Der Berliner Reichstag

26.2. BRD: Arbeit und Mitbestimmung

15. Januar 1972

Das novellierte Betriebsverfassungsgesetz (11. 10. 1952) ergänzt die Mitbestimmungs-und Mitwirkungsrechte des Betriebsrats und der Jugendvertretung in den Bereichen Arbeitszeit und -platzgestaltung, Unfallverhütung, Werkswohnungen, Einstellung, Ein-bzw. Umgruppierung, Versetzung, Kündigung, Berufsbildung, Betriebsvereinbarungen u. a. In Angelegenheiten seines Arbeitsplatzes hat der einzelne Arbeitnehmer Anspruch auf Information, Anhörung und Erörterung sowie auf Einsicht in seine Personalakte. Die Rechte der Gewerkschaften und ihre Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat werden ausgebaut.

zurück 20. Dezember 1971Februar 1972 vor