Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Der Infokanal zur Bundestagswahl für Messenger

8.9.2017
Täglich ab dem 11. September bis zur Bundestagswahl senden wir dir aktuelle Infos der bpb zur Bundestagswahl direkt auf dein Smartphone.
Täglich Infos zur Bundestagswahl auf dein Smartphone - mit unserem InfokanalInfos zur Bundestagswahl auf dein Smartphone - mit unserem Infokanal (© bpb)

Wir
  • erklären wichtige Begriffe im Umfeld der Wahl.
  • halten dich auf dem Laufenden zu neuen Online-Angeboten, Publikationen und Veranstaltungen der bpb zur Bundestagswahl.
  • liefern gute Gründe, am 24. September wählen zu gehen.
Was du dazu brauchst?
  • ein Smartphone
  • einen der drei Messenger-Dienste WhatsApp, Telegram oder Insta
Wie du unseren Infokanal mit deinem Messenger abonnieren kannst, erfährst du hier:

Installiere dir die App des gewünschten Messengers auf deinem Smartphone.

Dann klicke auf den Messenger-Dienst, den du abonnieren möchtest und folge der Anleitung.

© by WhatsBroadcast


Wichtiger Hinweis für alle WhatsApp-User:
Importiert die Kontaktnummer des Infokanals mit einem Klick auf den grünen Kontakt-Button – und nicht durch manuelles Speichern der Nummer in euren Kontakten. Danach erscheint der bpb-Infokanal in euren WhatsApp-Kontakten. Dann nur noch die Nachricht "Start" an den bpb-Kontakt schicken und schon seid ihr angemeldet.


Datenschutzerklärung zu den Messenger-Diensten



Welche Daten werden erhoben?

Zum Versand unserer Nachrichten an die Messenger-Apps WhatsApp, Telegram und Insta nutzen wir den Dienstleister Whatsbroadcast aus Deutschland. Nachdem du dich für unseren Infokanal angemeldet hast und die Funktion aktiviert hast, über einen der o.g. Messenger die Nachrichten von uns zu erhalten, verwendet Whatsbroadcast deine Telefonnummer, um dir unsere Nachrichten zu schicken. Mehr Informationen und die Datenschutzerklärung von WhatsBroadcast findest du hier. Grundlage unserer Nutzung von WhatsBroadcast ist eine mit dem Dienstleister geschlossene Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung, die sich an die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der künftigen europäischen Datenschutz-Grundverordnung gewährleistet.

WhatsBroadcast nutzt zur Bereitstellung des Dienstes die von euch bei WhatsApp und Telegram hinterlegten personenbezogenen Daten, insbesondere Vor- und Nachnahme, Endgerät, Profilbild sowie die über WhatsBroadcast ausgetauschten Nachrichten. Diese Daten werden in einer verschlüsselten Datenbank gespeichert. Bei Insta wird nur eine anonymisierte ID genutzt.

Wenn ihr WhatsApp und Telegram nutzt, erheben diese Dienste auch unabhängig von WhatsBroadcast Daten über euch. Mehr über Zweck und Umfang, Verarbeitung und Nutzung, deine Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre erfährst du bei den Diensten selbst.

Zur WhatsApp-Datenschutzrichtlinie geht es hier.
Zur Telegram privacy policy geht es hier.

Die o.g. Daten werden nur für die Zustellung der Nachrichten unseres Infokanals genutzt, wir geben sie nicht weiter und verwenden sie nicht anderweitig. Für andere Abonnenten sind die o.g. Daten nicht sichtbar oder zugänglich, da wir keine Gruppennachrichten verschicken, sondern unsere Nachrichten an eine Broadcast-Liste senden.

Wie kannst du dich abmelden?

Du kannst dich jederzeit vom Dienst abmelden. Sende dazu einfach in deinem Messenger die Nachricht "stop" an den bpb Infokanal. Wenn du zusätzlich auch alle Daten löschen möchtest, sende "Alle Daten loeschen".


Und da wir kein Bot sind, sondern echte Menschen hinter dem Infokanal stecken,
findest du hier Angaben zu unserer Redaktion.



 

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit? Weiter... 

Logo werkstatt.bpb.de

werkstatt.bpb.de

werkstatt.bpb.de ist Feedbackkanal, Dialog und Feldforschung. Typenoffen, kontrovers, konstruktiv. Thema ist die zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung. Weiter... 

Rede von Thomas Krüger (23.01.2012)

Umbruch in Nordafrika: Demokratische Erneuerung und Social Media - Herausforderung für eine politische Neujustierung

In Tunesien, Ägypten und Libyen sind im letzten Jahr scheinbar fest zementierte Herrschaftsstrukturen weggebrochen. Vorwiegend junge Menschen haben unter Einsatz ihres Lebens politische, soziale und religiöse Freiheiten gefordert und langjährige Potentaten gestürzt. Weiter... 

Leitfaden

Web 2.0 in der Bildungsarbeit

Web 2.0 und politische Bildung haben etwas gemeinsam: So wie die User sich zunehmend vernetzen und das "Social Web" selbst gestalten, sieht die politische Bildung die Menschen als aktive Bürgerinnen und Bürger, die sich austauschen und engagieren – kurz: die partizipieren. Der Leitfaden zeigt und erklärt Web 2.0-Werkzeuge, die Veranstaltungsformate um neue Möglichkeiten der Beteiligung bereichern können. Weiter...