Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

Dialog - Diskutieren Sie mit!

Im Bereich bpb.de/dialog wollen wir, dass Sie, die Nutzerinnen und Nutzer von www.bpb.de zu Wort kommen. Hier können Sie Beiträge kommentieren und mit uns, unseren Gastautoren und anderen Nutzerinnen und Nutzern über Themen diskutieren, die Sie bewegen. Außerdem können Sie hier bpb-Veranstaltungen mitverfolgen oder uns von Ihren Erfahrungen mit bpb-Produkten erzählen.

Welche Themen wir im Dialogbereich aufnehmen, können Sie mitbestimmen. Schreiben Sie uns an dialog@bpb.de.

Wir wünschen uns einen interessanten und fairen Austausch mit und zwischen unseren Nutzerinnen und Nutzern. Daher haben wir für den Dialogbereich eine Netiquette aufgestellt. Bitte beachten Sie diese Leitlinien, bevor Sie Beiträge auf bpb.de verfassen.

Sollten Sie Fragen haben, zu denen Sie im Dialogbereich keine Antworten oder Beiträge finden, dann schreiben Sie einfach an info@bpb.de.

Mit vielen Grüßen
bpb-Redaktionsteam

suche-links1 .. 10 11suche-rechts
suche-links1 .. 10 11suche-rechts

Die bpb in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

werkstatt.bpb.de ist Feedbackkanal, Dialog und Feldforschung. Typenoffen, kontrovers, konstruktiv. Thema ist die zeitgemäße Vermittlung von Zeitgeschichte und Politik in Schulen und in der außerschulischen Bildung vor dem Hintergrund aktueller Herausforderungen wie Migration und Digitalisierung.

Mehr lesen auf werkstatt.bpb.de

In Tunesien, Ägypten und Libyen sind im letzten Jahr scheinbar fest zementierte Herrschaftsstrukturen weggebrochen. Vorwiegend junge Menschen haben unter Einsatz ihres Lebens politische, soziale und religiöse Freiheiten gefordert und langjährige Potentaten gestürzt.

Mehr lesen

Leitfaden

Web 2.0 in der Bildungsarbeit

Web 2.0 und politische Bildung haben etwas gemeinsam: So wie die User sich zunehmend vernetzen und das "Social Web" selbst gestalten, sieht die politische Bildung die Menschen als aktive Bürgerinnen und Bürger, die sich austauschen und engagieren – kurz: die partizipieren. Der Leitfaden zeigt und erklärt Web 2.0-Werkzeuge, die Veranstaltungsformate um neue Möglichkeiten der Beteiligung bereichern können.

Mehr lesen