey Filippov/RIA Novosti

Ronny Blaschke am 12.03.2014

Keine Opfer und keine Superhelden

Helden, Schicksale, Übermenschen. Die öffentliche Wahrnehmung der Athletinnen und Athleten bei den Paralympischen Winterspielen in Sotschi ist oft von Superlativen oder Opfer-Perspektiven geprägt. Dabei blenden staatliche russische Medien die Alltagsrealität behinderter Menschen weitestgehend aus. Andere begeben sich indessen auf der Suche nach dem richtigen Blickwinkel. Weiter...

Kinder arbeiten auf einem Maisfeld in Somalia

Matthias Klein am 06.03.2014

Deutliche Fortschritte im Kampf gegen Kinderarbeit

Vor 175 Jahren wurde in Deutschland Kinderarbeit verboten. Weltweit arbeiten immer weniger Kinder, sagt Bharati Pflug von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) im Interview. Besonders viele Kinderarbeiter seien in der Landwirtschaft tätig - nur wenige hingegen in der Industrie. Weiter...

Open Data Schriftzug über Weltkarte

Merlin Münch am 19.02.2014

Open & Big Data

Open und Big Data - zwei Begriffe, deren Bedeutung für die Gesellschaft momentan sehr unterschiedlich verhandelt wird. Während Open Data in der öffentlichen Wahrnehmung zumeist für Offenheit und Transparenz, für Beteiligung und Bemächtigung der Bürger steht, verbindet man mit Big Data riesige, undurchsichtige Datenmengen, die auf den Servern verschiedener Geheimdienste gespeichert und unter Ausschluss der Öffentlichkeit verarbeitet werden. Doch was steckt tatsächlich hinter den beiden Begriffen? Wir wollen es im neuen Schwerpunkt herausfinden! Weiter...

Der Wahl-O-Mat zur Europawahl

Redaktion am 18.02.2014 [60 Kommentare]

Ihr Thema für den Wahl-O-Mat zur Europawahl (Aufruf beendet)

Banken-Union, Datenschutz, Sicherheitspolitik, Euro … es gibt viele Themen zur Europawahl. Welche sind Ihnen besonders wichtig? Und gehören unbedingt in den Wahl-O-Mat? Wir haben Ihre Vorschläge zur Vorbereitung auf unseren Wahl-O-Mat Workshop gesucht. Weiter...

Veranstaltungsort Berliner Festspiele zur Netzkultur bei Nacht.

André Nagel am 18.02.2014

Videodoku Netzkultur - Die digitale Identität

Wer bist du? Im Zeitalter digitaler Identitäten keine einfache Frage. Wir sind nicht mehr eine/r, sondern viele, inszenieren uns im Netz und lassen die Grenzen zwischen realer und digitaler Welt immer mehr verschwimmen. Oft ohne die Auswirkungen unseres digitalen Alter Ego zu hinterfragen. Daher ging die dritte Ausgabe der Netzkultur unserer/-n digitalen Identität/-en auf den Grund. Weiter...

Weltkarte der Pressefreiheit 2014

Thomas Fettien am 12.02.2014

"Journalisten in Syrien leben am gefährlichsten"

Wie frei ist die Presse weltweit? Dazu veröffentlicht Reporter ohne Grenzen jährlich eine Rangliste. Doch wie entsteht diese eigentlich, und vor welchen Problemem stehen Journalisten in Europa und Deutschland? Christian Mihr, Journalist und Geschäftsführer der Organisation, im Gespräch. Weiter...

Acht junge Künstlerinnen und Künstler entwickelten unterschiedliche Plakatmotive zur Frage: "Erster Weltkrieg! - Was hat das mit mir zu tun?"

Plakat-Wettbewerb zum Festival Europe 14|14

Look back, think forward: Wir haben junge Künstlerinnen und Künstler aus ganz Europa aufgerufen, sich Gedanken über den Ersten Weltkrieg zu machen und den "Blick zurück nach vorn" zu wagen. Geleitet von der Frage „Erster Weltkrieg! – Was hat das mit mir zu tun“ sind acht Plakatmotive entstanden. Die Nutzer/-innen konnten mitentscheiden, welcher Entwurf zum offiziellen Plakat unseres Festivals Europe 14|14 wird. Gewonnen hat der Entwurf des polnischen Künstlers Daniel Horowitz. Weiter...

Ein Beispiel für die Grundausstattung eines mobilen Reporters: Laptop, Mikro, (Flip-)Kamera oder auch nur das Smartphone.

André Nagel am 14.01.2014 [1 Kommentar]

Videodoku Netzkultur - Freunde des Internets „Die stumme Masse“

Wenn es um Beteiligung im Netz geht, ist vielfach die Rede von der aktiven Netz-Gemeinschaft, von neuen Öffentlichkeiten oder dem Nutzer/ der Nutzerin als Produzent statt Konsument. Objektiv betrachtet trifft dies - zumindest im Moment - nur auf einen kleinen Teil der Bevölkerung zu. Die große Masse ist stumm, nutzt Facebook und YouTube und Blogs gern, aber ohne den Anspruch, etwas verändern zu wollen. Grund genug für die Veranstaltungsreihe "Netzkultur - Freunde des Internets" sich mit dieser Gruppe auseinanderzusetzen. Wo? Am 18. Januar ab 18:00 Uhr in Berlin. Hier im Livestream. Weiter...

