Oktoberrevolution

Manfred Hildermeier

Die Russische Revolution und ihre Folgen

Russland erlebte 1917 zwei Umstürze: den Februaraufstand, dem die Autokratie zum Opfer fiel, und den Oktobercoup, der zur Alleinherrschaft der Bolschewiki führte. Die Ereignisse vom Oktober sind nicht ohne das Februarregime und seine Probleme denkbar. Weiter...

Schwarz-weiß-Bild. Eine Menschenmenge demonstriert, zwei Transparente mit kyrillischer Schrift. Im Hintergrund alte Häuser.

Hintergrund aktuell (08.03.2017)

Vor 100 Jahren: Februarrevolution stürzt russischen Zaren

Russland vor 100 Jahren. Im Zarenreich waren die Folgen des Ersten Weltkriegs unübersehbar. Im März 1917 kam es verstärkt zu Streiks und Demonstrationen für eine bessere Versorgung. Als Zar Nikolus II. auf Demonstrierende schießen ließ, wechselten viele Soldaten entsetzt die Seite. Unter dem Druck seiner Militärs dankte der Zar am 15. März ab. Nun nahm ein folgenreicher Machtkampf seinen Lauf... Weiter...

Demonstranten auf den Straßen Petrograds 1917

Russlands Revolution 1917

Bilder der "Februarrevolution"

Fotografische Zeitzeugnisse aus dem Frühjahr 1917 zu Beginn der "Februarrevolution". Außerdem Links zu aktuellen Videodokumentationen. Weiter...

Russische Revolutionäre während der Oktoberrevolution in den Straßen von St. Petersburg.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 322/2014

Der Verlauf der Revolution

Mit der Oktoberrevolution 1917 beendeten die Bolschewiki das demokratische Experiment, um im nachfolgenden Bürgerkrieg ihre Macht zu behaupten. Sie wollten das russische Vielvölkerreich von seiner Rückständigkeit befreien und in eine moderne Industrienation verwandeln. Dabei galt ihnen die Arbeiterklasse als Trägerin des Fortschritts, während Adel, Bauern, Bourgeoisie und Kirche ein rücksichtsloser Kampf angesagt wurde. Weiter...

Plakat, Kommunismus, Simakow

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44-45/2007)

Was war die Oktoberrevolution?

Die siegreichen Bolschewiki waren Gewalttäter, die der Krieg hervorgebracht hatte. Ihre Revolution war der Sieg einer vormodernen Gewaltdiktatur über die Freiheitsversprechen des russischen Liberalismus. Weiter...

Oktoberrevolution, Demonstration, Sevastopol, 2016, 1917

Informationen zur politischen Bildung Nr. 322/2014

Glossar

Von Bolschewiki bis Zentralkomitee. Wichtige Vokabeln zum leichteren Verständnis der Oktoberrevolution und des Sowjetkommunismus. Weiter...

Gerd Koenen

Spiel um Weltmacht. Deutschland und die Russische Revolution

Das Deutsche Reich hat den Bolschewiki im Oktober 1917 zur Machteroberung verholfen und sie in einer entscheidenden ersten Phase aktiv gestützt. Durch die Überdehnung seiner Besatzungsgebiete im Osten trug es jedoch entscheidend zur eigenen Niederlage bei. Weiter...

 
Junges Politik-Lexikon

Kommunismus

Dieser Begriff geht auf das lateinische Wort „communis“ zurück, was „gemeinsam“ bedeutet. Der Kommunismus hat eine bestimmte Vorstellung von einer idealen menschlichen Gesellschaft: Allen Menschen sollen gemeinsam die Produktionsmittel gehören, die für den Lebensunterhalt notwendig sind. Das sind zum... Weiter... 

Blick auf mehrere Türme der Kathedrale des seligen Basilius in MoskauDossier

Russland

Von Osteuropa bis in den äußersten Osten Asiens: So weit sich Russland erstreckt, so vielfältig ist auch das Land. Ein Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung. Weiter... 

Russland - Eine Großmacht?Aus der Mediathek

Russland - Eine Großmacht?

