An der Klagemauer wird am 29.11.2010 in Jerusalem (Israel) gebetet. Seit 1967 befindet sich die Klagemauer in Jerusalem unter israelischer Kontrolle. Die einst von König Herodes vor mehr als zweitausend Jahren errichtete westliche Stützmauer am Tempelberg ist heute für viele Israeli ein Symbol nationaler Erfüllung oder religiöser Erlösung. Foto: Rainer Jensen

29.4.2013 | Von:
Beate Winkler

Einblicke und Widersprüche

Die Israel-Studienreisen bieten einen facettenreichen Einblick in ein ungewöhnliches Land und seine Gesellschaft, die voller Widersprüche ist. Dadurch können auch neue engere Partnerschaften entstehen.

Klagemauer in JerusalemKlagemauer in Jerusalem (© Beate Winkler)

"Erfüllt, bereichert, motiviert - und nicht zuletzt etwas verwirrt auf höherem Niveau – bin ich von Israel-Reisen der Bundeszentrale für politische Bildung zurückgekehrt. Nach Einschätzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren es sehr besondere Reise, die in seltener Weise Information und Inspiration zusammenbrachten. Dies lag nicht nur an den authentischen und bestens informierten Gesprächspartnern und –partnerinnen, sondern auch an der ungewöhnlich kompetenten Reiseleitung und Vorbereitung.

Unter der kenntnisreichen Leitung und mit der Unterstützung engagierter Teams konnte ich einen nuancierten und facettenreichen Einblick in dieses so ungewöhnliche Land und seine Gesellschaft gewinnen, die nun einmal voller Widersprüche ist. Durch die so gute Vorbereitung und die uns zur Verfügung gestellten sehr informativen Publikationen wurde mein Blick vertieft. Beeindruckend war, dass wir auch die Möglichkeit hatten, palästinensische Ansichten und Erfahrungen unmittelbar zu erleben. Diese Reise blieb keine "Eintagsfliege": ich blieb mit einigen Personen und Organisationen weiter in Kontakt und setzte mich für europäischen Erkenntnistransfer ein.

Es war immer ein Geschenk, das manches zum Klingen gebracht hat, was weiter wirken wird."


Blog zur Israel-Studienreise

Im Blog berichtet die Journalistin Katarzyna Weintraub von der Israel- Studienreise "Zachor - Jüdische Erinnerungskultur der Gegenwart". Die Studienreisen der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb ermöglichen den Teilnehmenden einen authentischen und persönlichen Einblick in die politische und gesellschaftliche Situation der Reiseländer.

Mehr lesen auf bpb-studienreisen.blogspot.de

Wer kann sich auf die Israel-Studienreisen der bpb bewerben? Welche Kriterien gibt es bei der Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber? Wie erfolgt das Bewerbungs- und Einladungsverfahren? Die Antwort auf diese und weitere Fragen finden Sie hier. (PDF-Version: 66 KB)

Mehr lesen

Seit 1963 veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb erfolgreich ihr Studienreisen-Programm nach Israel. Die Studienreisen sind ein Kernelement in der historisch-politischen Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus, der deutsch-jüdischen Geschichte und dem Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland.

Mehr lesen