Der Berliner Reichstag

35.4. Staatliche Einheit durch Beitritt der DDR zur BRD 1990

15. August 1990

Kabinettsumbildung: Ministerpräsident de Maiziére (CDU) kündigt an, er werde wegen der anhaltenden Wirtschaftskrise und der damit zusammenhängenden Meinungsverschiedenheiten die Minister Walter Romberg/ SPD (Finanzen), Peter Pollack/parteilos (Ernährung, Land-und Forstwirtschaft) und Gerhard Pohl/ CDU (Wirtschaft) am morgigen Tag entlassen, ferner wegen seiner umstrittenen Vergangenheit den parteilosen Justizminister Kurt Wünsche. Die Ressorts werden nicht neu besetzt, sondern von Staatssekretären verwaltet. - Zur Kabinettsliste: 12. 4. 1990. Der Regierungschef macht die entlassenen Minister (Wünsche ausgenommen) für die Wirtschaftsmisere der DDR verantwortlich, u. a. für die Struktur-und Existenzkrise der Landwirtschaft; denn importierte »westliche« Agrarprodukte beherrschen weitgehend den inländischen Markt. Wiederholt hatten daher Bauern gegen die Agrarpolitik protestiert.

zurück 11./12. August 199020. August 1990 vor