Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Dialog - Diskutieren Sie mit!

Im Bereich bpb.de/dialog wollen wir, dass Sie, die Nutzerinnen und Nutzer von www.bpb.de zu Wort kommen. Hier können Sie Beiträge kommentieren und mit uns, unseren Gastautoren und anderen Nutzerinnen und Nutzern über Themen diskutieren, die Sie bewegen. Außerdem können Sie hier bpb-Veranstaltungen mitverfolgen oder uns von Ihren Erfahrungen mit bpb-Produkten erzählen.

Welche Themen wir im Dialogbereich aufnehmen, können Sie mitbestimmen. Schreiben Sie uns an dialog@bpb.de.

Wir wünschen uns einen interessanten und fairen Austausch mit und zwischen unseren Nutzerinnen und Nutzern. Daher haben wir für den Dialogbereich eine Netiquette aufgestellt. Bitte beachten Sie diese Leitlinien, bevor Sie Beiträge auf bpb.de verfassen.

Sollten Sie Fragen haben, zu denen Sie im Dialogbereich keine Antworten oder Beiträge finden, dann schreiben Sie einfach an info@bpb.de.

Mit vielen Grüßen
bpb-Redaktionsteam

suche-links1 2 .. 11suche-rechts
Unterschiedliche Messen, gleicher Auftrag: Die Bundeszentrale für politische Bildung nutzt ihre Auftritte bei Buchmesse, Didakta und Co., um über aktuelle Herausforderungen der politischen Bildung zu informieren und zu diskutieren. Raum für Gespräche boten in Leipzig das „Forum Politik- und Medienbildung“ und in Frankfurt am Main das „LitCam Kulturstadion“. Zudem präsentierte die bpb ihr umfangreiches Publikationsangebot und kam mit vielen Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch.

Das war 2018 - Ein Jahresrückblick

Von A wie "Außenverkauf beendet" bis Z wie "neue Zeitbilder" war in 2018 mal wieder alles dabei. Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeszentrale für politische Bildung, freuen uns auf das nächste spannende Jahr und wünschen alles Gute!

Jetzt ansehen

Smartphone und Schriftzug "Deine tägliche Dosis Politik"

Deine tägliche Dosis Politik

Von Montag bis Freitag schicken wir dir jeden Morgen kurze Erklärtexte zu Begriffen aus Politik und Geschichte, Hinweise auf interessante bpb-Angebote und Hintergrundinfos zu aktuellen Themen und Debatten.

Mehr lesen

Debatte Reform der Organspende

Ärzte operieren in einem OP-Saal.

Einführung: Debatte um eine Organspende-Reform

84 Prozent der Deutschen sind der Organspende gegenüber positiv eingestellt. Und doch gab es in den letzten Jahren zu wenig Spenden – warum? Ein Blick auf die Situation und Debatten um die Organspende in Deutschland

Mehr lesen

Organspende-Reform: CONTRA Widerspruchslösung

Organspende-Reform: CONTRA Widerspruchslösung

Der Moraltheologe Andreas Lob-Hüdepohl ist Mitglied im Deutschen Ethikrat und spricht sich gegen die Widerspruchslösung aus.

Jetzt ansehen

Organspende-Reform: PRO Widerspruchslösung

Organspende-Reform: PRO Widerspruchslösung

Prof. Dr. Johann Pratschke ist Chirurg an der Charité in Berlin und Vorstandsmitglied der Dt. Transplantationsgesellschaft und spricht sich für die Widerspruchslösung aus.

Jetzt ansehen

Debatte G8/G9

Zeit und Geld, das für die Rückkehr zu G9 genutzt wird, können effektiver genutzt werden, sagt Kristin Haug.

Wir dürfen G8 nicht aufgeben

Anstatt die Reform zu reformieren, sollten die Bundesländer den überhastet eingeführten G8-Lehrplan verbessern und in das Konzept der Ganztagsschule integrieren.

Mehr lesen

Tafel mit Kreideschrift

G8 hat klare Nachteile

Der G8-Mythos, nach dem Abitur/-innen schneller ins Berufsleben einsteigen, gilt als widerlegt. Das ist jedoch nicht die einzige Schattenseite der Reform.

Mehr lesen

Mehr Debatten

Danger, Schild, Gefahr

Unsichere Zeiten? WebTalk zum Thema "Risikogesellschaft" (beendet)

Terror, Klimawandel, Viren, Cyberattacken: Die Welt ist voller Risiken. Viele von ihnen kennen keine Landesgrenzen. Auch wenn unsere westliche Welt in einigen Bereichen sicherer als je zuvor ist, fühlen sich viele Menschen zunehmend unsicher. Zurecht sagen die einen, übertrieben die anderen. Hier finden Sie die Aufzeichnung unser Diskussionsrunde zum Thema "Risikogesellschaft".

