Der Berliner Reichstag

2.2. Entstehung der Deutschen Demokratischen Republik (DDR)

26. Juni 1945

In Berlin wird die CDU gegründet, die sich als gemeinsame Partei beider Konfessionen zum »christlichen Sozialismus« bekennt. Zu den unterschiedlichen Zielsetzungen der »Berliner« und »Kölner« CDU: 17. 6. 1945 und 26. 6. 1945. Am 19. 12. 1945 werden auf Druck der SMAD der CDU-Vorsitzende Andreas Hermes und sein Stellvertreter Walther Schreiber abgesetzt, da sie eine Entschädigung für den nicht in der NS-Zeit belasteten Grundbesitz und »lebensfähige Familienbetriebe« anstelle der Parzellierung durch die Bodenreform gefordert hatten. (3. - 10. 9. 1945) Die neue CDU-Führung unter Jakob Kaiser und Ernst Lemmer vertritt die Idee der Blockfreiheit: Deutschland soll neutral bleiben und eine Brückenfunktion zwischen Ost und West wahrnehmen, um seine Einheit und die Sicherheit Berlins nicht zu gefährden. Die SMAD toleriert diesen Kurs zeitweilig bis zur »Volkskongressbewegung«. (6./7. 12. 1947)

zurück 26. Juni 19453. Juli 1945 vor