Die bpb

Das war 2017 - Ein Jahresrückblick

In wenigen Tagen geht das turbulente Jahr 2017 zu Ende. Auch in den vergangenen zwölf Monaten hat die Bundeszentrale für politische Bildung mit vielen etablierten Projekten und neuen Formaten an ihrer Kernaufgabe gewirkt: Demokratie stärken - Zivilgesellschaft fördern. Der Rückblick zeigt nur einige der vielen Veranstaltungen, Publikationen und Kanäle der bpb aus dem vergangenen Jahr. Für mehr Informationen zu unserem Angebot, für Rückfragen und Feedback können Sie sich jederzeit an info@bpb.de wenden.

Auch im Jahr 2017 etablierte die bpb wieder neue Formate und Produkte. Bei Veranstaltungen kamen neue Techniken zum Einsatz und bereits bekannte Angebote wurden mit neuen Kanälen verstärkt. Pünktlich zum 15. Jubiläum des crossmedialen Angebots für Kinder, Hanisauland, hat die bpb beispielsweise eine kostenlose HanisauLand-App für iPhone und Android-Smartphones herausgegeben. Mit dem Infokanal "Deine Tägliche Dosis Politik" gibt es seit 2017 politische Basisinformationen per WhatsApp, Telegram und Insta zu aktuellen Themen.Viele spannende Veranstaltungen mit neuen Formaten fanden im vergangenen Jahr statt. Das bpb:medienzentrum in Bonn wurde als neuer Veranstaltungsort mit den Analysefrühstücken unter anderem zu den Präsidentschaftswahlen in Frankreich und zur Bundestagwahl sowie dem bpb:scienceslam zur Weltklimakonferenz (COP23) etabliert. Die Veranstaltungsreihen Mapping Memories und Transformacja zogen ebenfalls viel Publikum an und wurden, wie viele andere Formate in diesem Jahr auch, live über Facebook gestreamt.Neu in der Reihe Zeitbilder erschien im März 2017 „Macht will ich haben!“ - Die Erziehung des Hitlerjungen Günther Roos zum Nationalsozialisten. Neben der umfangreichen Print-Publikation gewährt ein digitales „Flip-Book“ einen detaillierten Einblick in das Denken und Handeln von Günther Roos und damit in die Sozialisierung und schrittweise Radikalisierung eines Jugendlichen im Nationalsozialismus.Die Webvideo-Serie „Refugee Eleven“, die im März herausgegeben wurde, porträtiert junge geflüchtete Amateurfußballer der Mannschaft "Refugee11". Die Fußballer begegnen zehn Profifußballern und einer Profifußballerin, die selbst Fluchterfahrungen haben und tauschen sich über Themen aus, die ihre Biografien prägen: Ursachen, Erfahrungen und Folgen von Flucht.Die Fachtagung "Linksextremismus und linke Militanz - Phänomene, Kontroversen und Prävention" nahm im Juni eine Bestandsaufnahme des Linksextremismus vor und bot Einblicke in verschiedene Handlungsfelder und Strömungen. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion und Vorträgen wurden Aktionsfelder, Kontroversen und spezifische Phänomene innerhalb der extremen Linken beleuchtet. Außerdem wurden Präventionsmaßnahmen vorgestellt.Die Webvideoreihe FakeFilter startete im Juli mit dem YouTuber Mr. Trashpack. In zehn Videos erklärt er, was Fake News sind, wie man sie erkennt und wie sie überhaupt entstehen. Ein wichtiges Thema, denn besonders dort, wo sich die jugendliche Zielgruppe von FakeFilter hauptsächlich informiert - in den sozialen Netzwerken - kommen Desinformationen, Falschmeldungen und gruppenbezogen menschenfeindliche Äußerungen immer häufiger vor.Mit zahlreichen Angeboten zur Bundestagswahl erreichte die bpb im vergangenen Jahr auch auf neuen Kanälen viele Menschen in Deutschland. Neben dem Wahl-O-Mat und dem Wahl-O-Mat zum Aufkleben erschienen das Heft "einfach POLITIK" und eine Wahlhilfe in einfacher Sprache. Für Erst- und Jungwähler/innen gab es ein Wahlbingo, zahlreichen Webvideos in Kooperation mit Youtubern, den Infokanal „Deine Tägliche Dosis Politik“, das umfangreiche Online-Dossier zur Wahl und dazu passende Erklärfilme. Im Rahmen der Kampagne „Du hast die Wahl“ fanden verstärkt Aktivitäten in 32 Niedrigwahlbezirken