Dossierbild Kontraste

Glossar

Stasi-Methoden

Eine der nachhaltigsten Methoden des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) war die "Zersetzung" einzelner oppositioneller Personen oder ganzer Gruppen. Das MfS selbst bezeichnete es als "wirksame Bekämpfung subversiver Tätigkeit". "Zersetzung" meinte, dass durch verschiedene Aktivitäten des MfS angebliche Widersprüche und Differenzen zwischen den Gruppen oder Freunden hervorgerufen und ausgenutzt wurden. Ziel war es, die "Zersplitterung, Lähmung, Desorganisierung und Isolierung" einzelner Personen oder Gruppen zu erreichen, um dadurch "feindlich-negative" Aktivitäten zu verhindern oder wenigstens einzuschränken.

Für die Zersetzungsmaßnahmen waren die Inoffiziellen Mitarbeiter von enormer Bedeutung. Sie lieferten wichtige Informationen, anhand derer die Aktionen geplant und durchgeführt wurden. Oft waren sie an der Aktion direkt beteiligt, zum Beispiel durch das Streuen von Gerüchten. Das MfS war sich durchaus bewusst, dass die Zersetzung nicht mit den Regeln des Strafgesetzbuches zu vereinen war und warnte selbst: "Die politische Brisanz der Zersetzung stellt hohe Anforderungen hinsichtlich der Wahrung der Konspiration".



18.05.2006


Illustration, die Kathrin und Ereignisse rund um den Mauerfall 1989 zeigt.
Messenger-Projekt

Der Mauerfall und ich

Es ist Leipzig im Spätsommer des Jahres 1989. Die Studentin Kathrin und ihre Freundinnen und Freunde erleben eine Zeit des Umbruchs in der DDR. Im November fällt die Mauer und damit die Grenze, die Deutschland und die Deutschen viele Jahrzehnte trennte. Was Kathrin erlebt, erzählt sie im bpb-Messengerprojekt "Der Mauerfall und ich".

Mehr lesen

Dossier

Deutsche Teilung - Deutsche Einheit

13. August 1961: In den frühen Morgenstunden beginnt der Bau der Mauer, die Deutsche Teilung wird zementiert. Am Abend des 9. November 1989 kommt es zum Mauerfall. Bald 30 Jahre danach ist Deutschland in vielem noch immer ein Land mit zwei Gesellschaften.

Mehr lesen

kinofenster.de

DEFA & Dokumentarfilm im Zeichen der Wende

Ostdeutsche Filmschaffende dokumentierten die Umbrüche vor dem Mauerfall, im Wendejahr und im vereinigten Deutschland mit präzisem Blick für Alltagswelten und Biografien. Unterrichtsmaterial auf kinofenster.de – alle Filme in der bpb-Mediathek.

Mehr lesen auf kinofenster.de

Dossier

Ostzeit

Die Fotografen der Agentur Ostkreuz erzählen in ihren Bildern Geschichten aus einem vergangenen Land – authentisch und ungeschönt. Sie zeigen den Alltag, die Arbeit und die Menschen hinter der DDR.

Mehr lesen

Ausprobiert "Radfahrer"

Ein Referendar erläutert, weshalb gerade der Kurzfilm "Radfahrer" die Stasi-Bespitzelungsmethoden im Unterricht näherbringen kann.

Mehr lesen auf werkstatt.bpb.de