"La Sarraz" – Mediencollage von Lutz Dammbeck, Kulturhaus "Nationale Front“, Leipzig, 24. Juni 1984

Bildergalerie zur DDR-Kunst im Kontext von Geschichte, Politik und Gesellschaft

Volk - Kunst Wissenschaft geeint im Kulturbund zur demokratischen Erneuerung Deutschlands, Werbung. Oktober 1945.
Bundesarchiv, Plak 100-050-001 / Grafiker: Därnke, John1. Bundeskonferenz des Kulturbundes zur demokratischen Erneuerung Deutschlands in Berlin. UBz: Bürgermeister Dr. Friedensburg begrüßt die Gäste im Namen der Stadt Berlin. 20. Mai 1947.Kunstausstellung Dresdner Künstler. 18.10.-15.11.1947.
Bundesarchiv, Plak 103-038-013 / Grafiker: o.Ang.„Durch Not und Niederbruch empor zu neuem Leben. Arbeite mit im Kulturbund“, 1948.
Bundesarchiv, Plak 100-050-006 / Grafiker: NaumannDDR-Plakat des ehem. Gesamtdeutschen Instituts, 1949.
Bundesarchiv, Plak 103-038-029 / Grafiker: CortýDie Akademie der Künste der DDR wurde am 24.3.1950 in der Deutschen Staatsoper Berlin mit einem Festakt feierlich eröffnet. Der Präsident der DDR, Wilhelm Pieck berief die ersten ordentlichen Mitglieder in die Akademie und überreichte ihnen die Urkunden ihrer Mitgliedschaft. Ministerpräsident Otto Grotewohl hielt eine Festrede. UBz: Prof. Nagel empfängt von Präsident Pieck die Urkunde.Berlin: Blick auf die Akademie der Künste am Robert-Koch-Platz, 1950.
Bundesarchiv, Bild 183-S95094 / Fotograf: o.Ang.In einer würdigen Feierstunde wurde am 1. März 1953 in Dresden die 3. Deutsche Kunstausstellung eröffnet. Anschliessend besichtigten Mitglieder der Regierung die Ausstellung im wiederhergestellten Albertinum. UBz: (von links nach rechts) Prof. Gute, Sekretär des Verbandes der bildenden Künste, Prof. Nagel, Präsident der 3. Deutschen Kunstausstellung; Ministerpräsident Grotewohl, Minister Wandel und der Stellv. des Ministerpräsidenten Ulbricht besichtigen die Ausstellung. 
Bundesarchiv, Bild 183-18578-0001 / Fotograf: Höhne, Erich; Pohl, Erich



Online-Angebot

Jugendopposition in der DDR

Ausgezeichnet mit Grimme Online Award: Wie haben junge Menschen in der DDR mit Mut und Musik gegen Stasi und SED-Diktatur gekämpft? Zeitzeugen berichten. Mit zahlreichen Videos, Fotos und Dokumenten.

Mehr lesen auf jugendopposition.de

Deutschland Archiv

"Deutschland Archiv Online" bietet wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge zur gemeinsamen deutschen Nachkriegsgeschichte und ihrer Aufarbeitung, zum deutschen Einigungsprozess im europäischen Kontext sowie zur Erinnerungs- und Gedenkkultur.

Mehr lesen

Dossier

Ostzeit

Die Fotografen der Agentur Ostkreuz erzählen in ihren Bildern Geschichten aus einem vergangenen Land – authentisch und ungeschönt. Sie zeigen den Alltag, die Arbeit und die Menschen hinter der DDR.

Mehr lesen

Dossier

Stasi

Alles wissen, alles kontrollieren, Menschen manipulieren. Aus der Arbeitsweise der DDR-Geheimpolizei "Stasi" ist auch viel zu lernen über die Mechanismen von Diktaturen der Gegenwart: Wirklichkeit wird geschönt, Kritik unterdrückt, Oppositionelle werden verfolgt und gebrochen. In der DDR überwanden couragierte Bürgerinnen und Bürger allerdings 1989 ihre Angst vor der "Staatssicherheit". Am 15. Januar 1990 entmachteten sie endgültig das "Werkzeug" zur Machterhaltung der damals totalitär regierenden Sozialistischen Einheitspartei SED. Dieses Dossier der bpb beleuchtet zahlreiche Aspekte des Stasi-Wirkens mit Hilfe von Analysen, Filmen, MfS-Dokumenten sowie Interviews mit Opfern und Tätern.

Mehr lesen