statt.Insgesamt 15.691.975 Mal wurde der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2017 bis Ende September genutzt und stellte damit einen neuen Nutzerrekord auf. Das Online-Tool, das insbesondere junge Wählerinnen und Wähler zum Gang an die Urne motivieren soll und sich nebenbei zum „demokratischen Volkssport“ kultiviert hat, war das beliebteste Online-Tool zur Bundestagswahl 2017. So schaffte es der Wahl-O-Mat auf Platz 3 der Google Suchtrends.Das Online-Angebot euro|topics der bpb ist seit Ende 2017 auch in russischer Sprache verfügbar und zitiert nun auch regelmäßig Medien aus Russland und der Ukraine. Bereits seit September präsentiert die Mediendatenbank Informationen zu mehr als 500 Print- und Onlinemedien aus den 28 EU-Staaten, der Türkei und der Schweiz auch auf Türkisch. Das kostenfreie Angebot erscheint außerdem auf Deutsch, Französisch und Englisch.Wie oft hat man schon das Vergnügen, mit Andreas Voßkuhle, dem Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, über den Wandel des Politischen und eine demokratische politische Kommunikation in beunruhigten Zeiten zu sprechen. Eine dieser wenigen Gelegenheiten war die gemeinsam mit dem Deutschlandfunk und dem Haus der Bundespressekonferenz im November organisierte Konferenz „Formate des Politischen 2017 - Medien und Politik im Wandel“ in Berlin.Die Fachtagung "Im Schatten von Auschwitz..." rückte im November die weniger präsenten Vernichtungslager und Orte der Verbrechen in Osteuropa in den Fokus und zeigte die Möglichkeiten auf, sie im Rahmen von Studienfahrten zu besuchen. Parallel dazu erscheint das Zeitbild „Im Schatten von Auschwitz“ als Eigenpublikation der bpb.Achtung Baustelle! Das Medienzentrum in Berlin musste auf Grund von Umbauarbeiten im Winter schließen und eröffnet 2018 im neuen Design als ein Lern- und Verweilort mit Raum für Veranstaltungen, für Kinder und Jugendliche, Wissbegierige, Neugierige und Expertinnen und Experten. Der Verkauf aktueller Schriftenreihe-Bände, Unterrichtsmaterialien und Heftreihen wurde dafür in einem Bus der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen auf dem Gelände "Charlie's Beach" weiter geführt.Im Dezember 2017 waren insgesamt 108 Institutionen als Bildungsträger bei der bpb anerkannt. Von diesen 108 Trägern wurden im vergangenen Jahr 83 Träger durch ein bewilligtes Jahreskontingent gefördert.Diese zehn Titel wurden im vergangenen Jahr am häufigsten bestellt oder in den beiden Medienzentren in Bonn und Berlin mitgenommen.Die bpb hatte eingeladen und rund 800 Gäste waren am zweiten Adventswochenende trotz Schnee und Vorweihnachtsstress gekommen. Am Tag der offenen Tür anlässlich des 65. Jubiläums der Gründung als "Bundeszentrale für Heimatdienst" gab es ein buntes Programm in beiden Liegenschaften an der Adenauerallee in Bonn.Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und ein erfolgreiches Jahr 2018!



bpb:magazin

bpb:magazin 2/2017

"Stadt, Land, Fluss" sind Kategorien, die zentrale politische Themen aufgreifen. Die Reise über Städte, Land und Flüsse in diesem zwölften bpb:magazin führt, wie gewohnt, durch das breit gefächerte Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen

bpb Imagefilm
Mediathek

bpb-Film

Schon einmal mit politischer Bildung in Berührung gekommen? Im bpb-Zeichentrickfilm von Stefan Eling erklärt der Sprecher der Sendung mit der Maus, Armin Maiwald, die Arbeit der bpb!

Jetzt ansehen

Besucherprogramm

Berlin besuchen – Politik begreifen

Woche für Woche reisen zahlreiche Schulklassen und Besuchergruppen aus dem gesamten Bundesgebiet in die deutsche Hauptstadt. Die bpb bietet in Berlin für interessierte Gruppen ein umfassendes Besucherprogramm an. Gebucht werden können vielseitige Vorträge sowie eine Videobustour zu historischen und aktuellen Politschauplätzen.

Mehr lesen