Der Berliner Reichstag

39.2. Europapolitik: Deutschland in der Europäischen

1. Januar 1994

Die Bestimmungen des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) treten in Kraft. Er bildet mit 18 Staaten vom Nordkap bis Sizilien und vom Atlantik bis zur Oder den weltgrößten Markt für freien Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr mit ca. 375 Millionen Verbrauchern; sie genießen Freizügigkeit und können ihren Arbeitsplatz frei wählen. Mitglieder sind die zwölf EG-Staaten und sechs EFTA-Staaten. Die Schweiz als siebter EFTA-Staat wird bis auf weiteres zu einer »Insel« im EWR. (2. 5. 1992) Am 1. 1. 1994 beginnt die zweite Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion (WWU) in der EU. Das Europäische Währungsinstitut (EWI) als Vorläufer der späteren Europäischen Zentralbank (EZB) wird in Frankfurt a. M. errichtet. (7. 2. 1992)

zurück 5. November 199310./11. Januar 1994 vor