Sound des Jahrhunderts - Dossierbild

Fernsehfrauen West

Das undatierte Archivbild zeigt Irene Koss (1929-1996), erste deutsche Fernsehansagerin. Die gebürtige Hamburgerin führte bis 1962 durch das Programm des damaligen Nordwestdeutschen Rundfunks (NWDR) und späteren Norddeutschen Rundfunks (NDR).Die drei Fernsehansagerinnen (v.l.n.r.) Ursula von Manescul, Irene Koss und Dagmar Bergmeister im Hamburger Real-Film-Studio. Dort fiel die erste Klappe für ungefähr 30 Kurzfilme, mit denen im Deutschen Fernsehen auf die Fernsehlotterie zugunsten erholungsbedürftiger Berliner Kinder aufmerksam gemacht werden sollte.Annette von Aretin 1963 im Hamburger Funkhaus. Sie wird künftig die Funklotterie weiterführen, die von dem mittlerweile verstorbenen Carl Voscherau betreut wurde.Starpose: Anneliese Fleyenschmidt (r.) und Ruth Kappelsberger (l.) im Jahr 1960. Fleyenschmidt gehörte neben Kappelsberger und Annette von Aretin ab 1954 zu den ersten Fernsehansagerinnen des Bayerischen Rundfunks. Deutschlandweite Bekanntheit und Beliebtheit erlangte sie 1965 als Mitglied des Rateteams von Robert Lemkes "Was bin ich?".Genüsslich zieht Fernsehansagerin Ruth Kappelsberger an einer Zigarette. (Undatierte Aufnahme aus den 60er Jahren).Die Fernsehansagerin und Moderatorin Hilde Nocker vom Hessischen Rundfunk, eine der ersten Ansagerinnen im deutschen Fernsehen. (Aufnahme aus den 1950er / 1960er Jahren).Karin Ludwig zeigt auf diesem Archivbild von 1967 beim Hessischen Rundfunk verschiedene Fernsehkameras und Objektive. 30 Jahre lang präsentierte sie in der ARD die Ziehung der Lottozahlen.