Der Berliner Reichstag

43.2. Bundeshauptstadt Berlin und Bundesstadt Bonn

10. Oktober 1999

Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus kann die CDU ihre Mehrheit mit 40,8 Prozent der Zweitstimmen ausbauen (1995: 37,4 Prozent), während die SPD mit 22,4 Prozent ihr bisher schlechtestes Wahlergebnis seit 1945 erzielt (1995: 23,6 Prozent). Zu den Wahlverlierern gehören auch die Grünen, die in ihrer ehemaligen Hochburg 9,9 Prozent der Zweitstimmen erzielen (1995: 13,2 Prozent). Ihr bisher bestes Wahlergebnis in Berlin verbucht die PDS mit 17,7 Prozent (1995: 14,6 Prozent); sie wird im Ostteil der Stadt mit fast 40 Prozent der Zweitstimmen stärkste Partei und gewinnt dort 30 von 32 Direktmandaten (Erststimmen). FDP (2,2 Prozent) und Republikaner (2,7 Prozent) schaffen nicht den Sprung über die Fünfprozenthürde.

zurück 7. Februar 19997. Dezember 1999 vor