2Spuren der Kolonialzeit

Zurück zur Bildergalerie
18 von 23
Alphons Maharero, ehemaliger Führer der Herero in Namibia, spricht während der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Magdeburg 2004.  Alphons Maharero ist Kopf der Tjamuaha/Maharero Königsfamilie und spricht sich für eine Versöhnung zwischen Hereros und Deutschen aus. Während des Vernichtungskriegs deutscher Kolonialtruppen zu Beginn des 20. Jahrhunderts starben nach Schätzungen 65.000 der 80.000 Herero im damaligen Deutsch-Südwestafrika, heute Namibia.
Alphons Maharero, ehemaliger Führer der Herero in Namibia, spricht während der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, Magdeburg 2004. Alphons Maharero ist Kopf der Tjamuaha/Maharero Königsfamilie und spricht sich für eine Versöhnung zwischen Hereros und Deutschen aus. Während des Vernichtungskriegs deutscher Kolonialtruppen zu Beginn des 20. Jahrhunderts starben nach Schätzungen 65.000 der 80.000 Herero im damaligen Deutsch-Südwestafrika, heute Namibia. (© picture-alliance)