Beleuchteter Reichstag

Deutschland Archiv

"Deutschland Archiv Online" bietet wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge zur gemeinsamen deutschen Nachkriegsgeschichte und zum deutschen Einigungsprozess im europäischen Kontext.

Die Geschichte des "Deutschland Archivs" (DA) als publizistisches Forum zur deutsch-deutschen Geschichte ist vielfältig und wechselhaft - von seinen Anfängen im Jahr 1968 bis heute. Als Spiegel seiner Zeit entwickelte sich auch das DA stets weiter. Mit der Einführung des Portals "Deutschland Archiv Online" im Januar 2011 hat das DA den Weg in die digitale Welt eingeschlagen. 2013 erfolgte der nächste Schritt: An Stelle der ehemaligen Themenausgaben erscheinen dynamische Themenschwerpunkte, die fortlaufend erweitert werden.

Filtern nach:      

Aktuelle Beiträge

Ein Plakat in Mecklenburg-Vorpommern bewirbt die Region mit dem Schriftzug „Für uns ist Osten mehr als eine Himmelsrichtung", 2013

Susanne Rippl, Nelly Buntfuß, Nicole Malke, Natalie Rödel

Ostdeutsche Identität: Zwischen medialen Narrativen und eigenem Erleben

Auch fast 30 Jahre nach dem Fall der Mauer ist die Unterscheidung in „ost-“ und „westdeutsch“ in der medialen Öffentlichkeit an der Tagesordnung. Doch wie relevant ist die Kategorie „ostdeutsch“ noch für das individuelle Erleben?

Mehr lesen

Meist waren die Stadien gut gefüllt, wie hier beim Spiel des BFC Dynamo gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig im Berliner Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, 1983

Dariusz Wojtaszyn

Der Fußballfan in der DDR – zwischen staatlicher Regulierung und gesellschaftlichem Widerstand

Trotz strenger Maßnahmen gelang es dem DDR-Regime nicht, eine spontane Fankultur im Fußballsport zu unterbinden. Dariusz Wojtaszyn über diese Form des – bewussten oder unbewussten – Widerstands in der DDR.

Mehr lesen

Das Reiterstandbild Friedrichs II. schwebt vor dem Berliner Fernsehturm. 1997 wurde es restauriert und 2000 wieder an seinen alten Platz gebracht

Anne Wanner

Wie stellt der Klassenfeind die preußische Geschichte aus?

Anne Wanner über die Wahrnehmung und Wirkung der 1981 in West-Berlin gezeigten Sonderausstellung „Preußen – Versuch einer Bilanz“ in der DDR

Mehr lesen

Deutsch-deutscher Zieleinlauf im 4 mal 100-Meter-Staffel-Lauf der Frauen mit Heide Rosendahl und Renate Stecher bei den olympischen Sommerspielen 1972 in München

Karsten Lippmann

Verhilft Olympia zur Einheit? Deutsch-deutsche (Nicht-)Bemühungen um die Spiele 1968 für Berlin

Die Mauer stand noch nicht einmal zwei Jahre, da versuchten der Regierende Bürgermeister von Berlin Willy Brandt und der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees Willi Daume, die olympischen Sommerspiele nach Berlin zu holen. Karsten Lippmann über die Reaktionen aus Ost und West.

Mehr lesen

Interviews

„Auch in der DDR war Gott nicht irgendwo am Rande, sondern mittendrin.“

„Auch in der DDR war Gott nicht irgendwo am Rande, sondern mittendrin.“

Ulrich Schröter lehrte in der DDR an einem der wenigen unabhängigen theologischen Seminare. Kurz vor der Vereinigung war er Koordinator bei der Auflösung des MfS.