Beleuchteter Reichstag

150 Jahre Sozialdemokratie

2013 feierte die SPD ihr 150-jähriges Bestehen. Das Deutschland Archiv nimmt dieses Jubiläum zum Anlass, sich mit der Geschichte der ältesten demokratischen Partei Deutschlands auseinanderzusetzen. Dabei werden längerfristige Entwicklungen ebenso in den Blick genommen wie innerparteiliche Konflikte. Die SPD wurde zu allen Zeiten auch von einzelne Persönlichkeiten geprägt, die ebenso polarisierten wie faszinierten. Auch um sie wird es in diesem Schwerpunkt gehen.

Treffen der SPD aus Ost und West in Bonn im Februar 1990, v.l.n.re.: Johannes Rau, Stephan Hilsberg, Hans-Jochen Vogel, Ibrahim Böhme, Markus Meckel, Harald Ringstorff sowie vorn sitzend Willy Brandt

Ilse Fischer

Die SPD (West) und die deutsche Einheit 1989/90

Welche Haltung hatten die SPD-Führungsgremien im Prozess des politischen Umbruchs 1989/90? Ilse Fischer beschreibt die Rolle der SPD auf dem Weg zur deutschen Einheit und das Zusammenwachsen der westdeutschen Sozialdemokratie mit der ostdeutschen SDP/SPD. Weiter...

Herbert Wehner im Obtober 1972.

Christoph Meyer

Der Mythos vom Verrat. Wehners Ostpolitik und die Irrtümer von Egon Bahr

Egon Bahr wirft in seinem neuen Buch Herbert Wehner "eine Art Hochverrat" in der Deutschlandpolitik vor. Doch Bahr irrt, so Wehners Biograf Christoph Meyer. Weder unterhielt der SPD-Fraktionsvorsitzende Geheimkontakte zu Honecker noch hatte er Brandt hintergangen. Vielmehr war Wehner schon in den 1950er Jahren einer der Vordenker der Ostpolitik. Weiter...

Würzburger Schulmädchen bei gymnastischen Übungen am Rhönrad, 1930.

Michael Krüger

150 Jahre SPD – 150 Jahre Arbeiterturn- und Sportbewegung

Turnen war seit der Revolution von 1848 in Deutschland Teil einer großen bürgerlichen Volksbewegung. Ende des 19. Jahrhunderts bildeten sich auch sozialistische und kommunistische Turn- und Sportvereine heraus, in denen zeitweise über 1 Millionen Menschen organisiert waren. Worin bestand die Faszination des Arbeitersports? Wie unterschieden sich die Vereine von den bürgerlichen Turn- und Sportvereinen? Weiter...

Peter Glotz bei einer Rede auf einem SPD-Parteitag, 1995.

Robert Liniek

Die Spaltung der SPD am Ende der deutschen Teilung

Die SPD feierte 2013 ihren 150. Geburtstag. Ein schwieriges Kapitel ihrer Geschichte war der Streit um die Deutschlandpolitik im Zuge der Ereignisse, die 1989/1990 zur Wiedervereinigung führten. Ein bisher unveröffentlichter Briefwechsel zwischen Peter Glotz und Klaus von Dohnanyi zeigt die Zerrissenheit einer Partei, deren schleppende Meinungsbildung von den Ereignissen überholt wurde. Weiter...

Willy Brandt bei seinem Besuch in Ost-Berlin 1985

Benjamin Koerfer

Die Taktik der "Bürgernähe" des MfS - Willy Brandts Besuch in Ost-Berlin 1985

Benjamin Koerfer wirft einen mikroperspektivischen Blick auf die Anpassungsversuche des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in den 1980er Jahren - am Beispiel der sog. "bürgernahe Sicherungstaktik" bei Willy Brandts Besuch 1985 in Ost-Berlin. Weiter...

 

Publikation zum Thema

Coverbild Deutschland Archiv 2013

Deutschland Archiv 2013

Der Band "Deutschland Archiv 2013" enthält eine Auswahl der wichtigsten Artikel, die im Jahr 2013 auf dem gleichnamigen Online-Portal erschienen sind. Neben Einzelbeiträgen sind Beiträge aus den Themenschwerpunkten "Der Aufstand des 17. Juni 1953", "Lager nach 1945", "Grenzgebiete" und "Medien in der DDR" vertreten.Weiter...

Zum Shop

Ein Würfel mit dem SPD-Logo leuchtet beim SPD-Unterbezirksparteitag in Herne.Parteien in Deutschland

Sozialdemokratische Partei Deutschlands

Trotz ihrer über 150-jährigen Geschichte konnte die SPD erstmals in den 1970er-Jahren bundesweit die stärkste Partei werden. In der Bundesrepublik war sie schon in unterschiedlichen Regierungskoalitionen vertreten und stellte insgesamt 20 Jahre lang den Bundeskanzler. Seit ihrer programmatischen Öffnung 1959 hält sie an ihren Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität fest. Weiter...