Russland ist das größe Land der Erde, aber ist es auch eine Großmacht? Welche Probleme und Zwänge prägen das Land und wie lassen sich diese lösen? Weiter... 

Logo, Mapping MemoriesTagungsdokumentation

Mapping Memories

The programme “Mapping Memories” of the German Federal Agency for Civic Education traces post-communist cultures of memory and their historicisation in the current interpretation and reception of history in Europe. Weiter... 

Der Tag in der Geschichte

  • 15. Dezember 1947
    Die erste Verfassung des Saarlands, die der Landtag gegen nur eine Stimme verabschiedet, geht von der »politischen Unabhängigkeit des Saarlandes vom Deutschen Reich« aus sowie vom »wirtschaftlichen Anschluss« an die Französische Republik. Ihr obliegen auch... Weiter
  • 15. Dezember 1949
    Die BRD schließt ihren ersten völkerrechtlichen Vertrag mit den USA über wirtschaftliche Zusammenarbeit ab. Er schafft die Voraussetzungen dafür, das ERP-Sondervermögen (European Recovery Program des Marshallplans) des Bundes als »Gegenwertfonds« zu... Weiter
  • 15. Dezember 1950
    Das Gesetz zum Schutze des Friedens belegt Völker-, Revanche-, Rassen- und Kriegshetze mit strengen Strafen. Es wird auch gegen die innere Opposition (»Feinde des Friedens«) angewandt. Weiter
  • 15. - 17. Dez. 1964
    Auf der NATO-Ratstagung kommt es zu deutsch-französischen Differenzen über die Multilaterale Atomstreitmacht (MLF), die Außenminister Schröderbefürwortet. US-PräsidentKennedy und der britische Premier Macmillan hatten vom 18. - 21. 12. 1962 in Nassau/Bahamas... Weiter
  • 15. Dezember 1972
    Willy Brandt, am Vortag erneut zum Bundeskanzler gewählt (269 gegen 223 Stimmen), stellt sein zweites Kabinett vor: Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) Stellvertreter und Auswärtiges Walter Scheel (FDP) Inneres Hans-Dietrich Genscher (FDP) Justiz Gerhard Jahn... Weiter
  • 15. Dezember 1976
    Der neue Bundestag wählt Helmut Schmidt (SPD) zum Bundeskanzler (250 gegen 243 Stimmen). Er stellt sein zweites Kabinett vor: Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) Stellvertreter und Auswärtiges Hans-Dietrich Genscher (FDP) Inneres Werner Maihofer (FDP), ab 8.... Weiter
  • 15. Dezember 1976
    Nach dem Fünfjahrplan 1976 - 1980 sind das Nationaleinkommen, die industrielle Arbeitsproduktivität und Warenproduktion um ca. 128 - 134 Prozent zu steigern. Vorrang erhalten das Wohnungsbauprogramm, die Arbeitsintensivierung und die Integration im RGW. Durch... Weiter
  • 15./16. Dez. 1989
    Die CDU stellt ihren Sonderparteitag in Ost-Berlin unter das Motto »Erneuerung und Zukunft«. Sie distanziert sich vom »Sozialismus«, übernimmt als ehemalige Blockpartei aber Mitverantwortung für die Krise der DDR. Nach ihrer neuen Satzung strebt die CDU als... Weiter
  • 14./15. Dez. 1989
    Die NATO-Außenminister begrüßen in Brüssel die Wiederherstellung der Freizügigkeit in Deutschland, vor allem die Öffnung der Mauer (9. 11. 1989). Damit hätten sich die Chancen verbessert, die Teilung Europas und Deutschlands, insbesondere auch Berlins, zu... Weiter
  • 14./15. Dezember 1990
    Der EG-Gipfel in Rom verabschiedet ein humanitäres Hilfsprogramm für die Sowjetunion und beschließt, die Wirtschafts- und Währungsunion sowie die politische Union zu realisieren. Der neue britische Premier John Major - seine Vorgängerin Margaret Thatcher... Weiter