Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Dialog - Diskutieren Sie mit!

Im Bereich bpb.de/dialog wollen wir, dass Sie, die Nutzerinnen und Nutzer von www.bpb.de zu Wort kommen. Hier können Sie Beiträge kommentieren und mit uns, unseren Gastautoren und anderen Nutzerinnen und Nutzern über Themen diskutieren, die Sie bewegen. Außerdem können Sie hier bpb-Veranstaltungen mitverfolgen oder uns von Ihren Erfahrungen mit bpb-Produkten erzählen.

Welche Themen wir im Dialogbereich aufnehmen, können Sie mitbestimmen. Schreiben Sie uns an dialog@bpb.de.

Wir wünschen uns einen interessanten und fairen Austausch mit und zwischen unseren Nutzerinnen und Nutzern. Daher haben wir für den Dialogbereich eine Netiquette aufgestellt. Bitte beachten Sie diese Leitlinien, bevor Sie Beiträge auf bpb.de verfassen.

Sollten Sie Fragen haben, zu denen Sie im Dialogbereich keine Antworten oder Beiträge finden, dann schreiben Sie einfach an info@bpb.de.

Mit vielen Grüßen
bpb-Redaktionsteam

suche-links1 2 .. 9suche-rechts
Eine Sprachlern-App hilft einem Geflüchteten, Deutsch zu lernen.

Merle Tilk am 21.03.2016

Interview: Digitale Bildungsangebote als Chance für Integration

Wie kann Geflüchteten die Teilhabe an Bildung und Gesellschaft ermöglicht werden? Welche Rolle spielen dabei digitale Angebote wie Apps für das Smartphone? Wie können diese den Integrationsprozess unterstützen? bpb.de hat mit Volker Meyer-Guckel vom Stifterverband der Deutschen Wissenschaft gesprochen. Weiter...

Asylantragsteller stehen am 03.03.2015 vor dem LaGeSo (Landesamt für Gesundheit und Soziales) in Berlin. Dieses ist die erste Anlaufstelle für Flüchtlinge in Berlin, um einen Asylantrag zu stellen.

Sinah Grotefels, Sabine Schmidt-Peter am 10.03.2016

Interview: "Diversität als gesellschaftliche Ressource"

Jochen Oltmer ist Professor für Neueste Geschichte am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück. Im Interview mit bpb.de spricht er über wenig wirkungsvolle Asylpakete, eine "Kultur des Wegschauens" sowie aktuelle Chancen und Herausforderungen von Flucht und Asyl. Weiter...

BGE, bedingungsloses Grundeinkommen

Redaktion am 02.03.2016 [20 Kommentare]

Netzdebatte-Talk: Brauchen wir das Bedingungslose Grundeinkommen?

Egal ob arm oder reich, ein Bedingungsloses Grundeinkommen ginge an uns alle. Mehr Sicherheit, mehr Zeit für Kreativität und Aufgaben, die sonst zu kurz kommen: Die Pflege von Angehörigen oder soziales Engagement zum Beispiel. Soweit der Plan. Aus unterschiedlichen Gründen ist die Idee umstritten. Im Netzdebatte-Talk haben wir sie mit drei Gästen diskutiert. Weiter...

Arbeit am "Timer"

Redaktion am 09.02.2016 [14 Kommentare]

Ihre Frage - Unsere Antwort

Was macht die bpb eigentlich alles? Wer arbeitet im Hintergrund an den Produkten und neuen Formaten und braucht es eine Europäische Zentrale für politische Bildung? Wir haben Ihre Fragen gesammelt, Präsident Thomas Krüger hat sie beantwortet. Weiter...

Automatisierung, Roboter, Zukunft der Arbeit

Redaktion am 26.01.2015 [5 Kommentare]

Neu bei Netzdebatte: Zukunft der Arbeit

In wenigen Jahren werden wir anders arbeiten, als wir es bisher kennen - das wird unsere Gesellschaft verändern. Netzdebatte begibt sich auf die Suche nach der Zukunft der Arbeit, spricht mit Karriereverweigerern und Workaholics, fragt nach der Rolle von Robotern und wie die Politik eigentlich auf den Wandel reagiert. Weiter...

