LLUSTRATION - Auf einer Europaflagge steht das Wort «Wahl» mit Scrabble-Buchstaben, aufgenommen am 14.05.2009 in Frankfurt (Oder). Am 07.06.2009 findet in Deutschland die Wahl zum Europäischen Parlament statt. Entscheidungen in Straßburg und Brüssel haben großen Einfluss auf den Alltag der Bürger. Dennoch sank die deutsche Beteiligung bei der Europawahl 2004 auf den Tiefpunkt von 43 Prozent. Foto: Patrick Pleul +++(c) dpa - Report+++

Blog zur Europawahl 2014

Im bpb-Europawahlblog erscheinen begleitend zu den Wahl-Informationsangeboten der bpb Beiträge zu verschiedenen Aspekten der Wahl.

Bleiben Sie auf dem Laufenden - mit unserem RSS-Feed.

suche-links1 2 3 4 5suche-rechts

Redaktion am 19.05.2014

Hat das Europaparlament nichts zu sagen?



Das Europäische Parlament habe seine Kompetenzen seit der ersten Direktwahl 1979 stetig ausgeweitet, sagt Julia von Blumenthal, Politikwissenschaftlerin an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie erklärt, welche Aufgaben das Europaparlament wahrnimmt, wie stark sein Einfluss ist - und wo es möglichwerweise an seine Grenzen stößt.

Mehr lesen

European parliament deputies vote during the plenary session of the European Parliament in Strasbourg, France, 24 April 2007. EPA/CHRISTOPHE KARABA +++(c) dpa - Report+++

Torsten Oppelland am 19.05.2014

Wie die Fraktionen im Europäischen Parlament arbeiten

Die Fraktionen im Europaparlament erfüllen im Kern dieselben Funktionen wie die Fraktionen in den nationalen europäischen Parlamenten. Und trotz ungünstiger Voraussetzungen: Die Abgeordneten einer Fraktion stimmen meist einheitlich ab, Abweichler gibt es nur selten.

Mehr lesen

Das Bild zeigt die Glastüren des Haupteingangs zum Europapalast in Straßburg, Sitz des Europarats. Die Türen sind mit Euro-Sternen verziert.

Dossier Rechtsextremismus am 19.05.2014

Die extreme Rechte im Europaparlament: Bilanz und Ausblick

Bei den kommenden Europawahlen dürften die verschiedenen Rechtsaußenparteien deutlich an Zuwachs gewinnen. Die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Abgeordneten der Rechtsaußenparteien im Europaparlament hat in der Vergangenheit zwar nicht gut funktioniert. Doch der Aufstieg von Rechtspopulisten und -extremisten wird sich vor allem auf die Politik ihrer jeweiligen Herkunftsländer auswirken.

Mehr lesen

Europäisches Parlament in Straßburg.

Thomas Poguntke am 16.05.2014

Die deutschen Parteien in Europa

Europäische Politik ist Parteipolitik. So gut wie alle wichtigen Akteure sind Parteipolitiker. Die nationalen Parteien haben sich in Europarteien zusammengeschlossen. Diese haben allerdings im Wahlkampf wenig zu sagen und spielen auch sonst eher eine Nebenrolle.

Mehr lesen

Die Finanzkrise hatte die EU lange Zeit fest im Griff. Eine bedeutende Rolle im Wahlkampf spielt sie jedoch nicht.

Constanze Elter am 15.05.2014

Die Finanzmarkt-Krise im Europawahlkampf – war da was?

Die Achterbahnfahrt der Finanzmärkte und die Staatsschuldenkrise der jüngsten Vergangenheit haben in den zurückliegenden Jahren für eine öffentliche Debatte gesorgt: Die bestehenden Mechanismen der Finanzmärkte wurden in Frage gestellt, die Wirtschafts- und Finanzpolitik in der Eurozone kritisch unter die Lupe genommen. Umso mehr wundert es, dass sich der Europawahlkampf der einzelnen Parteien derzeit kaum mit dem Thema Finanzmarkt befasst.

Mehr lesen

Dr. Enrico Peuker und Stefan Horn

Redaktion am 14.05.2014

bpb-Expertenchat: Regelungswut der EU: Fakt oder Klischee?

Viele EU-Kritiker nehmen vor allem die Brüsseler Bürokratie ins Visier. Auf europäischer Ebene würden nicht nur für den gemeinsamen Markt notwendige Vereinheitlichungen vorgenommen, sondern die EU mache zu viele Vorschriften. Regelt die EU tatsächlich immer mehr? In welchen Bereichen bestimmt Brüssel, wo haben die Nationalstaaten das Sagen? Und wer profitiert mehr von den Regeln? Das Protokoll unseres Chats vom 14. Mai.

Mehr lesen

Redaktion am 14.05.2014

Hat die Europäische Union einen Regulierungswahn?



Die Europäische Union habe keinen "Regulierungswahn", sagt Ulrike Guérot, Leiterin des Simone Veil Governance Center for Europe. Oft werde nicht genau hingesehen, wie eine Regelung zustande komme.

Mehr lesen

Stimmengewichtung im Europäischen Parlament

Redaktion am 14.05.2014

Infografiken: Stimmengewichtung und Sitzverteilung bei den Europawahlen

Die Anzahl der Abgeordneten eines EU-Mitgliedslands im Europäischen Parlament (EP) ist nicht direkt proportional zu seiner Bevölkerungsgröße. "Degressiv proportionale Repräsentation" heißt die Verteilungsformel, bei der kleinere Länder im Verhältnis überrepräsentiert werden.

Mehr lesen

Redaktion am 13.05.2014

Wie funktioniert die Europawahl?



Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen Europas Bürger ihr Parlament. In Deutschland ist es am 25. Mai soweit. Wie funktioniert die Wahl? Wer darf wählen? Und was passiert mit meiner Stimme?

Mehr lesen

Europawahl

Matthias Klein am 13.05.2014 [1 Kommentar]

Die Europawahl als "Denkzettelwahl"

Nur sehr wenige Bürger gingen grundsätzlich nicht zur Wahl, sagt der Politikwissenschaftler Markus Steinbrecher im Interview. Entscheidend für die Stimmabgabe bei Europawahlen seien überwiegend nationale Themen – viele Wähler nutzten die Europawahl, um ihre Unzufriedenheit mit der nationalen Regierung auszudrücken.

Mehr lesen

Redaktion am 12.05.2014

Wie rechtspopulistisch wählt Europa? Teil 2




Die niedrige Wahlbeteiligung bei Europawahlen helfe Rechtspopulisten, sagt Tim Spier, Politikwissenschaftler an der Universität Siegen. Hinzu komme, dass es relativ einfach sei, Europa als Feindbild zu zeichnen. Bei den etablierten Parteien könne man drei Strategien unterscheiden, mit denen diese auf Rechtspopulisten reagieren.

Mehr lesen

Redaktion am 12.05.2014 [2 Kommentare]

Wie rechtspopulistisch wählt Europa? Teil 1




Rechtspopulistische Parteien seien momentan im Aufwind, sagt Tim Spier, Politikwissenschaftler an der Universität Siegen. Er erklärt, wer hauptsächlich rechtspopulistische Parteien wählt - und warum gerade jüngere Wähler für die Ansprache solcher Parteien anfällig sind.

Mehr lesen

Votematch: Logo

Christian Parth am 12.05.2014

Eine Stimme für Europa

Die Wahl zum Europäischen Parlament löst bei den Menschen kaum Begeisterung aus. In 14 Ländern soll eine elektronische Entscheidungshilfe die Abstimmung nun attraktiver machen. Für die Macher des "VoteMatch" ist das eine echte Herausforderung, denn die Meinungsvielfalt ist gewaltig.

Mehr lesen

Mediathek am 09.05.2014

Die EU in der Kritik: "Die Europäische Union hat es versäumt, eine gemeinsame Vision für das 21. Jahrhundert zu formulieren."

Viele Menschen hätten das Gefühl, die Europäische Union sei eigentlich ein leeres Versprechen, sagt Almut Möller von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. "Das, was Europa bringen sollte, ist nur zum Teil erreicht." (© 2014 Bundeszentrale für politische Bildung)

Jetzt ansehen

Dass die Europäische Union hat einen nachhaltigen Bürokratieabbau nötig habe, ist eine populäre Meinung.

Matthias Klein am 08.05.2014

Regelt die EU zu viel?

Die Europäische Union regelt immer mehr, sagt der Politikwissenschaftler Rainer Eising. Den Bürgern solle das unter anderem Mobilität ermöglichen, den Unternehmen Kosten sparen. Im Interview gibt er einen Überblick über die Debatte.

Mehr lesen

suche-links1 2 3 4 5suche-rechts

Dialog

Blog zur Europawahl 2014

Alle Beiträge des Blogs in der Übersicht.

Mehr lesen

euro|topics-Debatte

Europa wählt

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Europäer zum achten Mal das Europäische Parlament. Es ist die erste Wahl seit Beginn der Eurokrise. Prognosen sehen antieuropäische Parteien momentan im Aufwind. Bestrafen die Europäer ihre Regierungen für deren Krisenpolitik?

Mehr lesen auf eurotopics.net

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat Europawahl 2014

Am 25. Mai 2014 wurde ein neues Europäisches Parlament gewählt. Laut dem amtlichen Endergebnis erhielt die CDU 30 Prozent, die SPD 27,3 Prozent und die Grünen 10,7 Prozent. Die Linke folgt mit 7,4 Prozent, die FDP kam auf 3,4 Prozent. 5,3 Prozent der Stimmen erhielt die CSU und die AFD erreichte 7,1 Prozent. Der Wahl-O-Mat zur Europawahl wurde 3.890.974 Mal genutzt.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media

Wahl-O-Mat

Ihr Thema für den Wahl-O-Mat

Banken-Union, Datenschutz, Sicherheitspolitik, Euro … es gibt viele Themen zur Europawahl. Welche sind Ihnen besonders wichtig? Und gehören unbedingt in den Wahl-O-Mat? Wir haben Ihre Vorschläge zur Vorbereitung auf unseren Wahl-O-Mat Workshop gesucht.

Mehr lesen

[60 Kommentare Letzter Kommentar vom 26.02.2014 16:53]

Dossier

Europawahl 2014

Alle Inhalte der bpb zur Europawahl 2014 im Überblick.

Mehr lesen

Redaktion des Weblogs

Herausgeber

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Bonn
Verantwortlich gemäß § 55 RStV: Thorsten Schilling

Redaktion bpb

Matthias Klein
André Nagel
Philipp Weber (Studentischer Mitarbeiter)
Bennet Krebs (Studentischer Mitarbeiter)
Lea Carstens (Studentische Mitarbeiterin)

Europawahl lokal
Blog für Lokaljournalisten

Europawahl lokal

Ein Blog für alle, die Inspirationen zur Europawahl-Berichterstattung im Lokalen suchen. Die Beispiele der wachsenden Ideensammlung zeigen, wo Lokaljournalisten die Brücke zwischen der eigenen Gemeinde und Brüssel bereits erfolgreich geschlagen haben und welche Konzepte sie für dieses Jahr planen. Blogautorin Patricia Dudeck arbeitet als freie Journalistin und Infografikerin in Brüssel und Deutschland.

Mehr lesen auf drehscheibe.org