Oktoberrevolution
Ein Mann tritt mit seinem Fuß auf den Kopf der Statue von Felix Dserschinski, dem Gründer und Chef der sowjetischen Geheimpolizei TscheKa, später bekannt unter dem Namen KGB. An diesem Freitag, den 23.August 1991, wird die Dserschinki-Statue vor der Lubjanka, dem Sitz des KGB, demontiert.

Vor 100 Jahren: Gründung des KGB-Vorläufers, der "TscheKa"

Am 20. Dezember 1917 wurde der KGB-Vorläufer, die "TscheKa" gegründet. Der Politikwissenschaftler Manfred Sapper erläutert im Interview mit Felix Riefer die Kontinuitäten der russischen Geheimdienste. Noch heute ist in Russland der 20. Dezember "Tag des Mitarbeiters der Sicherheitsorgane der Russländischen Föderation".

Mehr lesen

Teilnehmer halten rote Fahnen und Lenin-Plakate auf dem Umzug der Russischen Kommunistischen Partei durch die Straßen von Moskau anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution.

Ekaterina Makhotina

Erinnerung an die Russische Revolution im heutigen Russland

Wie wird Russland die historische Zäsur von 1917 feiern? Zum hundertsten Jubiläum erscheint die Russische Revolution vor allem als ein geschichtspolitisches Instrument, mit dem Putin und seine Administration nationalen Konsens beschwören wollen.

Mehr lesen

Der einbalsamierte Leichnam Lenins in einer Seitenansicht.

100 Jahre Oktoberrevolution

Revolutionsjubiläum ohne Held

Beim Revolutionsgedenken 2017 spielte in Russland Revolutionsführer Wladimir Iljitsch Lenin keine besondere Rolle mehr. Zentraler war das Ziel der Versöhnung zur Stärkung des Nationalbewusstseins. Inzwischen geht es um eine "Große Russländische Revolution".

Mehr lesen

Petrograd, Mai 1917, Maschinengewehrfeuer, Straßenszene, Oktoberrevolution

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44-45/2007)

Das revolutionäre Russland in der Welt

Das 20. Jahrhundert kann als Zeitalter gelten, in dem das revolutionäre Russland eine neue gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische (Welt-)Ordnung zu errichten suchte.

Mehr lesen

Oktoberrevolution, Demonstration, Sevastopol, 2016, 1917

Linksextremismus

Vom Sozialismus zum revolutionären Kommunismus

Der Kommunismus erhebt den radikalen Egalitarismus zur Tugend. Er möchte eine 'Nivellierung nach unten' erreichen: Das Private soll nicht die Oberhand über das Gemeinschaftliche gewinnen.

Mehr lesen

Arbeitslager

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44-45/2007)

Revolution, Stalinismus und Genozid

Die Revolution brachte eine ideologisch geprägte Elite an die Macht. Die extremste Gewalt in der sowjetischen Geschichte fand während der "Zweiten Revolution" und dem Aufstieg Stalins zum allmächtigen Diktator statt.

Mehr lesen

Chruchtschow, Parteitag 1956

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 17-18/2006)

Die bedeutsamste Rede des Kommunismus - Ein Essay

Chruschtschows "Geheimrede" war die bedeutsamste Rede in der Geschichte des Kommunismus. Der XX. Parteitag der KPdSU hat innerhalb der Marxisten entgegengesetzte Reaktionen ausgelöst.

Mehr lesen

Panzerkreuzer Potemkin, 1925

Revolutionsfilm 1925

Panzerkreuzer Potemkin

Vielleicht hat kein Werk den Film als Kunstform so nachhaltig beeinflusst wie "Panzerkreuzer Potemkin". Die parabelhafte Geschichte der sozialistischen Revolution begründete einen ästhetischen Umbruch der Erzählweise.

Mehr lesen

Ivan Krastev

Analogie zum Jahr 1917? Was uns die Russische Revolution über Donald Trump sagen kann - Essay

Nicht wenige Menschen halten Donald Trumps Sieg bei der Präsidentschaftswahl in den USA für das Ergebnis eines russischen Komplotts. Und so liegt hundert Jahre nach der Oktoberrevolution die Analogie zur deutsch-bolschewistischen Zusammenarbeit auf der Hand.