Relaunch von eurotopics.net

Redaktion am 21.01.2016 [2 Kommentare]

Relaunch von eurotopics.net

Die europäische Presseschau der bpb präsentiert sich neu: Mit einem Relaunch von eurotopics.net und dem Fokus auf die Debatten, die Europas Presse bewegen, wollen wir euro|topics noch besser und gleichzeitig leichter nutzbar machen. Weiter...

Formate des Politischen. Medien und Politik im Wandel

Merle Tilk, Redaktion am 21.12.2015

Storify: Formate des Politischen. Medien und Politik im Wandel (26. bis 27.11.2015)

Wie verändert sich politische Kommunikation im Zeichen von Digitalisierung, Internationalisierung der Politik und demografischen Entwicklungen? Dieser Frage widmet sich die Tagung "Formate des Politischen. Medien und Politik im Wandel" am 26. und 27. November 2015 in Berlin. Wir blicken zurück auf die Veranstaltung. Weiter...

Omar Kiwan hilft Kathrin und Christfried Schlosser bei der Gartenarbeit.

Gabriele Immenkeppel am 13.10.2015

Grenzenloses Engagement

Schwimmkurs für Musliminnen, Konversationsunterricht im Wohnzimmer: Mit Engagement und Phantasie helfen immer mehr Bürger Flüchtlingen in Deutschland. In Bonn sind bereits vor Monaten die ersten Syrer angekommen – und mit offenen Armen empfangen worden. Weiter...

Der PC als Angriffsziel des 21. Jahrhunderts - mit Viren, Trojanern und anderen Schadprogrammen versuchen Straftäter, an Daten wie zum Beispiel Passwörter für Webseiten zu gelangen.

Redaktion am 12.10.2015 [3 Kommentare]

WebTalk - Wie bewegt man sich sicher im Netz?

Wie surfe ich anonym im Netz oder verhindere, dass meine E-Mails mitgelesen werden können? Aufbauend auf dem Leitfaden zum Thema Datenschutz haben wir diese und weitere Fragen im Rahmen eines WebTalks am 4. November mit einem IT-Sicherheitsexperten diskutiert. Weiter...

Joachim Jauer

Merle Tilk, Sinah Grotefels am 02.10.2015

Deutsche Einheit: "Sie wurden nicht nur frei, sie wurden auch völlig ungewohnt gefordert"

Am 3. Oktober 2015 wird ein Vierteljahrhundert Deutsche Einheit gefeiert. Wie reagierten Westdeutsche auf die Wiedervereinigung? Welchen Herausforderungen musste sich die Bevölkerung in den neuen Bundesländern stellen? Joachim Jauer war ZDF-Korrespondent in der DDR und über Jahrzehnte Grenzgänger zwischen den beiden deutschen Staaten. Weiter...

Iris Gleicke, Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer

Sinah Grotefels, Merle Tilk am 02.10.2015

Deutsche Einheit: "Bei den jungen Leuten spielt das Thema Ost-West gar keine Rolle mehr"

Ist Deutschland 25 Jahre nach der Wiedervereinigung ein geeintes Land? Wie misst man Einheit? Und gibt es Baustellen, die sich nicht in Zahlen fassen lassen? Iris Gleicke ist die Ostbeauftragte der Bundesregierung. Seit 2014 ist sie für die Belange der neuen Bundesländer zuständig und stellt jährlich den Bericht zum Stand der Deutschen Einheit vor. Weiter...

Mobiles Surfen

Redaktion am 01.09.2015

Wir sind mobil!

Unterwegs einen Artikel lesen oder im Shop stöbern und Publikationen bestellen? Mit unserer neuen mobilen Website geht das jetzt noch komfortabler. Wir freuen uns über Ihr Feedback. Weiter...

suche-links1 2 .. 9suche-rechts
 

TwitterChat zu #3JahreNSUprozess

Im TwitterChat am 25. April 2016, 12 Uhr, sprechen wir mit der Journalistin Annette Ramelsberger über den NSU-Prozess. Schicken Sie Ihre Fragen und Kommentare auf Twitter mit dem Hashtag #3JahreNSUprozess oder per E-Mail an dialog@bpb.de Weiter... 

