Daniel Cohn Bendit gemeinsam mit anderen Aktivisten auf einer Demonstration in Saarbrücken im Jahr 1968.

16.7.2008

"68 war eine den Wunden der Zeit zugeneigte Art"

Interview mit dem Regisseur Jürgen Flimm

Jürgen Flimm selbst sieht sich als Halb-68er, weil er zu dieser Zeit viel zu viel arbeiten musste, um ständig demonstrieren zu können. In unserem Interview spricht er über die Zustände an den Münchner Theatern 1968, über die neue Rolle des Regisseurs als Kommentator eines Stückes und die Notwendigkeit, etwas zu tun.



Jürgen Flimm wurde 1941 in Gießen geboren und lebt in Hamburg. Flimm, der heute die Salzburger Festspiele leitet, war 1968 Regieassistent an den Münchner Kammerspielen. Er selbst sieht sich als Halb-68er, weil er viel zu viel arbeiten musste, um ständig demonstrieren zu können. Die Zeit, die für ihn so etwas wie die Pubertät der Republik darstellte, möchte er dennoch nicht missen, weil sie seine Perspektive auf den Umgang mit Theater, mit Texten geprägt hat. In unserem Interview spricht er über die Zustände an den Münchner Theatern 1968, über die neue Rolle des Regisseurs als Kommentator eines Stückes und die Notwendigkeit, etwas zu tun.

Länge: 7:37 min.


Dossier

Prag 1968

Vor 50 Jahren beendeten Kampftruppen aus der Sowjetunion, Bulgarien, Ungarn und Polen gewaltsam die reformkommunistische Bewegung des "Prager Frühlings" in der damaligen CSSR (den heutigen Ländern Tschechien und Slowakei). Damit machte die kommunistische Führung der Sowjetunion unmissverständlich deutlich, dass sie in ihren osteuropäischen Satellitenstaaten kein Abweichen von ihrem ideologischen und diktatorischen Kurs duldete.

Mehr lesen

Online-Angebot

Kinofenster.de: We Want Sex

Nigel Coles Sozialkomödie erinnert an den Streik in Dagenham 1968, als erstmals in der britischen Geschichte Frauen für ihre Rechte kämpften. Kinofenster.de bietet passende filmpädagogische Begleitmaterialien für den Schulunterricht.

Mehr lesen auf kinofenster.de