Netzdebatte Logo

Organspende-Reform: Freiwillige Entscheidung oder gesellschaftliche Pflicht?

Die Organspende in Deutschland soll reformiert werden – über das Wie gibt es innerhalb von Politik und Gesellschaft unterschiedliche Auffassungen. Ein Überblick über die Debatte.

Ärzte operieren in einem OP-Saal.

ND-Redaktion | Josefine Schummeck am 20.05.2019

Einführung: Debatte um eine Organspende-Reform

84 Prozent der Deutschen sind der Organspende gegenüber positiv eingestellt. Und doch gab es in den letzten Jahren zu wenig Spenden – warum? Ein Blick auf die Situation und Debatten um die Organspende in Deutschland

Mehr lesen

Die neue Widerspruchslösung soll dazu führen, dass mehr Menschen einen Organspendeausweis haben.

Redaktion Netzdebatte am 20.05.2019

Organspenderegelungen in Europa

Zustimmungs-, Einspruchs- oder Widerspruchslösung - die Organspende ist in Europa unterschiedlich geregelt. Ein Überblick

Mehr lesen

Wie lässt sich die Zahl der Organspenden erhöhen?

ND-Redaktion | Josefine Schummeck am 25.05.2019

Presseschau: Debatte Widerspruchslösung bei der Organspende

In Deutschland fehlen Organspender/-innen. Die geplante Gesetzesänderung zur Einführung einer Widerspruchslösung soll dies ändern. Doch nicht alle sehen darin eine adäquate Lösung. Eine Presseschau.

Mehr lesen

Positionen

Organspende-Reform: CONTRA Widerspruchslösung

Organspende-Reform: CONTRA Widerspruchslösung

Der Moraltheologe Andreas Lob-Hüdepohl ist Mitglied im Deutschen Ethikrat und spricht sich gegen die Widerspruchslösung aus.

Jetzt ansehen

Organspende-Reform: PRO Widerspruchslösung

Organspende-Reform: PRO Widerspruchslösung

Prof. Dr. Johann Pratschke ist Chirurg an der Charité in Berlin und Vorstandsmitglied der Dt. Transplantationsgesellschaft und spricht sich für die Widerspruchslösung aus.

Jetzt ansehen

Weitere Inhalte zum Thema

Herz und Organspendeausweis.

Bio-Information

Organtransplantation

Erst 1997 wurde das geltende Transplantationsgesetz verabschiedet. Noch immer sind viele Fragen uneindeutig, umstritten und ungeklärt. Ist der menschliche Körper sozialpflichtiges Spendengut? Oder individuell frei verfügbares Eigentum?

Mehr lesen

Zwei Menschen gehen am 18.08.2013 an einem Werbeschild für Organspenden im Universitätsklinikum Göttingen (Niedersachsen) vorbei. Vor dem Landgericht Göttingen (Niedersachsen) beginnt am 19.08.2013 der Prozess um den Organspende-Skandal am Göttinger Uniklinikum. Foto: Stefan Rampfel/dpa (zu "Spenderorgan-Skandal: Arzt wegen 14 Tötungsdelikten vor Gericht" vom 19.08.2013)

Julia Diekämper

Einer für alle. Alle für einen?

Aus den neuen medizinischen Möglichkeiten ergeben sich neue gesellschaftliche Verantwortungen. Der Text widmet sich dem Zusammenhang von Bioethik, Öffentlichkeit und Biomacht am Beispiel der Organspende.

Mehr lesen

Organspende

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 20-21/2011)

Organspende und Selbstbestimmung

Seit 1982 findet an jedem ersten Samstag im Juni der "Tag der Organspende" statt. Er wurde eingeführt, um die deutsche Öffentlichkeit über die Spende von Organen und die Transplantationsmedizin aufzuklären. Denn neben der Unwissenheit darüber, wie Organe gespendet werden können, herrscht häufig große Unsicherheit im Hinblick auf medizinische und ethische Aspekte.

Mehr lesen

Stichwort

Organspende

Was ist eine Organspende?Wenn man von Organspende spricht, meint man damit zumeist, dass menschliche Organe nach dem Tod eines Menschen entnommen und einem anderen Menschen eingepflanzt werden. Fachleute sprechen dabei von „Transplantation“. Bei Transplantationen müssen strenge gesetzliche Regeln...

Zum Stichwort

netzdebatte.bpb.de in Social Media

Debatte

Bedingungsloses Grundeinkommen

Was wäre, wenn jede_r von uns jeden Monat vom Staat einen festen Betrag aufs Konto überwiesen bekäme - ohne etwas dafür tun zu müssen? Das ist, vereinfacht gesagt, die Idee eines Bedingungslosen Grundeinkommens (BGE). Die Idee ist kontrovers, denn sie kratz an einigen elementaren Fragen: Ist der Mensch von Natur aus faul oder fleißig? Wie sehr vertrauen wir unseren Mitmenschen wirklich? Was ist der eigentliche Sinn von Arbeit? Woran misst sich eigentlich der Wert von Arbeit?

Mehr lesen

Debatte

Robotersteuer

Machen uns Roboter in Zukunft überflüssig? Oder schaffen sie neue Freiräume? Gewiss ist, dass die Automatisierung der Arbeit, aktuell unter dem Schlagwort Industrie 4.0, unsere Arbeitswelt verändern wird. Wie Politik, Gesellschaft und Wirtschaft darauf reagieren, ist allerdings noch offen. Diskutiert wird im Zuge dessen auch über die Einführung einer sogenannten Robotersteuer, die die befürchteten negativen sozialen Effekte abmildern soll. Wir haben zwei Experten zum Thema, um ihre Einschätzung gebeten.

Mehr lesen