Netzdebatte

Schwerpunkt Lobbyismus

Lobbyist/-innen: Sie werden immer zahlreicher, ihr Einfluss immer größer. Ist das prinzipiell schlecht? Was bedeutet der Lobbyismus für eine Demokratie? Kann er sie stärken? Oder untergräbt er ihr Grundprinzip der demokratischen Legitimation? Wo kommt der Lobbyismus eigentlich her und wie arbeiten Lobbyist/-innen? Unser neuer Schwerpunkt auf netzdebatte.bpb. Weiter... 

Die bpb in Social Media

Debatte im Wahlblog

Pro und Contra: Die Fünf-Prozent-Hürde

Ist die Fünf-Prozent-Hürde zur Stabilisierung unserer parlamentarischen Demokratie immer noch sinnvoll oder verzerrt sie den Wählerwillen zu sehr? Wir haben Dieter Nohlen und Ulrich Battis nach ihrer Meinung gefragt. Weiter... 

pb21.de ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und des DGB Bildungswerks. Mit pb21.de sollen die Welt der politischen Bildung und die Welt des Web 2.0 ein Stück weit näher zueinander geführt werden.

pb21.de

pb21.de ist ein Kooperationsprojekt der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und des DGB Bildungswerks. Mit pb21.de sollen die Welt der politischen Bildung und die Welt des Web 2.0 ein Stück weit näher zueinander geführt werden. Weiter... 

Logo werkstatt.bpb.de

werkstatt.bpb.de

werkstatt.bpb.de ist Feedbackkanal, Dialog und Feldforschung. Typenoffen, kontrovers, konstruktiv. Thema ist die zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung. Weiter... 

Rede von Thomas Krüger (23.01.2012)

Umbruch in Nordafrika: Demokratische Erneuerung und Social Media - Herausforderung für eine politische Neujustierung

In Tunesien, Ägypten und Libyen sind im letzten Jahr scheinbar fest zementierte Herrschaftsstrukturen weggebrochen. Vorwiegend junge Menschen haben unter Einsatz ihres Lebens politische, soziale und religiöse Freiheiten gefordert und langjährige Potentaten gestürzt. Weiter... 

Leitfaden

Web 2.0 in der Bildungsarbeit

Web 2.0 und politische Bildung haben etwas gemeinsam: So wie die User sich zunehmend vernetzen und das "Social Web" selbst gestalten, sieht die politische Bildung die Menschen als aktive Bürgerinnen und Bürger, die sich austauschen und engagieren – kurz: die partizipieren. Der Leitfaden zeigt und erklärt Web 2.0-Werkzeuge, die Veranstaltungsformate um neue Möglichkeiten der Beteiligung bereichern können. Weiter... 

zum Fragebogen >

Ihre Meinung ist uns wichtig


Vielen Dank für Ihren Besuch von bpb.de!

Wir wollen unseren Internetauftritt verbessern - und zwar mit Ihrer Hilfe. Dazu laden wir Sie herzlich zu einer kurzen Befragung ein. Sie dauert etwa 10-12 Minuten. Die Befragung führt das unabhängige Marktforschungsinstitut SKOPOS für uns durch.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Teilnahme. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig!

Ihre Bundeszentrale für politische Bildung

Information zum Datenschutz und zur Datensicherheit


Als unabhängiges Marktforschungsinstitut führt SKOPOS Institut für Markt- und Kommunikationsforschung GmbH & Co. KG im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung diese Befragung durch.

Zur Durchführung der Befragung erhebt SKOPOS Ihre IP-Adresse. Diese wird umgehend anonymisiert und getrennt von den Befragungsdaten verarbeitet, deshalb ist eine Identifizierung von Personen nicht möglich. Weitere personenbeziehbare oder personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Die Befragung entspricht den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des Berufsverbandes Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. sowie der Europäischen Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.