Mehr lesen

reddit, logo, mimikama

Fragestunde / Ask me Anything (AMA) mit mimikama.at zum Thema Fake News (beendet)

Was tun gegen Fake News, Verschwörungstheorien und Betrugsversuche im Netz? mimikama.at hat sich den Kampf gegen Fehlinformationen zur Aufgabe gemacht und wird dafür nicht selten angefeindet. Am 10.05. um 18.00 Uhr beantworten sie im "Ask me Anything" auf reddit Ihre Fragen!

Mehr lesen

Es gibt immer mehr Angebote für die Ganztagsbetreuung von Kindern. Aber was wünschen sich die Familien: Mehr Betreuungsmöglichkeiten oder mehr Zeit füreinander? - Das Bild zeigt eine Familie beim gemeinsamen Grillen am Feuer.

Essay

Essay: Die Familie wird wirtschaftskompatibel gemacht

Die Familienpolitik will die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern. Klingt gut. Doch der Politik geht es nicht um die Familien, sondern um die Wirtschaft, findet der Journalist Rainer Stadler. In diesem Meinungsstück kritisiert er, dass die Politik versuche, die Familien den Bedingungen des Arbeitsmarktes anzupassen – mit der Folge ganztagsbetreuter Kinder. Das gelte vielen als alternativlos – andere Meinungen gelten rasch als reaktionär.

Mehr lesen

Aluhut, Medienkritik, Verschwörungstheorie

Netzdebatte-Schwerpunkt

Medienkritik - Zwischen Transparenz und Verschwörungstheorien

Medien beeinflussen wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen. Darum ist es wichtig, ihre Arbeit kritisch zu hinterfragen. Im Moment scheint jedoch die Grenze zwischen notwendiger Kritik und populistischen Pauschalisierungen oftmals zu verschwimmen. Was also ist "richtige" Medienkritik? Was legitimiert sie? Und was unterscheidet sie von Verschwörungstheorien?

Mehr lesen

Neues aus der bpb

Screenshot der neuen Startseite der Website bpb.de.

Redaktion am 26.02.2018

Designupdate für bpb.de

Moderner, übersichtlicher, lesbarer – wir haben bpb.de optisch überarbeitet. Technisch bleibt alles beim Alten – zumindest vorerst, denn wir haben noch viel vor. Was sich verbessert, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Mehr lesen

Neue Funktion: Dossiers und Artikel als EPUB und PDF

Redaktion am 30.03.2017 [5 Kommentare]

Neue Funktion: Dossiers und Artikel als EPUB und PDF herunterladen

Mehr als 100 Dossiers und Tausende Artikel auf bpb.de können Sie nun im EPUB- und PDF-Format kostenlos herunterladen. Wie das geht, erklären wir Ihnen hier.

Mehr lesen

Den Newsletter "Neue Angebote der bpb" bekommen Sie nun als HTML-Version in einem neuen Design und mit praktischen Funktionen.

Redaktion am 16.11.2016

Neuer Newsletter der bpb

Unser Newsletter "Neuerscheinungen der bpb" erscheint ab heute in einem neuen Design. Während sich optisch und technisch einiges verändert hat, bleiben wir uns inhaltlich treu: Wir präsentieren Ihnen weiterhin zweimal monatlich eine Auswahl unserer neuen Angebote aus den Bereichen Online, Publikationen und Veranstaltungen per E-Mail.

Mehr lesen

spielbar.de Logo

Redaktion am 28.10.2016

Relaunch von spielbar.de

Das etwas andere Games-Magazin im neuen Design: Unsere Spieletests aus pädagogischer Sicht und Hintergrundinformationen für Eltern präsentieren sich jetzt noch übersichtlicher und moderner.

Mehr lesen

suche-links1 2 .. 11suche-rechts

Die bpb in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

werkstatt.bpb.de ist Feedbackkanal, Dialog und Feldforschung. Typenoffen, kontrovers, konstruktiv. Thema ist die zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.bpb.de

In Tunesien, Ägypten und Libyen sind im letzten Jahr scheinbar fest zementierte Herrschaftsstrukturen weggebrochen. Vorwiegend junge Menschen haben unter Einsatz ihres Lebens politische, soziale und religiöse Freiheiten gefordert und langjährige Potentaten gestürzt.

Mehr lesen

Leitfaden

Web 2.0 in der Bildungsarbeit

Web 2.0 und politische Bildung haben etwas gemeinsam: So wie die User sich zunehmend vernetzen und das "Social Web" selbst gestalten, sieht die politische Bildung die Menschen als aktive Bürgerinnen und Bürger, die sich austauschen und engagieren – kurz: die partizipieren. Der Leitfaden zeigt und erklärt Web 2.0-Werkzeuge, die Veranstaltungsformate um neue Möglichkeiten der Beteiligung bereichern können.

Mehr lesen