Die bpb

4.7.2018

Eine Referentin / ein Referent

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt in Bonn eine Referentin/einen Referenten für das Lokaljournalistenprogramm der bpb im Fachbereich E "Multimedia" (befristet mit der Option der Entfristung bei Bewährung, vergütet nach Entgeltgruppe 14 TVöD).

Die Bundeszentrale für politischen Bildung/bpb ist eine moderne und innovative Behörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums des Innern (BMI). Unsere Aufgabe ist es, Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.

Aufgabengebiet

  • Konzeption, Planung, Steuerung und Durchführung von Veranstaltungen (Modellseminaren, Redaktionskonferenzen), von Publikationen und Projekten im Rahmen des Lokaljournalistenprogramms der politischen Bildung in den Feldern journalistische Fortbildung
  • Konzeption und Steuerung der Redaktion (Online wie Print) des Mediendienstes DREHSCHEIBE (www.drehscheibe.org)
  • Weiterentwicklung und Durchführung der Veranstaltung "Forum Lokaljournalismus" mit der Zielgruppe "redaktionelle Führungskräfte" in den lokalen und regionalen Verlagen
  • Leitung bzw. Steuerung der Netzwerke wie zum Beispiel des "Projektteams Lokaljournalismus" und der Teams der Seminare
  • Vernetzung, Briefing und Steuerung von externen Kooperationspartnern
  • Förderung von Projekten in den Themenschwerpunkten "Journalismus und Demokratie", "Lokaljournalismus und kommunale Öffentlichkeit"
  • Mitarbeit in bundesweiten Gremien und Arbeitsgruppen

Anforderungsprofil

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Uni-Diplom, Magister oder gleichwertiger Abschluss) mit mindestens der Abschlussnote gut s owie sehr gute Kenntnisse im Bereich der Kommunikationswissenschaft
  • nachgewiesene, mindestens zweijährige Tätigkeit als Lokalredakteur/In, vorzugsweise festangestellt
  • Volontariatsausbildung ist wünschenswert; vorzugsweise bei einem regionalen und lokalen Zeitungsverlag
  • nachweisbare Führungserfahrungen größerer Teams (Redaktionsleitung oder Entsprechendes, z.B. in der freien Wirtschaft)
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich Lokaljournalismus, Journalismus-Forschung und Medienpolitik; inclusive Veröffentlichungen zum Lokaljournalismus
  • nachweisbare Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement politischer Bildung
  • nachweisbare Erfahrungen in Konzeption und Realisierung von Veranstaltungen in der politischen Bildung und für LokaljournalistenInnen
  • ausgeprägtes Interesse an Fragestellungen der politischen Bildung
  • Interesse an kritischem Denken und Widerspruch
  • umfassende Erfahrungen im Verfassen und Redigieren von Texten unterschiedlicher Textgattungen (wissenschaftlich, publizistisch)
  • wünschenswert sind Erfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit und im Marketing; sehr guter sprachlicher Stil, Textsicherheit und Kommunikationsfähigkeit mit der Fach- und politischen Öffentlichkeit
  • konzeptionelle und analytische Fähigkeiten und strategisches Denken, Flexibilität, Organisationsstärke, Reisebereitschaft, Teamfähigkeit und Überzeugungskraft
  • ausgeprägtes Verhandlungsgeschick im Umgang mit externen Partnern und Agenturen
  • Entscheidungs- und Innovationskompetenz sowie situationsgerechtes Auftreten
  • gute englische Sprachkompetenz

Wir bieten

  • Bezahlung nach EG 14 TVöD
  • interessante, abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeiten mit beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten in einem kompetenten und kreativen Team
  • offene Kommunikationskultur, eigenverantwortliches Arbeiten, Teamarbeit
  • ein flexibles Arbeitszeitsystem und eine familienbewusste Personalpolitik, welches Ihnen ermöglicht, berufliche und private Herausforderungen erfolgreich miteinander in Einklang zu bringen
  • intensive Unterstützung und Begleitung in Ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung
  • Freiraum zur Verwirklichung eigener Ideen in Ihrem Verantwortungsbereich
  • eine wertschätzende Behördenkultur
  • Möglichkeit zum Bezug eines Großkundentickets (Job-Ticket)

Weitere Hinweise

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich. Wir gewährleisten die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Nach Maßgabe des § 8 Bundesgleichstellungsgesetzes (BGleiG) werden Bewerbungen von Männern daher besonders begrüßt.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Für die vorgesehene Tätigkeit wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt.

Wir freuen uns auf Bewerbungen von Menschen mit Migrationserfahrung.

Da der befristete Arbeitsvertrag nach den rechtlichen Bestimmungen des § 14 (2) Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) geschlossen wird, darf in den letzten drei Jahren vor dem geplanten Einstellungstermin kein Arbeitsverhältnis mit der Bundesrepublik Deutschland bestanden haben.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 03.08.2018 über das über das im Internet unter www.vsz.bund.de eingestellte Online-Bewerbungssystem unter der Kennziffer BpB-2018-014.

Der Link hierzu lautet:
https://bewerbung.dienstleistungszentrum.de/BaSys3OBS/BpB-2018-014/index.html

Zugangsdaten erhalten Sie unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse. Bitte übersenden Sie Ihre aussagekräftigten Bewerbungsunterlagen (z. B. Zeugnisse, Referenzen, Beschäftigungsnachweise) erst nach Aufforderung durch das Bundesverwaltungsamt (BVA).

Sie haben noch Fragen?

Für Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung stehen Ihnen die Mitarbeiter/innen vom Servicezentrum Personalgewinnung unter der Telefonnummer 022899 358-8755 gerne zur Verfügung. Bitte geben Sie bei Rückfragen stets die Kennziffer BpB-2018-014 an.

Die Ausschreibung als PDF-Icon PDF herunterladen.