30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
Der Berliner Reichstag

9.1. BRD: Kriegsfolgelasten, Wirtschaft und Verbände

19. Oktober 1949

Die Industriespitzenfachverbände gründen in Köln den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) als Dachorganisation. Er vertritt die Interessen der deutschen Industrie im In- und Ausland. Die am 28. 1. 1949 gegründete Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) mit Sitz in Köln ist für sozial-, arbeitsund bildungspolitische Grundsätze, Richtlinien und Empfehlungen zuständig, u. a. für die Lohn- und Tarifpolitik. Die Dachorganisation ist allerdings nicht tariffähig, da die Mitgliederverbände autonom sind. Dritte Säule unternehmerischer Interessenvertretung ist der am 27. 10. 1949 neu konstituierte Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT). Er ist der Spitzenverband der regionalen Industrie- und Handelskammern, die als Selbstverwaltungsorgane der gewerblichen Wirtschaftszweige öffentlich-rechtliche Funktionen wahrnehmen.

zurück 12. - 14. Okt. 19491. Mai 1950 vor