Oktoberrevolution

25.1.2018

Videolinks

Filme über die Oktoberrevolution

Linktipps zu Film-Beiträgen in den Mediatheken von ARD, ARTE, ZDF und auf youtube mit zeitgenössischem Filmmaterial über die Oktoberrevolution 1917.

Filmbild Oktoberrevolution mit Aufschrift Sowjet-RepublikStandbild aus einer Film-Dokumentation über die Oktoberrevolution des ORF

  • Videozusammenstellungdes MDR 2018

  • Die Oktoberrevolution in fünf Minuten. Ein Kurzfilm auf Wikipedia

  • ARTE-Spurensuche 100 Jahre danach

  • 1917 - Russlands Revolution. Historiker reflektieren die Anfangsjahre. Dreistündige ARTE-Produktion.

  • Die russische Revolution, erklärt in zehn Minutenvon der MDR-Zeitreise-Redaktion "wissen2go".

  • Russlands Weg vom Zaren bis Putin, Teil I die Oktoberrevolution. 90-Minutendokumentation des ORF

  • 1917. Der wahre Oktober. Animierter Kinofilm von Katrin Rothe, der im Mai 2017 ins Kino kam.


    Voraussichtlich nur temporär online:

  • Der Umsturz, der die Welt veränderte.ZDF-History vom 30.10.2017 (online verfügbar ab 29.10.)
  • Künstler und Oktoberrevolution -30-minütige Sendung der MDR-Artour-Redaktion (nur bis 24.11.)
  • Aufstieg und Fall des Kommunismus. Das Frühjahr 1917. 45-Minutendokumentation von ZDF-History
  • Lenin und die Revolution - Neue ARTE-Dokumentation 2017


  • Junges Politik-Lexikon

    Kommunismus

    Dieser Begriff geht auf das lateinische Wort „communis“ zurück, was „gemeinsam“ bedeutet. Der Kommunismus hat eine bestimmte Vorstellung von einer idealen menschlichen Gesellschaft: Allen Menschen sollen gemeinsam die Produktionsmittel gehören...

    Mehr lesen

    Blick auf mehrere Türme der Kathedrale des seligen Basilius in Moskau
    Dossier

    Russland

    Von Osteuropa bis in den äußersten Osten Asiens: So weit sich Russland erstreckt, so vielfältig ist auch das Land. Ein Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung.

    Mehr lesen

    Logo, Mapping Memories
    Tagungsdokumentation

    Mapping Memories

    The programme “Mapping Memories” of the German Federal Agency for Civic Education traces post-communist cultures of memory and their historicisation in the current interpretation and reception of history in Europe.

    Mehr lesen

    Der Tag in der Geschichte

    • 24. August 1950
      Mit einer ersten Parteisäuberung werden vor allem ehemalige Westemigranten entmachtet: Paul Merker (bisher Politbüromitglied), Leo Bauer (Chefredakteur des Deutschlandsenders), Willy Kreikemeyer (Generaldirektor der Reichsbahn, im Gefängnis zu Tode... Weiter
    • 24. August 1976
      Das Fernunterrichtsschutzgesetz (in Kraft am 1. 1. 1977) regelt die Zulassung von Fernlehrgängen, um ihre Qualität zu verbessern und unseriöse Geschäftspraktiken zu unterbinden. Der Fernunterrichtsvertrag muss u. a. den Gegenstand, das Ziel, die Dauer, die... Weiter
    • 24. August 1989
      Ungarn duldet die Ausreise von DDR-Bürgern aus der bundesdeutschen Botschaft in Budapest nach Österreich als einmalige humanitäre Aktion mit Rotkreuz-Papieren. Österreich hebt am 31. 8. 1989 die Visumpflicht zeitweilig für DDR-Bürger auf. Es erleichtert ihnen... Weiter
    • 24. August 1990
      Die dritte Verhandlungsrunde zum Einigungsvertrag ist abgeschlossen. Strittig bleiben vor allem die Bereiche Schwangerschaftsabbruch, Stasi-Akten, Länderfinanzen, Eigentumsfragen, Parteivermögen, Stimmenzahl im Bundesrat, Treuhandanstalt, soziale Sicherheit... Weiter

    Dossier

    Stasi

    Alles wissen, alles kontrollieren, Menschen manipulieren. Aus der Arbeitsweise der DDR-Geheimpolizei "Stasi" ist auch viel zu lernen über die Mechanismen von Diktaturen der Gegenwart: Wirklichkeit wird geschönt, Kritik unterdrückt, Oppositionelle werden verfolgt und gebrochen. Die russische Tscheka und der KGB in der Sowjetunion waren Vorbilder der DDR-Geheimpolizei, deren Mitarbeiter sich gerne "Tschekisten" nannten.

    Mehr lesen

    Dossier

    Prag 1968

    Vor 50 Jahren beendeten Kampftruppen aus der Sowjetunion, Bulgarien, Ungarn und Polen gewaltsam die reformkommunistische Bewegung des "Prager Frühlings" in der damaligen CSSR (den heutigen Ländern Tschechien und Slowakei). Damit machte die kommunistische Führung der Sowjetunion unmissverständlich deutlich, dass sie in ihren osteuropäischen Satellitenstaaten kein Abweichen von ihrem ideologischen und diktatorischen Kurs duldete.

    Mehr lesen