Der Berliner Reichstag

39.1. Bündnis- und Sicherheitspolitik: Deutschland in

23. Mai 1995

Deutschland beendet die bisher größte Waffenvernichtungsaktion in seiner Geschichte. Im Rahmen der Zerstörung von angriffsfähigen schweren Waffensystemen gemäß KSE-Vertrag vom 19. 11. 1990 werden im Beisein der Minister Rühe und Kinkel die beiden letzten Kampfpanzer aus NVA-Beständen mit dem Schneidbrenner in Charlottenhof (Nähe Görlitz) verschrottet. Damit hat Deutschland seine Reduzierungspflichten nach dem KSE-Vertrag erfüllt: ein halbes Jahr früher als vertraglich gefordert (Frist: 16. 11. 1995).

zurück 11. Mai 199530. Juni 1995 vor