Der Berliner Reichstag

21. BRD und DDR: Bildung und Familie 1961 - 1969/71

14. August 1969

Das Berufsbildungsgesetz regelt erstmals bundeseinheitlich die betriebliche Ausbildung sowie die Fortbildung und Umschulung im dualen System der beruflichen Bildung. Details schreiben die Rechtsverordnungen vor, z. B. in den Ausbildungsordnungen. Festgelegt werden Rechte und Pflichten der Ausbildenden und der Auszubildenden (bisher Lehrlinge) sowie die Vergütung und die Prüfungsanforderungen für die staatlich anerkannten Ausbildungsberufe. Das neugeschaffene Bundesinstitut für Berufsbildungsforschung in West-Berlin erforscht und entwickelt Projekte der Aus-, Grund-, Fach- und Weiterbildung.

zurück 12. Mai 196919. August 1969 vor