Mehr lesen

Junges Politik-Lexikon

Kommunismus

Produktionsmittel sollen allen Menschen gehörenDieser Begriff geht auf das lateinische Wort „communis“ zurück, was „gemeinsam“ bedeutet. Der Kommunismus hat eine bestimmte Vorstellung von einer idealen menschlichen Gesellschaft: Allen Menschen sollen gemeinsam die...

Mehr lesen

Blick auf mehrere Türme der Kathedrale des seligen Basilius in Moskau
Dossier

Russland

Von Osteuropa bis in den äußersten Osten Asiens: So weit sich Russland erstreckt, so vielfältig ist auch das Land. Ein Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung.

Mehr lesen

Russland - Eine Großmacht?
Aus der Mediathek

Russland - Eine Großmacht?

Russland ist das größe Land der Erde, aber ist es auch eine Großmacht? Welche Probleme und Zwänge prägen das Land und wie lassen sich diese lösen?

Jetzt ansehen

Logo, Mapping Memories
Tagungsdokumentation

Mapping Memories

The programme “Mapping Memories” of the German Federal Agency for Civic Education traces post-communist cultures of memory and their historicisation in the current interpretation and reception of history in Europe.

Mehr lesen

Der Tag in der Geschichte

  • 9. Dezember 1973
    Wegen der Weltwirtschafts-und Ölpreiskrise verabschiedet die Bundesregierung erste Maßnahmen zur Belebung von Konjunktur und Investitionen. Gefördert werden sollen vor allem die Auftrags-, die Beschäftigungs-und die Investitionsbereitschaft. Weiter
  • 9. Dezember 1976
    Nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestimmungen in vorformulierten Vertragsbedingungen (»Kleingedrucktes«) unwirksam, wenn sie den Kunden bzw. Käufer entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligen (Generalklausel).... Weiter
  • 9. Dezember 1988
    Ursula Lehr (CDU) wird Ministerin für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit als Nachfolgerin Süssmuths (11. 11. 1988), Helmut Haussmann (FDP) Wirtschaftsminister, da Martin Bangemann als EG-Kommissar nach Brüssel wechselt. - Zum Nachfolger Bangemanns als... Weiter
  • 9.- 11. Dezember 1991
    Der Europäische Rat beschließt in Maastricht (Niederlande), die EG zur politischen Union (EU) weiterzuentwickeln. Es handelt sich um die bisher weitestreichende Änderung und Ergänzung der Römischen Verträge (25. 3. 1957). Die Reform forcieren vor allem der... Weiter
  • 8./ 9. Dez. 1989
    Der vorgezogene außerordentliche Parteitag der SED (1. Session) will einen radikalen Bruch mit allen Erscheinungsformen des Stalinismus vollziehen. Er entschuldigt sich beim Volk dafür, dass die ehemalige SED-Führung die DDR in diese »existenzgefährdende... Weiter
  • 8./ 9. Dez. 1989
    Auf dem EG-Gipfel in Straßburg erkennen die Staats-und Regierungschefs in einer Grundsatzerklärung zum Wandel in Mittel-und Osteuropa prinzipiell das Recht der Deutschen auf Einheit an. Es wird ein Zustand des Friedens in Europa angestrebt, in dem das... Weiter

Dossier

Stasi

Alles wissen, alles kontrollieren, Menschen manipulieren. Aus der Arbeitsweise der DDR-Geheimpolizei "Stasi" ist auch viel zu lernen über die Mechanismen von Diktaturen der Gegenwart: Wirklichkeit wird geschönt, Kritik unterdrückt, Oppositionelle werden verfolgt und gebrochen. Die russische Tscheka und der KGB in der Sowjetunion waren Vorbilder der DDR-Geheimpolizei, deren Mitarbeiter sich gerne "Tschekisten" nannten.

Mehr lesen

Dossier

Prag 1968

Vor 50 Jahren beendeten Kampftruppen aus der Sowjetunion, Bulgarien, Ungarn und Polen gewaltsam die reformkommunistische Bewegung des "Prager Frühlings" in der damaligen CSSR (den heutigen Ländern Tschechien und Slowakei). Damit machte die kommunistische Führung der Sowjetunion unmissverständlich deutlich, dass sie in ihren osteuropäischen Satellitenstaaten kein Abweichen von ihrem ideologischen und diktatorischen Kurs duldete.

Mehr lesen