Oktoberrevolution
Ein Mann tritt mit seinem Fuß auf den Kopf der Statue von Felix Dserschinski, dem Gründer und Chef der sowjetischen Geheimpolizei TscheKa, später bekannt unter dem Namen KGB. An diesem Freitag, den 23.August 1991, wird die Dserschinki-Statue vor der Lubjanka, dem Sitz des KGB, demontiert.

Vor 100 Jahren: Gründung des KGB-Vorläufers, der "TscheKa"

Am 20. Dezember 1917 wurde der KGB-Vorläufer, die "TscheKa" gegründet. Der Politikwissenschaftler Manfred Sapper erläutert im Interview mit Felix Riefer die Kontinuitäten der russischen Geheimdienste. Noch heute ist in Russland der 20. Dezember "Tag des Mitarbeiters der Sicherheitsorgane der Russländischen Föderation". Weiter...

Teilnehmer halten rote Fahnen und Lenin-Plakate auf dem Umzug der Russischen Kommunistischen Partei durch die Straßen von Moskau anlässlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution.

Ekaterina Makhotina

Erinnerung an die Russische Revolution im heutigen Russland

Wie wird Russland die historische Zäsur von 1917 feiern? Zum hundertsten Jubiläum erscheint die Russische Revolution vor allem als ein geschichtspolitisches Instrument, mit dem Putin und seine Administration nationalen Konsens beschwören wollen. Weiter...

Der einbalsamierte Leichnam Lenins in einer Seitenansicht.

100 Jahre Oktoberrevolution

Revolutionsjubiläum ohne Held

Beim Revolutionsgedenken 2017 spielte in Russland Revolutionsführer Wladimir Iljitsch Lenin keine besondere Rolle mehr. Zentraler war das Ziel der Versöhnung zur Stärkung des Nationalbewusstseins. Inzwischen geht es um eine "Große Russländische Revolution". Weiter...

Petrograd, Mai 1917, Maschinengewehrfeuer, Straßenszene, Oktoberrevolution

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44-45/2007)

Das revolutionäre Russland in der Welt

Das 20. Jahrhundert kann als Zeitalter gelten, in dem das revolutionäre Russland eine neue gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische (Welt-)Ordnung zu errichten suchte. Weiter...

Oktoberrevolution, Demonstration, Sevastopol, 2016, 1917

Linksextremismus

Vom Sozialismus zum revolutionären Kommunismus

Der Kommunismus erhebt den radikalen Egalitarismus zur Tugend. Er möchte eine 'Nivellierung nach unten' erreichen: Das Private soll nicht die Oberhand über das Gemeinschaftliche gewinnen. Weiter...

Arbeitslager

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 44-45/2007)

Revolution, Stalinismus und Genozid

Die Revolution brachte eine ideologisch geprägte Elite an die Macht. Die extremste Gewalt in der sowjetischen Geschichte fand während der "Zweiten Revolution" und dem Aufstieg Stalins zum allmächtigen Diktator statt. Weiter...

Chruchtschow, Parteitag 1956

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 17-18/2006)

Die bedeutsamste Rede des Kommunismus - Ein Essay

Chruschtschows "Geheimrede" war die bedeutsamste Rede in der Geschichte des Kommunismus. Der XX. Parteitag der KPdSU hat innerhalb der Marxisten entgegengesetzte Reaktionen ausgelöst. Weiter...

Panzerkreuzer Potemkin, 1925

Revolutionsfilm 1925

Panzerkreuzer Potemkin

Vielleicht hat kein Werk den Film als Kunstform so nachhaltig beeinflusst wie "Panzerkreuzer Potemkin". Die parabelhafte Geschichte der sozialistischen Revolution begründete einen ästhetischen Umbruch der Erzählweise. Weiter...

Ivan Krastev

Analogie zum Jahr 1917? Was uns die Russische Revolution über Donald Trump sagen kann - Essay

Nicht wenige Menschen halten Donald Trumps Sieg bei der Präsidentschaftswahl in den USA für das Ergebnis eines russischen Komplotts. Und so liegt hundert Jahre nach der Oktoberrevolution die Analogie zur deutsch-bolschewistischen Zusammenarbeit auf der Hand. Weiter...

 
Junges Politik-Lexikon

Kommunismus

Dieser Begriff geht auf das lateinische Wort „communis“ zurück, was „gemeinsam“ bedeutet. Der Kommunismus hat eine bestimmte Vorstellung von einer idealen menschlichen Gesellschaft: Allen Menschen sollen gemeinsam die Produktionsmittel gehören, die für den Lebensunterhalt notwendig sind. Das sind zum... Weiter... 

Blick auf mehrere Türme der Kathedrale des seligen Basilius in MoskauDossier

Russland

Von Osteuropa bis in den äußersten Osten Asiens: So weit sich Russland erstreckt, so vielfältig ist auch das Land. Ein Überblick über Geschichte, Politik, Gesellschaft, Kultur und Geografie eines Landes zwischen Autokratie und Modernisierung. Weiter... 

Russland - Eine Großmacht?Aus der Mediathek

Russland - Eine Großmacht?

Russland ist das größe Land der Erde, aber ist es auch eine Großmacht? Welche Probleme und Zwänge prägen das Land und wie lassen sich diese lösen? Weiter... 

Logo, Mapping MemoriesTagungsdokumentation

Mapping Memories

The programme “Mapping Memories” of the German Federal Agency for Civic Education traces post-communist cultures of memory and their historicisation in the current interpretation and reception of history in Europe. Weiter... 

Der Tag in der Geschichte

  • 20. Januar 1975
    Oskar Fischer löst Otto Winzer (gestorben am 3. 3. 1975) als Außenminister ab. Während der Amtszeit Winzers seit 25. 6. 1965 war es der DDR gelungen, ihre außenpolitische Isolierung - vor allem durch die Hallstein-Doktrin der BRD - zu... Weiter
  • 20./21. Jan. 1990
    Der Vorstand der SED-PDS entscheidet mehrheitlich, die von Krisen geschüttelte Partei nicht aufzulösen, sondern als radikal reformierte »Partei des Demokratischen Sozialismus« (PDS) fortzuführen. Sie verzichtet daher auf ihren alten Namen, aber auch auf das... Weiter
  • 20. Januar 1990
    Liberale, christliche und konservative Oppositionsgruppen beschließen in Leipzig, die Deutsche Soziale Union (DSU) als Partei zu gründen. Vorsitzender: Pfarrer Hans-Wilhelm Ebeling. Sie befürwortet eine schnelle deutsche Wiedervereinigung und wird von der... Weiter
  • 20. Januar 1995
    In einer einstimmig verabschiedeten Resolution kritisiert der Bundestag den russischen Militäreinsatz in Tschetschenien als »schwere Verletzung« von OSZE- bzw. KSZE-Regeln sowie als »Missachtung von Menschenrechten«. Er fordert zu einer politischen Lösung des... Weiter
  • 20. Januar 2000
    In der Bundestagsdebatte über den Abschlussbericht der Enquete-Kommission »Schutz des Menschen und der Umwelt« bestätigt Bundesminister Jürgen Trittin (Grüne), dass beabsichtigt sei, den geforderten »Rat für nachhaltige Entwicklung« bald einzurichten und die... Weiter