2Das Ende des Eisernen Vorhangs

Zurück zum Artikel
1 von 1
  Der ungarische Außenminister Gyula Horn (rechts) und sein österreichischer Amtskollege durchtrennen am 27. Juni 1989 im ungarischen Sopron den Stacheldraht am gemeinsamen Grenzzaun. Am 19. August 1989 sollte hier waehrend eines Festes der Begegnung der "Eiserne Vorhang" zwischen Oesterreich und Ungarn fuer wenige Minuten symbolisch geoeffnet werden. Tatsaechlich durchstuermten rund 600 Ungarn-Urlauber aus der DDR unter den Augen ungarischer Soldaten die Grenze in Richtung Westen.
Der ungarische Außenminister Gyula Horn (rechts) und sein österreichischer Amtskollege durchtrennen am 27. Juni 1989 im ungarischen Sopron den Stacheldraht am gemeinsamen Grenzzaun. (© AP)