Mitarbeiter der bpb beim 55-jährigen Jubiläum im Jahr 2007. Foto: Volker Lannert

10.1.2013

Erlaß zur Änderung des Erlasses über die Errichtung der Bundeszentrale für Heimatdienst

18. Mai 1963



Die mit Erlaß vom 25. November 1952 - 0620 - 2068/52 - errichtete Bundeszentrale für Heimatdienst wird mit Wirkung vom 15. Juni 1963 in "Bundeszentrale für politische Bildung" umbenannt.
Im Erlaß vom 25. November 1952 - 0620 - 2068/52 - werden die Worte "Bundeszentrale für Heimatdienst" jeweils durch die Worte "Bundeszentrale für politische Bildung" ersetzt.

Bonn, den 18. Mai 1963
B 1/12 — 16 100 B — 518III/62

Der Bundesminister des Innern
Höcherl


Nichts weniger als Erziehung zur Demokratie sollte die 1952 neu gegründete "Bundeszentrale für den Heimatdienst" sein. Als Behörde des Bundesinnenministeriums wollte und sollte sie die Demokratie festigen und einen europäischen Gedanken vermitteln und stärken. Noch heute gilt die "Bundeszentrale für politische Bildung" als wichtiges Werkzeug bei der Arbeit an der "Daueraufgabe Demokratie"

Mehr lesen auf www1.wdr.de