Daniel Reichert und Michael Linden diskutieren zum Thema Politische Teilhabe im Netz.

André Nagel am 13.01.2014 [1 Kommentar]

Live-Abschlussdiskussion "Politische Teilhabe im Netz"

Hehre Ziele, leere Versprechen? Zum Abschluss unseres Schwerpunktes „Politische Teilhabe im Netz“ diskutieren wir mit Frederik Wegener von Liquid Democracy und Dr. Markus Linden von der Uni Trier im Google-Hangout über die Möglichkeiten und Grenzen neuer Partizipationsmöglichkeiten im Internet. Und Sie können mitreden! Weiter...

dekorative weihnachtliche Symbole und "Frohes Fest"-Wünsche

Redaktion am 02.12.2013

Wer sucht, der findet … die bpb Weihnachts-Aktion

Pünktlich zum 1. Advent schicken wir euch auf die vorweihnachtliche Suche: Wir verstecken 24 Geschenke auf bpb.de. Für jedes gefundene Symbol gibt’s von uns etwas unter den Weihnachtsbaum. Weiter...

(c) fingex - aboutpixel.de

André Nagel am 29.11.2013

Videodoku Netzkultur - Freunde des Internets

Die Digitalisierung und das Zeitalter der Computer haben unserer Gesellschaft - unsere Lebenswirklichkeit - nachhaltig verändert. Ob Kommunikation, Konsum, Kunst und Kultur; die neuen Möglichkeiten sind Chance und Gefahr zugleich. Organisiert von der Bundeszentrale für politische Bildung und den Berliner Festspielen sollen in der Veranstaltungsreihe Netzkultur einzelne Aspekte dieses Wandels alltagsrelevant diskutiert werden. Die erste von drei Konferenzen findet am 30. November von 13 Uhr bis 23 Uhr unter dem Thema "Technologie-Evolution – Wo wir herkommen" statt. Sie können sie hier im Livestream verfolgen. Weiter...

suche-links1 2 3 4 5suche-rechts
 

bpb-Expertenchat

bpb-Expertenchat: Dr. Claudia Wiesner und Dr. Michael Efler

Ist Europa demokratisch genug?

Im Mai steht die Wahl des Europäischen Parlaments (EP) an. Gerade im Zusammenhang mit der Schuldenkrise monierten Kritiker, dass nur ein kleiner Kreis von Experten und Bürokraten die wichtigen Entscheidungen in der Europäischen Union getroffen habe. Hat die EU also ein Demokratiedefizit? Das Protokoll unseres Chats vom 10. April. Weiter... 

Netzdebatte

Big Data und die Zukunft

Netzdebatte im Interview mit der Autorin, Juristin und Netzaktivistin Juli Zeh über die Gefahren eines verantwortungslosen Umgangs mit Big Data. Weiter... 

[0 Kommentare]

Debatte im Wahlblog

Wie hoch soll die Hürde sein? Oder sollte man sie sogar ganz abschaffen? Die Fünf-Prozent-Hürde ist derzeit umstritten, viele Parteien scheitern an ihr.

Pro und Contra: Die Fünf-Prozent-Hürde

Ist die Fünf-Prozent-Hürde zur Stabilisierung unserer parlamentarischen Demokratie immer noch sinnvoll oder verzerrt sie den Wählerwillen zu sehr? Wir haben Dieter Nohlen und Ulrich Battis nach ihrer Meinung gefragt. Weiter... 

pb21.de ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und des DGB Bildungswerks. Mit pb21.de sollen die Welt der politischen Bildung und die Welt des Web 2.0 ein Stück weit näher zueinander geführt werden.

pb21.de

pb21.de ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und des DGB Bildungswerks. Mit pb21.de sollen die Welt der politischen Bildung und die Welt des Web 2.0 ein Stück weit näher zueinander geführt werden. Weiter... 

Logo werkstatt.bpb.de

werkstatt.bpb.de

werkstatt.bpb.de ist Feedbackkanal, Dialog und Feldforschung. Typenoffen, kontrovers, konstruktiv. Thema ist die zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung. Weiter... 

Rede von Thomas Krüger (23.01.2012)

Umbruch in Nordafrika: Demokratische Erneuerung und Social Media - Herausforderung für eine politische Neujustierung

In Tunesien, Ägypten und Libyen sind im letzten Jahr scheinbar fest zementierte Herrschaftsstrukturen weggebrochen. Vorwiegend junge Menschen haben unter Einsatz ihres Lebens politische, soziale und religiöse Freiheiten gefordert und langjährige Potentaten gestürzt. Weiter... 

Leitfaden

Web 2.0

Web 2.0 in der Bildungsarbeit

Web 2.0 und politische Bildung haben etwas gemeinsam: So wie die User sich zunehmend vernetzen und das "Social Web" selbst gestalten, sieht die politische Bildung die Menschen als aktive Bürgerinnen und Bürger, die sich austauschen und engagieren – kurz: die partizipieren. Der Leitfaden zeigt und erklärt Web 2.0-Werkzeuge, die Veranstaltungsformate um neue Möglichkeiten der Beteiligung bereichern können. Weiter...